Elefantengeschichte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Projektwiki - ein Wiki mit Schülern für Schüler.
Wechseln zu: Navigation, Suche
(3047)
(3036)
Zeile 22: Zeile 22:
 
== 3036 ==
 
== 3036 ==
  
Hallo
+
Ich glaube die Geschichte soll bedeuten, dass jeder gegenüber Gott blind ist, weil niemand weiß wie Gott aussehen könnte.
 +
Jeder hatte nur ein Teil ertastet und so ist es wenn sich jeder vorstellt wie Gott aussehen könnte.
  
 
== 3081 ==
 
== 3081 ==

Version vom 4. November 2019, 12:29 Uhr

Inhaltsverzeichnis

Elefantengeschichte

Was hat diese Geschichte mit den Gottesvorstellungen zu tun? Notiere deine Gedanken:

3078

Das

3062

test

2890

3046

3033

Ich glaube die Geschichte soll sagen, dass jeder von uns seine kleinen Gotteserfahrungen hat. Und wenn man diese Erfahrungen zusammenträgt, wir uns ein ungefähres Bild von Gott machen können

3058

Ich glaube das das Bild von Gott von Mensch zu Mensch anders ist.

3036

Ich glaube die Geschichte soll bedeuten, dass jeder gegenüber Gott blind ist, weil niemand weiß wie Gott aussehen könnte. Jeder hatte nur ein Teil ertastet und so ist es wenn sich jeder vorstellt wie Gott aussehen könnte.

3081

3083

Es bedeutet das sich jeder ein eigenes Bild von Gott macht. Deshalb sah (hier) der Elefant für jeden von den Blinden anders aus.

3044

3084

3048

3085

Jeder hat ein Teil des Elefanten betastet und

3037

3088

Man soll kein Bild von Gott machen, wird in der Geschichte erklärt

3039

3090

Jeder hat ein anderes Bild von Gott. Genau wie die Blinden von dem Elefanten, da sie alle ein anderes Körperteil angefasst haben und sie sich dadurch alle ein anderes Bild von dem Elefanten gemacht haben.

3057

Ich glaube das

3051

Ein Elefant ist auch sehr groß. Die blinden Gelehrten

3043

ich kann mir dazu keine parallelen bilden

3047

3035

jeder hatte nur ein teil ertastet und jeder dachte er hätte den ganzen Elefanten ertastet aber er hatte nur ein Teil und es soll meiner Meinung nach heißen das Gott man Gott so darstellen kann wie man will da es ihm egal ist wie man ihn darstellt.