Wiki

Aus Projektwiki - ein Wiki mit Schülern für Schüler.
< CFS T-Klassen‎ | Klasse 8d 2019-2020/Deutsch
Version vom 2. Februar 2020, 15:01 Uhr von EmCFS2018S (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ist die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll?

Inhaltsverzeichnis

4

Ob die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll ist, ist eine sehr wichtige Frage, mit dieser ich mich heute beschäftige. Dies ist ein sehr häufig umstrittenes Thema an unserer Schule, da einige Lehrer/innen verschiedener Meinung sind. Um sich über dieses Thema eine Meinung bilden zu können, erkläre ich vorerst einmal, was ein Wiki ist. Ein Wiki ist eine Internet Seite, welche ausschließlich für schulische Zwecke genutzt wird. Auf dieser planen die Lehrer beispielsweise den Unterricht und die Schüler/innen können dort ihre Hausaufgaben und im Unterricht bearbeitete Aufgaben hochladen. Jeder der ein Internetfähiges Gerät hat, kann auf diese Seite zugreifen. Jedoch ist die Bearbeitung der Texte nur möglich, wenn man ein Benutzerkonto auf dieser Seite hat. Diese Benutzerkonten besitzen aber ausschließlich Schüler/innen und Lehrer/innen die auf dem Wiki tätig sind.

Ein ausschlaggebendes Argument gegen die schulische Arbeit auf einem Wiki sind die möglichen Auswirkungen auf das spätere Leben. Ein Beispiel hierfür ist der kanadische Premierminister Justin Trudeau, welcher sich als Teenager auf einem Kostümball unter dem Motto „Arabische Nächte“ sein Gesicht schwarz geschminkt hat. Während des Wahlkampfes wurden ihm aufgrund eines von diesem Kostüm vorhandenen Bildes Rassismusvorwürfe unterstellt, wo durch er beinahe nicht gewählt wurde. Mehr dazu kann man unter diesem Link https://www.rtl.de/cms/rassistisch-foto-bringt-justin-trudeau-in-bedraengnis-wegen-schwarz-geschminktem-gesicht-4407510.html erfahren. Ein weiteres Argument ist die Beeinflussung durch Mehrheitsmeinungen von Lösungen beziehungsweise Beiträgen. Einige Schüler/innen würden sich mit Sicherheit von der Mehrheitsmeinung anderer beeinflussen lassen und somit ihrer eigenen Meinung nicht mehr beistehen. Ich habe schon des Öfteren mitgekriegt, dass Schüler in der Klasse ihre Meinung geteilt, diese aber in der Hausaufgabe nicht vertreten und umgeändert haben, da die Mehrheit einer anderen Meinung war. Im Anschluss darauf, würden einige Schüler/innen nicht mehr selber nachdenken und einfach nachschauen, was die Mitschüler/innen geschrieben haben. Somit würde sich der Lernprozess verringern, was in Klassenarbeiten zum Verhängnis werden könnte, da man dort auf sich alleine gestellt ist und selber denken muss. Zuletzt spricht gegen die schulische Arbeit auf einem Wiki, dass man Bilder oder Texte nicht hochladen kann, ohne den Urheberechter zu markieren, da man sonst gegen das Gesetz 64 UrhG verstößt. Dies ist außerdem sehr kompliziert und zeitaufwendig. Zudem sind sich einige Schüler/innen der Strafe des Verstoßes gegen ein Urheberrecht nicht bewusst und ignorieren dies einfach, was zu Geld- als auch Haftstrafen führen kann.

Jedoch gibt es auch einige Argumente die für die schulische Arbeit auf einem Wiki sprechen. Ein Grund ist die vorausschauende Vorbereitung auf die anstehenden Unterrichtstunden. Ich selber schaue jeden Nachmittag auf dem Wiki nach, was in der nächsten Stunde ansteht und bereite mich auf diese vor. Somit sehe ich in einem, wann wir welche Hausaufgaben brauchen und habe diese für die entsprechende Unterrichtsstunde fertiggestellt und hochgeladen. Im Anschluss darauf ist die Klassen- und schulübergreifende Inspiration ein wichtiges Argument für die Arbeit auf einem Wiki. Man kann sich einfach informieren, was die Parallelklassen oder andere Schulen zu einem bestimmten Thema machen und sich dort Inspiration oder Übungsaufgaben suchen. Ich selber schaue oft vor Klassenarbeiten bei meiner Parallelklasse vorbei und suche mir dort beispielsweise eine Kurzgeschichte zum Analysieren raus um diese zu üben. In einem kann ich mir dann direkt die Lösungen der Schüler/innen anschauen und mit meinem Text vergleichen. Des Weiteren ist ein sehr wichtiger Aspekt die fairere Notenvergabe des Lehrers. Der Lehrer kann auf dem Wiki die Hausaufgabe von jedem Schüler sehen und benoten. Somit ist die mündliche Mitarbeitsnote einfacher und fairer zu vergeben, was für Schüler, die sich nicht so gut während des Unterrichtes beteiligen, sicher ein großer Vorteil ist. Ein ebenfalls sehr wichtiges Argument, welches für die Arbeit auf einem Wiki spricht, ist die bessere Vorbereitung auf Klassenarbeiten. Man kann sich vor einer Arbeit die Texte von besonders guten Schülern/innen noch einmal genau durchlesen und somit besser lernen. Ich selber lese mir vor einer Klassenarbeit noch einmal einen Text von einem guten Mitschüler/in durch und kann mich so besser auf die bevorstehende Klassenarbeit vorbereiten.

Meiner Meinung nach ist die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll, da die positiven Argumente die negativen überragen. Auf dem Wiki haben die Schüler/innen eine bessere Möglichkeit, sich auf eine Klassenarbeit aufgrund der Klassen- und schulübergreifenden Inspirationen vorzubereiten und somit bessere Noten zu kriegen. Zudem können die Lehrer fairere Mündliche Noten geben, da sie die Hausaufgaben jedes Schülers lesen und bewerten können.

5

Bei uns an der Schule gibt es ein paar Lehrer die mit dem Projekt Wiki arbeiten. Andere Lehrer sehen dies aber umstritten und arbeiten lieber mit beispielsweise Padlet. Deshalb beschäftige ich mich mit der Frage ob das Wiki für schulische Arbeit sinnvoll ist. Zu nächst einmal sollte ich noch klären was das Wiki ist. Das Wiki ist eine Seite im Internet wo viele Schulen eine Seite angelegt haben. Dort können die Schüler dann Texte hochladen.

Das Hauptargument gegen das Wiki ist, dass manche Texte, die die Schüler hochladen, starke Auswirkungen auf das spätere Leben haben, da diese öffentlich zugängig sind. Beispielsweise wurde von dem Kanadanische Premierminister ein altes Schulfoto gefunden, wo er als Aladin verkleidet war. Er hat sich im Gesicht schwarz angemalt und musste sich deshalb öffentlich Entschuldigen. Aber auch, dass sich viele Arbeitgebern, bevor sie jemanden einstellen, im Internet schauen, was er/sie in der Vergangenheit gemacht hat. Wenn dieser dann auf mehrere Text stoßt, wo er/ sie die eigene Meinung stark wiedergeben, überlegt er sich nochmal, ob er er/ sie einstellt. Des weiteren würde keiner mehr selbst Denken, weil man einfach Texte kopieren kann oder die Hausaufgaben aus einer Mischung von den Mitschülern machen kann. Dies hat zu Folge, dass man die Klassenarbeiten schlechter werden, da man nicht mehr selbst denkt. Zum Schluss muss noch erwähnt werden, dass man auf dem Wiki keine Bilder hochladen kann, da man sonst gegen das Datenschutzgesetzt verstößt. Ich selber habe öfters das Problem, dass ich manche Hausaufgaben gerne mit Bildern besser veranschaulichen will. Dies geht dadurch leider nicht.

Es gibt aber auch einige Argumente für das Wiki. Beispielsweise sollte erwähnt werden, dass man sich bei den Mitschüler oder den Parallelklassen aber auch bei anderen Schulen Inspirationen für die Hausaufgaben suchen kann. Ich schaue mir auch des Öfteren die Texte von meinen Mitschülern an, wenn mir nichts zu dem Thema der Hausaufgabe einfällt, aber auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob ich die Hausaufgabe richtig gemacht habe. Außerdem darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Lehrer sehen können ob die Hausaufgaben kopiert sind. Beispielsweise können sie die Hausaufgaben anderer lesen und die Übereinstimmung des Textes überprüfen oder einen Satz kopieren und mit Anführungszeichen in die Suchzeile bei beispielsweise Google eingeben und zeigt den ganzen Text an. Ein Argument ist aber auch, das man vor einer Klassenarbeit, die Texte von Mitschülern, die gute Hausaufgaben machen, durchlesen kann. Ich schaue mir vor Klassenarbeiten oft die Texte von den Klassenbesten an oder ich schreibe einen Text über ein Thema der Parallelklassen. Mein letztes positives Argument ist, das die Lehrer fairer benoten können, da sie sich die Hausaufgaben durchlesen können und diese mit den anderen Vergleichen können. Außerdem können die Schüler, die schüchtern sind oder sehr oft krank sind, die mündliche Note verbessern, da die Hausaufgaben in die mündliche Mitarbeitsnote mit einfließt.

Meiner Meinung nach ist das Wiki für den schulische Arbeit sinnvoll, da man beispielsweise vor Klassenarbeiten gute Texte durchlesen kann. Aber auch, dass die Lehrer besser und vor allem Fairer benoten können, da sie die Hausaufgaben miteinander Vergleichen können.

17

Heute beschäftige ich mich mit der Frage, ob die schulische Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist. Das Wiki ist eine Schulplattform, auf der die Schüler und Lehrer Termine, Hausaufgaben und Übungen hochladen. Dieses Thema betrifft vor allen Dingen die Tablet Klassen und ihre Lehrer, da diese ständig auf unseren Schul-Wiki unterwegs sind.

Ein Argument gegen die Nutzung des Wikis wäre, dass die Texte, die die Schüler/innen auf dem öffentlichen Wiki hochladen Auswirkungen auf ihr späteres Berufsleben haben könnten. Zum Beispiel, wenn sie sich eine eigene politische Meinung bilden und diese teilen, kann dieser Text immer wieder und von jedem aufgerufen werden. Außerdem kann es zu Gruppenzwang kommen, wenn die Mehrheit eine andere Meinung vertritt als man selbst, denn dann neigt man dazu sich der Meinung anderer an zu schließen. Auch wenn sie anderer Meinung sind. Ich lasse mich ebenfalls manchmal von meiner eigenen Meinung abringen.

Nachdem ich ein paar negative Punkte gezeigt habe, will ich auch positive Aspekte nahebringen. Das Wiki dient vielen Nutzern um ihre Aufgaben nachzuschlagen, denn ich zum Beispiel habe schon ein paar Mal vergessen meine Hausaufgaben zu notieren und ich weiß auch das andere sich nach dem Wiki richten. Dazu kommt, dass sie sich Inspirationen durch andere Texte von anderen Schülern holen können, falls sie nicht wissen ob sie die Aufgabe richtig gelöst haben. Dies passiert meistens, wenn es darum geht gute Argumente zu finden. Natürlich sollte nichts kopiert werden. Die Schüler können sich auch besser für eine Arbeit vorbereiten, in dem sie sich die Texte durchlesen, von denen sie wissen, dass sie gut sind. Liest man mehrere Texte, kann man diese vergleichen, und kann sich durch verschiedene Meinungen ein eigenes Bilden. Ich lese mir vor Arbeiten oft die Texte von ein oder zwei Mitschülern durch, denn diese haben wir meistens vorher besprochen und ich kann mir sicher sein, dass ich mir gute Texte angucke. Wichtig ist auch, dass die Lehrer fairere Noten vergeben können, da sie Zugang zu allen Texten der Schüler haben. Öfters fällt Lehrern nicht auf, wenn sie jemandem eine ungerechte Note geben, da sie diese nicht mit anderen vergleichen. Auch ich war schon ein oder zwei Mal in einer Situation, in der ich meiner Meinung nach einer ungerechten Note erhalten habe. Nach einem kurzen Gespräch mit dem/der Fachlehrer/Fachlehrerin wurde mir auch klar wie diese Note zustande kam. Deswegen ist es immer besser ein Gespräch zu suchen als still zu sein.

Schlussendlich lässt sich sagen, dass die Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist, da Schüler sich durch andere Texte inspirieren lassen können. Außerdem lernen sie dadurch dazu.

20

Ob die Schulische Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist, ist an der CFS ein sehr relevantes und ein ständiges Thema unter Schülern und Lehrern, da wir uns im digitalen Zeitalter befinden, es in den nächsten Jahren immer mehr Tablet Klassen geben wird und sich auf ein seriöse und nützliche Plattform geeinigt werden sollte, auf der nur die Schule Zugriff hätte. Doch es nun muss erstmal geklärt werden, was das Wiki überhaupt ist. Das Wiki ist ein Projekt, auf dem man als Schule eine Seite anlegen kann, auf der Lehrer den Inhalt der nächsten Stunde und die Schüler/innen, ihre Lösungen der Hausaufgaben oder Arbeitsaufträge hochladen kann, sodass Schüler/innen und Lehrer/innen mit einem Benutzerkonto jederzeit darauf zugreifen, außenstehende aber nur aufrufen können.


Ein wichtiges Argument gegen die schulische Arbeit auf dem Projekt Wiki ist, dass, wenn man einen Arbeitsauftrag erhält und diesen dann auf dem Wiki hochlädt, wird er für immer und für jeden Aufrufbar sein können. Dies könnte zum Verhängnis werden, wenn man im späteren Leben für ein politisches Amt kandidiert und sich gegen ein Thema einsetzt, dazu aber vor mehreren Jahren, also zur Schulzeit, noch eine andere Meinung hatte. Dieser Beitrag könnte von einem Journalisten oder Kritiker ausgegraben werden, worauf dann der Ruf und die Chancen auf das Amt zerstört werden könnten. Ein gutes Beispiel hierzu, ist der kanadische Premierminister, der sich zu Studenten Zeiten als Aladdin verkleidete und sich schwarz anmalte. Damals war dies noch eine gängige Methode, um dunkelhäutige Charaktere darzustellen, heute hingegen gilt dies als Tabu. Das hätte dem Premier fast die Wiederwahl gekostet. (Foto & Artikel ). Noch ein Gegenargument ist, dass man das eigene Denken aufhört. Z.B., wenn man zu einer Aufgabe keine besondere Lust hat, liest man sich den Text des Klassenbesten durch und nimmt einfach dieselbe Idee, ohne sein Gehirn angestrengt zu haben. Ein weiteres Argument gegen die schulische Arbeit auf dem Wiki ist, dass man durch die Beiträge anderer beeinflusst werden könnte. Beispielsweise könnte man die Hausaufgabe bekommen, eine Dialektische Erörterung zu schreiben, man aber der einzige mit einer anderen Meinung ist und sich deswegen, weil man von den anderen nicht runtergemacht werden und dazu gehören will, für die Meinung der anderen entscheidet.

Doch wiederum gibt es einige positive Argumente zum Thema Ist die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll? Eines dieser Argumente ist, dass man sich viel besser auf Klassenarbeiten vorbereiten kann. Beispielsweise indem man sich vor der Klassenarbeit, noch einmal die Texte und Lösungen der Klassenbesten durchliest, um eine gewisse Ahnung zu haben wie man seine Arbeit z.B. formuliert. Ein weiteres schwerwiegendes Argument ist, dass der Lehrer viel fairer Noten vergeben kann, als wenn man seine Lösung nur auf dem Tablet, oder im Fall einer Analogen Klasse, im Heft hat und somit nur ein einziges Exemplar existiert. Die könnte nützlich sein, wenn der Person Mündlich sehr gut mitarbeitet, bei den Klassenarbeiten nur befriedigend oder ausreichend ist und der Lehrer in so einem Fall zwischen zwei Noten schwankt, er einfach die Hausaufgaben des Schülers oder der Schülerin durchliest und ebenfalls benotet. Doch das wichtigste Argument für die schulische Arbeit auf dem Projekt Wiki ist, dass man hier schon früh lernt, mit Datenschutz umzugehen, denn auf dem Wiki ist es nur erlaubt Lizenzfreie Daten hochzuladen, ansonsten würde man gegen das Bundesdatenschutzgesetz verstoßen. Beispielsweise könnte man in einer Hauaufgabe ein Foto zur Veranschaulichung hochladen, dass aber nicht lizenzfrei ist, was, laut § 43 Absatz 2 BDSG zu einer Geldstrafe bis zu 50.000€ führen könnte.


Nach dem ich mir die oben genannten Argumente wie, dass der Lehrer, mithilfe des Wikis, viel fairer Noten vergeben kann und, dass man schon früh lernt, mit Datenschutz umzugehen, noch einmal sorgfältig angeschaut habe, komme ich zu dem Entschluss, dass die schulische Arbeit auf dem Wiki sehr sinnvoll ist.

19

Ob das schulische Arbeiten auf einem Wiki sinnvoll ist, ist eine signifikante Frage, mit der wir uns heute beschäftigen. Das Wiki ist eine öffentliche Internetseite auf der sich Schulen oder Firmen (für Projekte) anmelden können und ihre Arbeitsergebnisse sammeln und veröffentlichen. Es „fordert und fördert Kompetenzen wie das Arbeiten im Team […]“ und „[a]lle Beiträge können jederzeit von allen eingesehen, diskutiert und verbessert werden“ (Wiki). Diese Frage ist sehr wichtig, da viele Schulen (unteranderem meine Schule, das CFS Schleiden) immer mehr Tabletklassen errichten und infolgedessen das Wiki als schulische Plattform verwenden.


Ein wichtiges Argument gegen die schulische Arbeit mit dem Wiki ist, dass die geschriebenen Texte, Auswirkungen auf das spätere (Berufs-)Leben haben können. Wenn man z. B. in einer Aufgabe für die AFD argumentieren muss, man dies aber eigentlich gar nicht unterstützt, könnte dieser Text später im Internet gefunden werden, jedoch weiß niemand, dass dies nur eine Aufgabe war und nicht deine eigene Meinung. Ein Beispiel dafür wäre, der kanadische Politiker Trudeau, er war vor etwa 19 Jahren auf einer Party mit dem Motto „Arabische Nächte“ und hatte sich dort als Aladin verkleidet. Jedoch malte er seine Haut Schwarz an und wirkte somit wie ein Rassist, dies war ihm in der Zeit jedoch nicht bewusst. Dies könnte auch mit den Texten auf dem Wiki passieren, da keiner in z. B. 20 Jahren weiß das dies z.B. nur eine gestellte Aufgabe war. Ein weiteres Argument dagegen ist, dass man sich durch die Lösungen der Mehrheit beeinflussen lassen könnte. Dies kann schnell passieren, da jeder auf die Beiträge/ Lösungen von anderen zugreifen kann und somit beeinflusst werden kann. Dies habe ich selbst mal bei mir mitbekommen, als ich eigentlich eine andere Meinung als der Rest vertreten habe, aber durch die Meinung anderer, diese wieder geändert habe. Ebenso spricht gegen das Wiki, dass mehrere Schüler nicht selber denken, sondern einfach Teile von anderen Hausaufgaben heraussuchen und diese zusammenfügen und so tun als hätte sie dies geschrieben. Dies habe ich bei meinen Mitschülern selbst mal mitbekommen. Als wir die Hausaufgaben von einigen besprochen haben, sind bei einige Texten Gemeinsamkeiten aufgefallen, wodurch man feststellen konnte, dass sich paar Schüler selber keine Gedanken über die Hausaufgaben machten, sondern diese nur abschreiben.

Es gibt aber auch Argumente, die für die Arbeit mit dem Wiki sprechen wie z. B., dass man sich auf die nächste Unterrichtsstunde vorbereiten kann. Somit könnte man sich schonmal über die Themen informieren, welche man in dieser Stunde bespricht und könnte infolgedessen, besser im Unterricht mitarbeiten. Dies mache ich auf oft z. B. im Fach Deutsch. Wenn wir eine neue Analyse analysieren, dann lese ich mir diese oft schon zu Hause durch und informiere mich darüber um diese schon einmal besser zu verstehen. Ein weiteres Argument für das Wiki ist, dass man sich besser auf Klassenarbeiten vorbereiten kann. Man könnte durch, das Wiki auf den Hausaufgaben von besonders guten Schülern zugreifen und diese öfters durchlesen, womit man besser lernen kann. Dies mache ich selbst oft vor Klassenarbeiten, um nochmal genauer zu wissen, was der Lehrer von den Texten erwartet. Ebenso kann man auch auf die Texte der anderen Klasse verwenden und mit dieser lernen. Ebenso kann der Lehrer fairere Somi-Noten durch das Wiki verteilen, da er immer auf die Hausaufgaben der Schüler zugreifen kann. Dies macht mein Deutschlehrer auch oft, um fairere Noten zu erteilen. Außerdem habe ich schon oft mitbekommen, dass dadurch Schüler bessere Noten bekommen haben, weil die Hausaufgaben von diesen gut war.


Wenn ich jetzt die Vor- und Nachteile miteinander abwäge, komme ich zu folgendem Fazit: Ich bin der Meinung, dass die Vorteile, die Nachteile deutlich übertreffen und mehr Schulen das Wiki als schulische Plattform nutzen sollten, da der Lehrer die Möglichkeit hat jeden/jede Schüler/in fair und Leistungsgerecht zu benoten. Somit wird keine Leistung eines Schülers benachteiligt und jeder hat die Chance seine Leistung zu zeigen.

23

Ob die schulische Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist, ist eine bedeutsame Frage, mit der wir uns heute beschäftigen. Doch zuerst müssen wir klären was ein Wiki überhaupt ist. Ein Wiki ist ein öffentliches Internetportal, auf dem Texte und Bilder hochgeladen werden können. Dieses Onlineportal wird größtenteils von Schulen verwendet.

Zur Frage, ob die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll ist oder nicht erläutere ich jetzt zuerst die Contra Argumente. An erster Stelle ist zu nennen, dass die Arbeit auf dem Wiki mögliche Auswirkungen auf das spätere Berufsleben haben kann. Eine Ursache dafür könnte sein, dass Schüler über Wiki zu Demonstrationen oder Zusammenkünfte aufrufen können. Im späteren Berufsleben könnten dann Aufzeichnungen, Texte oder Fotos von den ggf. stattgefundenen Demonstrationen in Bewerbungsgesprächen zum Thema werden. Ein Beispiel dafür ist, wenn ein Schüler sich bei der Polizei bewirbt. Ein nicht weniger wichtiges Contra Argument ist der Plagiatsmissbrauch. Durch die schulische Arbeit auf dem Wiki werden persönliche Texte und Bilder für jeden zugänglich. Dies hat zur Folge, dass jeder die Möglichkeit hat fremde Texte zu kopieren und diesen als Eigenen auszugeben. Ein Beispiel dafür ist, dass ein Mitschüler mir erzählt hat, dass er einen Text von seinem Freund kopiert hat und diesen im Unterricht als seinen eigenen ausgegeben hat und dadurch eine bessere Note bekommen hat. Ein weiteres Contra Argument zur Arbeit auf dem Wiki ist, dass ungewollte löschen von Arbeiten anderer Schüler. Beim Verbessern der eigenen Arbeiten kann es schnell durch markieren größerer Textstellen zum ungewollten Löschen von anderen Arbeiten. Dies ist mir selbst zum Beginn der Arbeit auf dem Wiki in der siebten Klasse passiert. Beim Verändern einer Hausaufgabe habe ich ungewollt den Schluss einer Textstelle meines Schülers entfernt.


Den Contra Argumenten gegenüber stehen folgende Pro Argumente für das schulische Arbeiten auf dem Wiki. Beginnen wir mit dem was auf der Hand liegt, durch die Schulische Arbeit auf dem Wiki können sich die Schüler Zeitnah auf den Unterricht vorbereiten, da der Fachlehrer die Aufgaben und Themen für den nächsten Tag hoch lädt. Ein Beispiel dafür ist, wenn man Abends auf das Wiki guckt, das Schüler dann noch vergessene Hausaufgaben oder Projektarbeiten erledigen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Lehrer sehen, wenn Schüler Texte aus dem Internet kopieren. Daraus resultiert, dass die Schüler gezielt ermahnt werden. Das kann man nicht so einfach in analogen Klassen nachgucken. Ein Beispiel dafür ist, dass wir in der fünften Klasse oft Hausaufgaben abgeschrieben haben und das ist nicht aufgefallen. So konnten die Lehrinhalte in der Klassenarbeit nur mäßig angewendet werden. Besonders wichtig ist das Argument, dass die Lehrer die Noten viel fairer verteilen können. Daraus ergibt sich, dass so auch die schüchternen Schüler motivierter Arbeiten. Ein Beispiel dafür ist, dass gerade Schüler, die im Unterricht nicht so viel sagen möchten, in ihren schriftlichen Aufgaben fair bewertet werden.

Auf Grund der oben aufgeführten Argumente, bin ich der Meinung, dass die Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist. Da der Lehrer die Hausaufgaben der Schüler fairer benoten kann, da er jederzeit Zugriff auf die Hausaufgaben der Schüler hat. Da die Schüler sich aber auch jederzeit die Hausaufgaben der anderen ansehen können, sind sie in der Lage sich besser auf Klassenarbeiten vorzubereiten.

16

Heute beschäftige ich mich mit der Frage, ob es sinnvoll ist im Unterricht auf dem Wiki zu arbeiten. Zuerst erkläre ich einmal was das Wiki eigentlich ist. Das Wiki ist eine öffentliche Seite im Internet, auf der hauptsächlich Lehrer/Lehrerinnen so wie Schüler und Schülerinnen arbeiten. Die Schüler laden dort ihre Hausaufgaben und Beiträge für verschiedene Fächer hoch. Die Inspiration kommt ursprünglich durch Wikipedia. Ich finde diese Frage sehr wichtig, denn ich arbeite selber mit dieser Seite und habe dazu eigene Vor und Nachteile, die ich erläutern möchte.

Ein ausschlaggebendes Argument gegen die schulische Arbeit auf einem Wiki ist zum einem, dass der Datenschutz missbraucht wird, dies passiert, wenn man z.B. seinen Namen oder andere Daten von sich Preis gibt. Dies haben wir vorher auch immer in der Schule gemacht, doch jetzt haben wir die Risiken eingesehen und benutzen ab jetzt Pseudonyme. Desweiteren würden die Kinder nicht mehr selbst denken denn man könnte die Hausaufgaben von Mitschülern kopieren und als seinen eigenen Text ausgeben. Dies ist einmal meiner Freundin passiert, die ein Gymnasium in Essen besucht. Diese hat ihre Hausaufgaben hochgeladen und als sie diese dann ausgewertet wurden, hatte auf einmal ein Mitschüler von ihr genau die gleiche Hausaufgabe. Dazu kann es auch noch kommen, dass die Hausaufgaben ungewollt gelöscht werden. Dieser Konflikt kam vermehrt bei uns im Unterricht vor. Dies passiert, wenn 2 oder mehrere Personen gleichzeitig hochladen, dadurch wird meist nur eine hochgeladene Arbeit gespeichert.

Dann kommen wir jetzt einmal zu den positiven Argumenten, die dafürsprechen, dass die schulische Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist. Zuerst könnte man sich genau auf den Unterricht vorbereiten. Dies habe ich auch oft gemacht, damit ich weiß was ich für den nächsten Tag benötige und was nicht. Desweiteren kann man besser mit dem Partner Arbeiten, wenn man z.B. Texte vergleichen und oder besprechen muss. Dazu kommt, dass der Lehrer fairere Noten verteilen kann, indem er sich die Texte seiner Schüler durchliest und somit besser beurteilen kann, welche Note dieser bekommt. Zu guter Letzt können sich die Schüler Perfekt auf Klassenarbeiten vorbereiten. Das können sie machen indem sie die Arbeit von Mitschülern/ innen lesen, die dieses gut beherrschen. Das habe ich selbst schon sehr oft gemacht, damit ich z.B. bessere Satzanfänge finde oder damit ich das Formulieren besser erlernen kann.

Wenn ich nun Vor und Nachteile abwäge, finde ich, dass die Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist, denn wie gesagt, konnte ich mich durch das Wiki weiterbilden und verbessern durch Arbeiten meiner Schüler. Außerdem wurde ich fairer benotet und weiß in welchen Fächern oder Themen meine Schwächen und Stärken sind.

12

Ich beschäftige mich heute mit dem Thema: „Ist die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll?“ Diese Frage ist sehr umstritten, da das Wiki eine Plattform ist auf der Schulen digital arbeiten. Deshalb habe ich einmal Argumente gesammelt.

Ein wichtiges Argument gegen die Arbeit am Wiki ist, dass alle Arbeiten im Internet gespeichert werden und dadurch Politische oder Geschichtliche aussagen einem im späteren Berufsleben zum Verhängnis werden könnten. So geschah es bei Justin Trudeau, dem kanadischen Premierminister, es tauchte kürzlich ein Bild auf, auf dem er als jugendlicher auf einem Kostümfest war. Er war als Aladin verkleidet und im Gesicht schwarz angemalt. Dieses Bild hätte fast dafür gesorgt das seine Wiederwahl nicht zu stand gekommen wäre. Ein weiteres Argument gegen die Arbeit am Wiki ist, dass man durch die Mehrheitsmeinung Beeinflusst werden kann. Somit würde man nichtmehr seine eigene Meinung Schreiben und dadurch könnte die Arbeit schlechter werden da man nicht der Meinung ist, für die man schreibt deshalb kann man die Meinung nicht richtig herüber bringen. Von solch einer Beobachtung berichtete mir schon einmal ein junge aus der Parallelklasse.

Ein wichtiges Argument für die Arbeit am Wiki ist, dass den Lehrern auffällt, wenn man einen Text abschreibt da die Lehrer mehr Einblick gewährt wird. Ein Freund von mir Berichtete mir einmal von einem Jungen aus seiner Klasse. Dieser Junge hat schon seit langem bei ihm abgeschrieben doch als sie Tablet-Klasse wurden wurde er erwischt da die Hausaufgaben aufs Wiki hochgeladen werden mussten. Ein weiteres und wichtiges Argument ist, dass die Lehrer fairere Noten anhand des besseren Einblickes geben können. Ich bekam selbst schon einmal mit, dass ein stiller Klassenkamerad gute Texte schrieb aber sich selten meldete. Somit bekam er durch die guten Texte die der Lehrer einsehen konnte eine bessere und fairere Note.

Wenn ich Vor und Nachteile Abwäge komme ich zu dem Entschluss, das wegen der faireren Noten auf dem Wiki gearbeitet werden soll.

8

In dieser dialektischen Erörterung werde ich mich mit dem Thema beschäftigen, ob die Arbeit auf einem Wiki sinnvoll für die Schüler ist. Zunächst einmal möchte ich erstmal erklären, was überhaupt ein Wiki ist, ein Wiki ist eine Plattform auf dieser laden die Schüler ihre Hausaufgaben hoch, diese sind in einer Tablet Klasse, in einer Tablet Klasse wird fast ausschließlich mit Tablets gearbeitet, die Hausaufgaben, die hochgeladen wurden, können von jeder Person gelesen werde. Auf dem Wiki gibt es auch andere Schulen und Universitäten. Ob das Wiki sinnvoll ist eine relevante Frage, weil es viele gibt die für das Wiki sind, allerdings gibt es auch Personen, die gegen das Wiki sind.


Das auschlaggebendste Argument, gegen die Arbeit auf dem Wiki ist, in einem Fach wie zum Beispiel in Politik, wenn man später Politiker wird bei einer Partei wie zum Beispiel bei der linken, aber damals etwas rassistisches auf dem Wiki hochgeladen hat, kann dieses sehr schlimme Konsequenzen mit sich ziehen. Es könnte auch sein, dass es eine Aufgabe war aus der Sicht eines Rassisten zu argumentieren, dieses könnte man dann allerdings schwer belegen. Ein weiteres Argument, gegen das Wiki ist, der Gruppenzwang, ein Beispiel dafür ist, wenn es eine Frage zu einem Thema gibt und alle Leute aus der Klasse eine Meinung haben, dann wird vielleicht eine Person, die nicht diese Meinung vertritt, weil sie nicht anders sein möchte, nicht ihre eigene Meinung vertreten und eine andere nehmen. Ein weiteres Argument, gegen die Arbeit auf dem Wiki ist, dass man nicht mehr selber nachdenkt, dass bedeutet, dass jemand wenn er sich andere Lösungen zu der Hausaufgabe, deren Lösungen übernimmt, dies ist jedoch ein schwaches Argument, weil dies in den meisten Fällen dem Lehrer oder der Lehrerin auffällt, vielleicht hätte man selber eine bessere Lösung gehabt, jedoch könnt man die anderen Lösungen einfach übernehmen.

Da ich jetzt die Argumente gegen die Arbeit auf dem Wiki erläutert habe, mache ich jetzt mit Vorteilen, die die Arbeit auf dem Wiki mit sich bringt, weiter. Ein Argument für die Arbeit auf dem Wiki ist, die vorausschauende Vorbereitung auf die jeweiligen Stunden, wenn der Lehrer zum Beispiel auf das Wiki schreibt, dass die 8/9 Stunde ausfällt kann man, dass den Eltern schon sagen und muss sein dann nicht anrufen. Ein Beispiel dafür ist, dass auf dem Wiki stand, dass in der 8/9 schwimmen ausfällt, konnte ich, dass meinen Eltern sagen und sie konnten sich darauf einstellen. Ein weiteres Argument für das Wiki ist, die Inspiration bei Hausaufgaben, wenn jemand bei den Hausaufgaben kann er bei den anderen schauen was, diese geschrieben haben und dadurch, kam er dann auch auf eine Idee, oder vor Klassenarbeiten, kann man sich noch einmal die Hausaufgaben der besten Schüler durchlesen, ich persönlich mache dies vor jeder Klassenarbeit. Das wichtigste positive Argument für die Arbeit auf dem Wiki ist die fairere Notenvergabe, denn der Lehrer kann sich jede Hausaufgabe ansehen, es fällt ihm immer auf wenn jemand seine Hausaufgaben hat, denn als wir das Wiki noch nicht hatten, konnte der Lehrer nicht wissen, wer die Hausaufgaben nicht gemacht hat und vielleicht hat dann jemand keinen Strich bekommen, obwohl er die Hausaufgaben nicht gemacht hatte, jedoch ein anderer hat für seine vergessene Hausaufgabe einen Strich bekommen.


Ich persönlich bin klar für das Wiki, denn es gibt mehr Vorteile und diese sind deutlich überzeugender. Für mich sind die negativen Punkte in der Relation mit den positiven Argumenten für das Wiki, nicht mehr aussagekräftig. Wenn man in Betracht zieht, dass der Lehrer fairere Noten geben kann, oder auch dass man sich vor Klassenarbeiten noch einmal die besten Texte durchlesen kann und dadurch in der Klassenarbeit vielleicht eine bessere Note bekommt und an der Tatsache, dass man durch das Wiki seine Hausaufgaben besser lösen kann, ist das Wiki aus meiner Sicht sehr gut und sehr nützlich.

15

Meine Klasse benutzt derzeit ein sogenanntes Wiki. Ein Wiki ist ein Projekt, wo: „das Arbeiten im Team, das Präsentieren von Arbeitsergebnissen, den Umgang mit digitalen Medien“ gelehrt wird (Quelle: https://projektwiki.zum.de/wiki/Hauptseite). Doch warum dieses Wiki? Auf der eigenen Website wird von sich gegeben: „Man kann andere inspirieren, sich inspirieren lassen und Inhalte teilen.“ (Quelle gleich). Doch ist es sinnvoll ein solches Wiki zu benutzen?

Das stärkste Contra Argument gegen die Nutzung eines Wikis, ist, dass im späteren Leben aussagen die auf dem Wiki genutzt werden gegen einen Verwendet werden können. So kann ein Arbeitsgeber eine Bewerbung nicht annehmen, da man die Firma, bei der man sich Beworben hat nicht mag. Danach kommt das Contra Argument, dass man durch die Lösungen von anderen dazu verleitet wird das selbe bzw. das Gleiche aufzuschreiben. So kann der Lehrer Denken, dass ein Schüler/in den Text einer anderen Person geklaut hat und dann anders Formuliert hat. So kam es zum Beispiel den letzt bei uns vor, dass bei einer Dialektischen Erörterung fast 70% der Schüler/innen gleiche Argumente hatten. Ein weiteres Contra Argument gegen das Wiki ist, dass Schüler/innen ausversehen Texte von anderen Schülern Löschen können. Das kommt bei uns in der Klasse häufig vor, da wenn mehrere Leute versuchen eine Seite gleichzeitig zu bearbeiten ein sogenannter Edit War ausbricht. Das heißt, dass Texte Ausversehen Gelöscht werden, da andere den Text von sich Speichern. (Das ist wirklich schlecht zu formulieren)

Pro Argumente für ein Wiki sind, dass Texte/ Hausaufgaben besser verglichen werden können. So können Hausaufgaben von Schülern an die Wand Projiziert werden, damit man den Text auch mitlesen kann. So kann man den Text besser verstehen und Rechtschreibfehler herausfinden. Ein weiteres Pro Argument für ein Wiki ist, dass man sich über die Hausaufgaben von überall immer Informieren kann. So können die Lehrer diese auf das Wiki Hochladen. Oder man guckt einfach auf einen anderen Wiki nach, wo alle Hausaufgaben stehen, wie zum Beispiel ( http://hausaufgaben8d.bplaced.net/index.php ). Erwähnenswert ist auch noch, dass man sich durch andere Hausaufgaben inspirieren lassen kann. So ist es Zum Beispiel bei uns der Fall, dass unsere Parallel Klasse plus andere Klassen vor uns das Thema auch schon hatten und man sich durch diese inspirieren lassen kann. Das größte Pro Argument ist jedoch, dass der Lehrer bessere Noten machen kann, da er sich die Hausaufgaben von jedem Durchlesen kann. Das ist zwar bei mir nicht der Fall, aber bei anderen Schülern die sich nicht häufig melden, haben nun eine bessere Note.


Am Ende komme ich auf das Resultat, dass ein Wiki in der Schule sinnvoll ist, da es ein sehr ausgezeichnetes Feature für den Unterricht einer Tabletklasse ist. Das beste Argument dafür ist, dass der Lehrer viel fairere Noten verteilen kann, wenn er alle Hausaufgaben vergleichen kann. Allerdings würde ich Pseudonyme auf dem Wiki einfügen, damit die Schüler besser geschützt sind.

3

Ich beschäftige mich heute mit der wichtigen Frage, ob die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll ist? Das Wiki ist eine öffentliche Internetplattform, auf der verschiedenste Schulen tätig sind, indem sie ihre Hausaufgaben oder Arbeiten dort hochladen.


Zunächst möchte ich die Gründe, die gegen die schulische Arbeit auf einem Wiki sprechen, aufführen und erklären. Zuerst ist der wichtigste Grund gegen die Arbeit auf einem Wiki, dass diese eine Auswirkungen auf das spätere Leben haben kann, weil deine Äußerungen im Internet für zukünftige Arbeitgeber sichtbar sind. Zum Beispiel, wenn jemand in die Politik geht, sind seine Ansichten aus der Jugend vielleicht nicht mehr passend und könnten gegen ihn verwendet werden. Als weiterer Grund gegen die Wiki-Arbeit ist eine mögliche Beeinflussung durch Mehrheitsmeinungen, Lösungen oder Beiträge anderer. Manchmal kommt es vor, dass ich auf dem Wiki nachsehe, was meine Mitschüler oder Mitschülerinnen geschrieben habe und werde durch sie beeinflusst und nehme eine Meinung an, die eigentlich nicht meine ist. Zuletzt fördert das Wiki nicht das eigene Denken, denn viele Schüler entwenden die Ideen anderer und verwenden diese in ihren eigenen Texten und müssen somit selber nicht nachdenken, obwohl dies eigentlich der Sinn einer Hausaufgabe ist. Ich habe selber die Erfahrung gemacht, dass ich mir von meinen Mitschülern die Hausaufgaben durchgelesen habe und auch deren Ideen schon einmal mit in meinen eigenen Text genommen habe. Jedoch sollte dies nicht regelmäßig der Fall sein.


Aber es gibt nicht nur contra Argumente, sondern auch Vorteile bei der Arbeit auf einem Wiki. Zum einen ermöglicht es den Schülern und Lehrern, die Hausaufgaben besser zu vergleichen und zu besprechen, da alle Schüler gleichzeitig Zugang zu allen Lösungsvorschlägen haben, so kann effektiver gearbeitet werden. Wir Schüler sehen einen großen Unterschied in unserer Arbeit im Vergleich zu der „analogen“ Zeit, wo jeder nur seine eigene Hausaufgabe einsehen konnte. Zum anderen bietet das Wiki eine bessere Vorbereitung auf Klassenarbeiten durch besonders gute Texte von Mitschülern oder Mitschülerinnen. Gerade jetzt, beim Argumentieren ist es sehr hilfreich, die verschiedenen Möglichkeiten, wie Argumente miteinander verknüpft werden, einsehen zu können und daraus zu lernen. Aber am wichtigsten erscheint mir, dass die Lehrer die Noten fairer vergeben können, weil sie sich jede Hausaufgabe durchlesen können. Sie können auch sofort durchschauen, wer sich von wem hat inspirieren lassen und dadurch können sie ihre Schüler besser beurteilen. Zudem sie auch sehen wer die Hausaufgaben gemacht hat.


Wenn ich nun die Vor-und Nachteile vergleiche komme ich zur Schlussfolgerung, dass die schulische Arbeit auf einem Wiki meiner Meinung nach sinnvoll ist, da es stärkere Argumente dafür, als dagegen gibt. Wie z.B. dass die Lehrer die Noten fairer vergeben können, da sie auf jede Hausaufgabe und Arbeit zugreifen können. Außerdem können sich die Schüler besser auf Klassenarbeiten vorbereiten, da sie sich jederzeit gute Texte von anderen Schülern durchlesen können und dadurch gute Argumente oder Formulierungen lernen können.

21

Ob die schulische Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist, ist eine sehr interessante und wichtige Frage, die Lehrer und Schüler besonders aufgrund der Tabletklassen beschäftigt. Doch zunächst möchte ich erklären, was das Wiki überhaupt ist und wozu es dient. Das Projektwiki, auch genannt Wiki, ist eine Webseite, auf der Arbeitsergebnisse, Lernmaterialien o.Ä. von Schülern und Lehrern veröffentlicht bzw. bereitgestellt werden, auf die jeder jederzeit zugreifen kann, diese jedoch nur von bestimmten Personen bearbeitet werden können.

Ein wichtiges Argument gegen die schulische Arbeit auf dem Wiki ist, dass es Auswirkungen auf das spätere Leben haben könnte. Dies könnte z.B. bei dem Fach Geschichte oder Politik der Fall sein, wenn man z.B. seine eigene Meinung über ein kritisches Thema wie Wahlen, Kriege o.Ä. äußern muss. Wenn man nun später z.B. in der Politik aktiv ist und nun einer anderen Meinung ist, kann jemand diese Aussagen trotzdem aufrufen und gegen einen verwenden. Diese Aussagen könnten für ein schlechtes Image sorgen und man würde Stimmen von Bürgern bei einer Wahl verlieren. Ein Beispiel dafür wäre der Premierminister Justin Trudeau, von dem ein Monat vor der Parlamentswahl in Kanada ein Bild veröffentlicht wurde, auf dem er schwarz angemalt ist und Aladdin darstellt. Dieses Bild wird von vielen als rassistisch und diskriminierend empfunden und obwohl es fast 20 Jahre her war, musste er sich dafür aufrichtig entschuldigen und mit Verlust an Stimmen rechnen (Klicke hier für mehr Details). Ein weiteres Argument ist, dass die Schüler/innen sich die Lösungen der anderen anschauen, jedoch ohne zuvor selbst nachgedacht zu haben. Dies sorgt dafür, dass diese inhaltlich übernehmen und sich somit gar nicht intensiv mit dem Thema beschäftigen, was den Lerneffekt deutlich sinken lässt. Da ich selbst mit meiner und anderen Klassen das Wiki nutze, ist mir schon häufig aufgefallen, dass sich manche Lösungen ziemlich ähneln teilweise nur ein wenig umgeschrieben sind.

Ein Argument für die schulische Arbeit auf dem Wiki ist, dass man sich besser auf eine Klassenarbeit vorbereiten kann, da man jederzeit auf alle Dinge, die man im Unterricht besprochen und notiert hat zugreifen und die Texte von besonders guten Schülern durchlesen kann. Dies führt dazu, dass man genauer lernen kann und keine „Lücken“ aufgrund von fehlendem Material hat. Auch ich selbst habe damit schon Erfahrungen gemacht und konnte das Besprochene besser wiederholen und lernen, was einige Missverständnisse klärte. Mein letztes Argument für die schulische Arbeit auf dem Wiki ist, dass jede Arbeit jedes Schülers jederzeit aufrufbar ist und der Lehrer somit einen besseren Überblick hat, was der/die Schüler/in geleistet hat und somit fairere Noten verteilen kann. Wenn die Arbeit, Hausaufgabe etc. nicht für den Lehrer aufrufbar ist, kann der Lehrer nur anhand von Vorträgen urteilen, die gewöhnlich nicht oft stattfinden, weil man es zeitlich nicht schafft oder sich die Person evtl. nicht traut und zu schüchtern ist. Eine meiner Freundinnen konnte somit ihre Note von einer 3 zu einer 2 verbessern, da ihre Texte oftmals gut waren, sie diese jedoch nie vorlas, weil sie dafür zu schüchtern war.

Infolgedessen finde ich, dass die schulische Nutzung des Wikis sinnvoll ist, weil es wichtige Vorteile mit sich bringt. Dadurch, dass der Lehrer auf alle Arbeitsergebnisse der Schüler zugreifen kann, kann das Wissen bzw. Können des Schülers besser beurteilt und somit fairer benotet werden. Außerdem kann man sich besser auf eine Klassenarbeit vorbereiten, indem man z.B. die Hausaufgaben besonders gute Schüler als Inspiration durchliest oder den Inhalt der Stunden wiederholt.

22

Wir haben uns im Unterricht mit dem Thema, ob die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll ist, auseinandergesetzt. Das Wiki ist eine Website auf denen die Tablettklassen ihre gemachten Hausaufgaben hochladen können. So können Lehrer oder andere Personen auf diese zugreifen und sie durchlesen. Ich habe ein paar positive wie auch negative Aspekte verfasst, damit sie sich in die Situation der Tablettklassen hineinversetzen und sich ein Bild aus dem Wiki machen können.


Die schulische Arbeit auf dem Programm Wiki kann Vor-und Nachteile haben. Ein möglicher Nachteil wäre z.B. eine mögliche Auswirkung auf das spätere Berufsleben, denn wenn man sich im späteren Berufsleben politisch engagiert, kann es passieren, dass Leute über diese Programm Wiki an Texte aus früheren Haus- oder Klassenarbeiten gelangen. Wenn sich in diesen Aufgaben beispielsweise eine andere Einstellung desjenigen zu manchen Themen findet, die er im späteren Berufsleben dann nicht mehr vertritt, kann seine Glaubwürdigkeit in Frage gestellt werden. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat sich im jungen Alter als Aladin verkleidet und sich das Gesicht dunkelhäutig geschminkt. Dadurch hätte er beinahe seinen Job verloren, weil das „Blackfacing“ dort verboten ist.

Ebenfalls kann es sein, dass man seine eigene Meinung beim Durchlesen der Texte anderer ändert bzw. sich beeinflussen lässt. Macht jemand seine Hausaufgaben im Vergleich zu den Anderen sehr spät und liest sich zuerst die Meinungen der Mitschüler durch, kann es dazu kommen, dass er seine Meinung nicht mehr wahrheitsgemäß aufschreibt, sondern sich der überwiegenden Meinung der Mitschüler anschließt, auch wenn er eigentlich ganz anderer Meinung war.

Dennoch hat es auch viele Vorteile, seine Hausaufgaben auf dem Wiki zu erledigen. Man kann z.B. ,wenn man mit dem Lehrer und den Mitschülern seine Hausaufgaben bespricht, die Inhalte besser vergleichen und besprechen. Man kann bei den vorgelesenen Hausaufgaben selber an Stellen, die man nicht sicher verstanden hat , nachschauen und muss nicht den Unterricht stören, um nachzufragen.

Es ist für die Lehrer von Vorteil, da sie schneller merken, wenn jemand einen Text von seinem Mitschüler oder aus dem Internet kopiert hat, da sie die Hausaufgaben jedes einzelnen Schülers schon vor dem Unterricht nachlesen können. Wenn Texte auffällig hochgestochen geschrieben sind, so dass es sich liest, als hätte ein Erwachsener sie geschrieben, kann der Lehrer ohne große Mühe einen Satz kopieren und diesen über die google Suchfunktion in Anführungszeichen suchen lassen. Meist findet sich dann ein passender Text, aus dem diese Stelle der Hausaufgaben stammt.

Wenn man mit seinen Hausaufgaben beschäftigt ist kann es vorkommen, dass einem manchmal keine Lösung oder kein passender Text mehr einfällt. Dann kann der jeweilige Schüler sich über das Projekt Wiki die Hausaufgaben seiner Mitschüler durchlesen und sich so Ideen und Lösungsansätze holen. Beim Thema Fabeln kann es durchaus vorkommen, dass man die vorliegende Fabel nicht auf Anhieb versteht, da die Ausdrucksweise sehr speziell sein kann. Weiß man dann an einer bestimmten Stelle nicht mehr weiter, gibt es die Möglichkeit, sich durch die Hausarbeiten seiner Mitschüler zu lesen, um so den richtigen Sinn herausfinden zu können.


Meiner Meinung nach, ist dass Wiki ein sehr erfolgreiches Projekt, denn die Schüler die mit dem Wiki arbeiten, viele Positive Aspekte haben. Z.B. wenn man während des Schreibens nicht weiterkommt kann man ganz einfach sich einen Text durchlesen und meist so eine neue Idee verfassen. Die Schüler mit Heften können dies nicht, sondern müssen sich mit Mitschülern in Kontakt setzten, um so auf den richtigen Zweig zu kommen. So kann ich aus der Perspektive einer Tablettklasse nur sagen, dass es sehr Vorteilhaft ist mit einem Wiki zu arbeiten.

10

Ob die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll ist, ist eine wichtige Frage in der Zeit der zunehmenden Digitalisierung an Schulen, mit der ich mich heute einmal befassen werde. Aber zuerst einmal erkläre ich was es mit der Digitalisierung an meiner Schule auf sich hat. An meiner Schule gibt es mittlerweile Tabletklasse, die auf einem Wiki arbeiten und dort alles aus dem Unterricht dokumentieren. Auf dieses Wiki haben alle einen Zugriff und jeder kann die Arbeiten der anderen lesen, aber nicht bearbeiten.


Ein Argument gegen die Arbeit auf dem Wiki wäre, dass wenn man z.B. seine Meinung über eine Partei schreiben muss und dann gegen sie argumentiert werden soll. Kann es zu Problemen im Erwachsenen Leben kommen, wenn man dann z.B. der Parteivorsitzender von dieser Partei wird und jemand dann im Internet sich genau diese Argumentation anschaut. Dies könnte sehr blöd für die Person enden und im schlimmsten Fall sogar mit einem Rücktritt. Solch eine Situation ist dem Politiker Justin Trudeau passiert. Dieser hat sich mal in seiner Jugend auf einer Veranstaltung mit schwarzer Farbe angemalt und das Foto wurde hochgeladen und eine Zeitung hat dieses Bild dann als Diskriminierung aufgefasst und dieses dann verbreitet. Ein weiteres Argument gegen die Arbeit auf dem Wiki ist, dass manche Schüler sich bestimmt durch die Meinung anderer beeinflussen lassen würden, weil z.B. kein anderer die gleiche Meinung zu einem Thema hat. Auch ich selber habe schon meine Meinung nicht gesagt, weil kein anderer diese Meinung vertreten hat.

Aber das Wiki hat auch viele Vorteile, wie z.B. die Vorbereitung für die nächste Unterrichtsstunde. Ich selber schaue immer am Vortag noch einmal bei jedem Fach nach ob ich die Hausaufgaben erledigt habe und was wir in der nächsten Stunde machen. Ein weiteres Argument für die weitere Arbeit auf dem Wiki ist, dass der Lehrer leicht nachschauen kann ob die Hausaufgabe aus den eines anderen wurden oder ob sie selbst geschrieben wurden. Ich habe schonmal mitbekommen wie jemand den Text eines anderen abgeschrieben hat und dem Lehrer ist dies direkt aufgefallen. Ein letztes, sehr starkes Argument für das Wiki ist, dass jeder Schüler fair benotet werden kann auch wenn er sich vielleicht weniger im Unterricht beteiligt. Ein Schüler hat sich weniger im Unterricht gemeldet, hat aber gute Texte geschrieben und weil der Lehrer die Texte lesen konnte hat er auch eine gute Note bekommen.


Meiner Meinung nach sollte weiterhin auf dem Wiki gearbeitet werden, denn das Wiki hat viele Vorteile für die Schüler und für den Lehrer. Die Lehrer haben die Möglichkeit fairere Noten zu vergeben, weil sie auf die Texte von allen Schülern zurückgreifen können. Auch den Schülern bringt das Wiki viel, da sie die Möglichkeit haben die Texte von den guten Schülern zu lesen und damit auch ihre Texte zu verbessern.

9

Ist die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll? Dies ist eine für mich sehr wichtige Frage, denn ich arbeite im Moment mit meiner Klasse aktiv auf einem Wiki. Ein Wiki ist eine Plattform auf dem man viele Dinge erledigen kann wie zum Beispiel Unterricht planen und vieles mehr.

Ein Argument gegen die Arbeit auf dem Wiki ist, dass diese Art von Arbeit auf noch in 20 Jahren für die Nachwelt verfügbar sein wird, denn das Netz vergisst nie und kann dadurch zur Gefahr werden, denn dies könnte unter Umständen Berufe beeinträchtigen. Ein Beispiel dafür ist der Premierminister von Kanada, den ein Kindheitsfoto fast seinen Posten gekostet hätte. Ein weiteres Argument ist, dass das eigene Denken viel weniger genutzt würde, da man mehr abschreiben als denken würde. Zum Beispiel hat ein Schüler unserer Klasse einmal die Hausaufgabe von jemand anderem kopiert und hat dies als seine Hausaufgaben ausgegeben. Ein weiteres Argument gegen die Arbeit auf dem Wiki ist, dass eine Beeinflussung der eigenen Meinung durch Mehrheitsmeinungen geschieht, die durch die Klassenkameraden ausgelöst wird. Denn wenn man viele andere Meinungen liest, gibt man seine eigene Meinung schneller auf als sonst.

Es gibt aber auch viele Argumente, die für die Arbeit auf dem Wiki sprechen. Zum einen kann man sich besser auf die Unterrichtsstunden vorbereiten, denn nun kann man die bereits geplanten Stunden schon im Voraus sehen und kann die entsprechenden Materialien mitbringen und muss nicht immer alles mitnehmen, wodurch der Ranzen schon leichter wird. Wenn ich zum Beispiel sehe, dass wir in Englisch unser Workbook nicht brauchen, dann nehme ich es nicht mit und mein Ranzen wird leichter. Ein weiteres Argument ist, dass man sich besser auf Klassenarbeiten vorbereiten kann, denn es ist möglich auf die Texte besonders guter Schüler zu schauen und so zu lernen. Immer wenn wir eine Arbeit schreiben lese ich mir viele Gute Texte durch und bereite mich so vor. Das stärkste Argument ist jedoch, dass der Lehrer nun noch gerechter Noten machen kann, denn er kann die Hausaufgaben einsehen und diese ebenfalls in die Benotung mit einbeziehen.

Schlussendlich finde ich die Arbeit auf einem Wiki sinnvoll, denn der Lehrer kann fairer Noten vergeben und man kann sich besser auf eine Klassenarbeit vorbereiten, da ich auf sehr gute Texte zurückgreifen kann.

7

Ob das schulische Arbeiten auf einem Wiki sinnvoll ist, ist eine signifikante Frage, mit der wir uns heute beschäftigen. Das Wiki ist eine öffentliche Internetseite auf der sich Schulen oder Firmen (für Projekte) anmelden können und ihre Arbeitsergebnisse sammeln und veröffentlichen. Es „fordert und fördert Kompetenzen wie das Arbeiten im Team […]“ und „[a]lle Beiträge können jederzeit von allen eingesehen, diskutiert und verbessert werden“ (Wiki). Diese Frage ist sehr wichtig, da viele Schulen (unteranderem meine Schule, das CFS Schleiden) immer mehr Tabletklassen errichten und infolgedessen das Wiki als schulische Plattform verwenden.


Gegen die Arbeit auf dem Wiki auszusetzen ist, dass Texte oder Beiträge die von Schülern auf dem Wiki hochgeladen werden, starke Auswirkungen auf das spätere Leben haben können, da alles was man auf dem Wiki hochgeladen hat, für jeden zugänglich ist und ein Satz gegen ein Thema welches die Schüler/innen auf ihrer späteren Arbeit unterstützen, ihren Job kosten kann. Ein gutes Beispiel dafür ist der kanadische Premierminister, der im Jahre 2001 (als er Student war) als Aladdin verkleidet war und sich dazu schwarz anmalte. Sich schwarz anzumalen, gilt als Beleidigung an alle dunkelhäutigen und ist absolut tabu. Da diese Tat unangemessen ist und heutzutage viel mehr darauf geachtet wird, hätte dieses Bild ihm fast die Wiederwahl gekostet. Ein weiteres Argument dagegen ist die Beeinflussung von Mehrheitsmeinungen, da viele ihre eigene Meinung nicht mehr vertreten, sondern mit der Mehrheitsmeinung mitgehen, damit sie keine Außenseiter sind und von den anderen nicht ausgeschlossen werden. Dazu kommt noch, dass das eigene Denken der Schüler/innen nachlässt, da man Ideen anderer klauen könnte und somit nicht mehr über ein Thema besonders nachdenkt und sich nicht mehr anstrengt.

Es gibt aber auch viele positive Argumente für das schulische Arbeiten auf dem Wiki. Eins zum Beispiel ist, dass man sich viel besser auf dem Unterricht vorbereiten kann, da man auf dem Wiki sehen kann, was man am nächsten Tag im Unterricht macht. Dies sorgt dafür, dass wenn man zum Beispiel ein Arbeitsblatt benötigt, dieses nicht so viele vergessen, da sie wissen, dass sie mit diesem arbeiten. Ebenso kann man auf dem Wiki nochmal nachgucken, was man genau in den Hausaufgaben machen muss. Somit vergessen dies auch nicht so viele und machen sie auch korrekt. Außerdem kann man sich auf dem Wiki, wenn man nicht weiter weiß, die Ideen anderer durchlesen und sich bei ihnen inspirieren lassen. Dies bringt für das Lernen von Klassenarbeiten ebenso sehr viel, da man sich die Texte der Klassenbesten immer wieder durchlesen kann und somit ein Gefühl für das Schreiben eines Textes bekommt. Dies geht auch Klassen-, bzw. schulübergreifend, da die anderen Klassen und Schulen ebenfalls angezeigt werden und man sich ihre Texte auch durchlesen kann. Das letzte und wichtigste Argument ist jedoch, dass die Notenvergabe fairer ist, da der/die Fachlehrer/in sich alle Hausaufgaben in Ruhe durchlesen kann und somit jedem eine Note geben kann. Ohne dieses Wiki kann der/die Fachlehrer/in nur einzelne Hausaufgaben lesen und nicht alle bewerten.


Wenn ich jetzt die Vor- und Nachteile miteinander abwäge, komme ich zu folgendem Fazit: Ich bin der Meinung, dass die Vorteile, die Nachteile deutlich übertreffen und mehr Schulen das Wiki als schulische Plattform nutzen sollten, da der Lehrer die Möglichkeit hat jeden/jede Schüler/in fair und Leistungsgerecht zu benoten. Somit wird keine Leistung eines Schülers benachteiligt und jeder hat die Chance seine Leistung zu zeigen.

6

Ob die schulische Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist, ist eine bedeutsame Frage, mit der wir uns heute beschäftigen. Doch zuerst müssen wir klären was ein Wiki überhaupt ist. Ein Wiki ist ein öffentliches Internetportal, auf dem Texte und Bilder hochgeladen werden können und von jedem eingesehen und von Mitgliedern bearbeitet werden können. Dieses Onlineportal wird größtenteils von Schulen verwendet.


Ein wichtiges Argument gegen die schulische Arbeit auf dem Wiki ist, dass diese Arbeit sich möglicherweise auf das spätere Berufsleben auswirkt. Damit ist gemeint, dass wenn man sich zum Beispiel Politisch äußert, dies nachher von Journalisten oder dem Arbeitgeber rausgesucht werden könnte und entweder gegen denjenigen verwendet wird oder man den Job nicht bekommt. So eine Situation ist zum Beispiel dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau passiert. Er hat sich als Teenager, bei einem Kostümball, als Aladin verkleidet und seine Haut schwarz geschminkt. Diese Fotos kamen kurz vor den Wahlen an die Öffentlichkeit und kosteten ihn fast seinen Sieg, da ihm Rassismus vorgeworfen wurde. Falls Sie an diesem Thema Interesse haben sollten, auf dieser Seite finden sie noch mehr Infos über den Vorfall. Noch ein Argument gegen die Arbeit mit dem Wiki ist, dass man leicht von der Mehrheitsmeinung beeinflusst werden kann. Ich persönlich habe schon oft mitbekommen, dass verschiedene Person sich von der Meinung andere beeinflussen lassen. Zum Beispiel fragen viele vor einer Abstimmung, was der andere wählt, damit man am Ende nicht alleine mit seiner Meinung dasteht. Und so ist das auf dem Wiki auch. Viele schauen sich zum Beispiel bei einer Erörterung vorher die Meinung anderer an und werden somit beeinflusst. Entweder verstärkt es deren Ansicht oder die Meinung der Anderen ändert sie. Ein weiteres Argument gegen die Arbeit mit dem Wiki ist, dass wie schon gesagt viele bevor sie ihre Hausaufgaben machen auf dem Wiki gucken was die anderen geschrieben haben und denken somit auch weniger nach. Sie können einfach das, was sie gelesen haben zusammenfassen und hätten zwar eine neue Formulierung der Hausaufgaben, aber der Inhalt würde gleich bzw. beinahe gleich bleiben.


Jedoch gibt es auch Argumente für das Wiki. Ein erstes Argument für das Wiki ist, dass man besser auf den Unterricht vorbereiten kann. Wenn die Lehrer die Stunden auf dem Wiki planen, hat jeder Schüler Zugriff darauf und kann sich besser und genauer vorbereiten, was auch die Hausaufgaben betrifft. Denn die Lehrer laden auch oft die Hausaufgaben hoch die erledigt werden müssen, was hilfreich sein kann, wenn man vergessen hat diese aufzuschreiben. Noch ein Vorteil ist, dass man sich Inspirationen bei Mitschülern hohlen kann, aber sogar auch bei anderen Klassen oder Schulen. Wenn zum Beispiel mehrere Klassen oder Schulen auf dem Wiki arbeiten, kann jeder sich Inspirationen von ihnen holen, was eine andere Denkweise ermöglicht. Zudem ist auch zu bedenken, dass der Lehrer fairere Noten geben kann, da er auf jede Hausaufgabe Zugriff hat. Wenn man zum Beispiel die Hausaufgaben nicht vorträgt, diese aber eigentlich gut gelungen sind, kann sich der Lehrer diese durchlesen und eine Note dafür notieren. Der wichtigste Grund ist jedoch, dass man sich viel besser auf Klassenarbeiten vorbereiten kann. Wenn man sich auf eine Arbeit vorbereitet, durchsucht man oft das Internet nach guten Satzanfängen oder Formulierungen, wird aber nicht fündig oder ist nicht zufrieden mit dem was man findet. Wenn man jedoch auf dem Wiki arbeitet, hat man wie schon gesagt jederzeit Zugriff auf alle Hausaufgaben und man kann sich zum Beispiel die Hausaufgaben der Mitschüler, von denen man weiß das sie dieses Thema können, nochmal durchlesen und sich Formulierungen merken oder sich rauschreiben, was einem viel Zeit und Mühe erspart.


Aufgrund der oben aufgeführten Argumente, bin ich der Meinung, dass die Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist. Da der Lehrer die Hausaufgaben der Schüler fairer benoten kann, da er jederzeit Zugriff auf die Hausaufgaben der Schüler hat. Da die Schüler sich aber auch jederzeit die Hausaufgaben der anderen ansehen können, sind sie in der Lage sich besser auf Klassenarbeiten vorzubereiten.

2

Ist die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll?

Ob die schulische Arbeit auf einem Wiki sinnvoll ist, ist eine wichtige Frage, weshalb ich heute damit befassen werde. Die Frage, ob ein Wiki sinnvoll ist, verdient an Relevanz, da des Öfteren Diskussionen herrschen und, da an vielen Schulen die Digitalisierung und das Wiki schon viel Ansehen verdient, so auch an meiner Schule, der CFS. An der CFS gibt es mittlerweile einige Tabletklassen; die mit solch einem Wiki, während des Unterrichts arbeiten. Ich selbst bin in einer Tabletklasse, weshalb ich nur von Erfahrung sprechen kann. Doch um sich unter solch einem Wiki noch etwas Genaueres vorstellen zu können, werde ich dieses kurz ansprechen. Ein Wiki ist eine Plattform, welches Kompetenzen fördert und fordert, wie das Arbeiten im Team oder den Umgang mit digitalen Medien. Im Folgenden, werde ich mich mit diesem Thema auseinandersetzen.


Zunächst möchte ich die Argumente, die dagegen sprechen, in Betracht ziehen. An erster Stelle wären die möglichen Auswirkungen auf das spätere Leben zu nennen, da die wahrscheinlich hochgeladenen Beiträge der SuS öffentlich greifbar sind. Es gibt unzählige Beispiele, die diese Antithese belegen. So belegen dies mehrere Webseiten, die über das Missverständnis von dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau schreiben:https://www.welt.de/vermischtes/article173330905/Justin-Trudeau-und-Peoplekind-Liebe-Menschenheit-es-war-doch-alles-nur-ein-Witz.html. Die Folge für den Premierminister, war dass er dem Volk gegenüber unglaubwürdig wirkte, dadurch fast nicht mehr gewählt wurde und durch diesen einen großen Wahlen Verlust hatte. Es bleibt auch die Beeinflussung durch Mehrheitsmeinungen bei Lösungsbeiträgen zu bedenken, denn es existieren immer noch SuS, die sich von der Mehrheitsmeinung der Mitschüler beeinflussen lassen. Die Auswirkung wäre dabei, dass die Schüler ihre eigene Meinung nicht mehr vertreten und demzufolge nicht mehr unterstützen. Ich selbst habe häufiger Weise schon davon gehört, dass die SuS, nachdem sie ihre Meinung der Klasse mitgeteilt hatten, ihre Meinungsäußerung in der Hausaufgabe aufgrund der Mehrheitsmeinung anderer Mitschüler geändert haben. Schließlich würde es dazu kommen, dass die SuS sich nicht mehr richtig mit dem jeweiligen Thema befassen und nur noch den Meinungsäußerungen anderer Mitschüler zustimmen und folglich derselben Meinung wie der anderen sind. Infolgedessen würde auch der Lernerfolg der SuS sinken. Als letztes Argument seien der Datenschutz, sowie die Urheberrechte angeführt, denn es gibt oft Problematiken, was die Urheberrechte angeht. Dies ist oft der Fall, wenn die SuS Bilder oder ähnliche Dateien auf dem Wiki hochladen und anschließend nicht auf die Urheberrechte achten. Somit wird die Schule diskreditiert und es folgt eine hohe Geldstrafe. Dies belegt auch https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/BJNR012730965.html. Diese Erfahrung konnte auch die jetzige andere Tabletklasse machen, als sie ohne Erlaubnis Bilder von Militärsoldaten hochluden. Im Nachhinein wurden die ohne Erlaubnis hoch-geladenen Beiträge noch rechtzeitig gelöscht und die Klasse wurde von einer hohen Geldstrafe verschont.


Die Nutzung vom Wiki hat aber nicht nur negative Aspekte, weshalb ich im Folgenden, die Argumente, die für das Wiki sprechen, erwähnen werde. Beginnen wir mit der vorausschauenden Vorbereitung auf die bevorstehenden Unterrichtsstunden. Es gibt unzählige SuS, darunter zähle auch ich, die nachschauen, was ihnen noch in den heranstehenden Unterrichtsstunden bevorsteht. Somit kann man nachgucken, welches Thema im Unterricht noch auf einen trifft. Ich kann aber auch die Termine nachschauen, zu denen ich die Hausaufgabe vervollständigen und anschließend hochladen soll. Besonders wichtig erscheint mir aber auch die Klassen- wie auch schulübergreifende Inspiration auf der Plattform, denn die Schüler, die die Hausaufgabe nicht so ganz richtig verstanden haben, können sich bei den Schülern, die ihre Hausaufgabe schon fertiggestellt haben, Hilfe holen und sich anreizen lassen. So kann ich selbst sagen, dass ich diese Erfahrung des Öfteren gemacht habe und mir in derartigen Situationen eine Inspiration bei einen der anderen Schüler gesucht habe. Ebenso suche ich mir beispielsweise eine Kurzgeschichte zum Analysieren von der Parallelklasse aus, um diese zu üben und schlussendlich zu vergleichen. Anschließend sei noch an die Fairness der Notenvergabe von LuL erinnert, denn dadurch, dass LuL alles auf einem Blick haben, können sie jede einzelne Hausaufgabe von dem jeweiligen Schüler durchlesen und benoten. So würde die Notenvergabe des Lehrers einfacher und fairer zu gehen, was für einige SuS, die in der Unterrichtsbeteiligung nicht gerade gut sind, von Vorteil ist.


Basierend auf den genannten positiven, sowie auch negativen Aspekten, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass das Wiki durchaus sinnvoll sein kann. Die Tatsache, dass die SuS die Texte von den anderen Mitschülern abschreiben und oder kopieren könnten, ist eher unwahrscheinlich, da es den LuL sofort auffallen würde. Somit kann ich sagen, dass es sehr desiderabel wäre mit dem Wiki weiterhin zu arbeiten und dies auch in anderen Fächern einzubinden. Auch in anderen Schulen, wäre es sinnvoll, das Wiki einzubinden.

18

Heute beschäftige ich mich mit der Frage, ob es sinnvoll ist im Unterricht auf dem Wiki zu arbeiten. Zuerst erkläre ich einmal was das Wiki eigentlich ist. Das Wiki ist eine öffentliche Seite im Internet, auf der hauptsächlich Lehrer/Lehrerinnen so wie Schüler und Schülerinnen arbeiten. Die Schüler laden dort ihre Hausaufgaben und Beiträge für verschiedene Fächer hoch. Die Inspiration kommt ursprünglich durch Wikipedia. Ich finde diese Frage sehr wichtig, denn ich arbeite selber mit dieser Seite und habe dazu eigene Vor und Nachteile, die ich erläutern möchte.

Ein Argument gegen die Arbeit auf dem Wiki ist, dass viele Schüler/Schülerinnen nicht mehr selber denken, sie müssen sich nur die Texte von den anderen Durchlesen und dann alles zusammenfassen, damit sie einen eigenen haben. Des Weiteren passiert es schnell, dass die eigene Meinung beeinflusst oder verändert wird. Wenn zum Beispiel die Mehrheit der Klasse einer anderen Meinung, bei einer Sache ist, passiert es schnell, dass man einfach selber die Meinung ändert, weil man Angst hat das seine eigene falsch ist oder dass die anderen sich darüber lustig machen. Außerdem ist das Wiki öffentlich und jeder kann sehen, nachdem du einen Text hochgeladen oder Informationen über dich preis gegeben hast. Es kann nämlich nicht nur die ganze Klasse darauf zu greifen sondern auch jeder andere.

Ein Argument für die Arbeit auf dem Wiki ist, dass die Notenvergabe oftmals fairer abläuft, denn der Lehrer kann sich von jeden die Hausaufgaben durchlesen und sich dazu Notizen machen. Im Anschluss finde ich es auch toll, dass man sich viel besser auf die kommende Klassenarbeit vorbereiten kann, denn man hat nicht nur die Notizen oder Hausaufgaben von sich selber sondern von allen deinen Mitschülern/Mitschülerinnen. Das heißt, wenn du weißt, die Person ist sehr gut in diesem Fach, kann man sich einfach den Text von ihr/ihm durchlesen. Das Wiki ist aber auch sehr Sinnvoll, weil wenn jemand mal krank ist, kann er sich genau anschauen was in der Zeit gemacht wurde oder was man aufbekommen hat und kann dieses besser Nacharbeiten. Ein Weiteres und sehr starkes Argument ist, dass man sich von seinen Mitschülern/Mitschülerinnen inspirieren lassen kann, denn wenn es eine Hausaufgabe ist, die man mal nicht versteht kann man sich jederzeit angucken was die anderen dort stehen haben.

Wenn man beide Seiten vergleicht, finde ich, dass die Vorteile stärker als Nachteile sind und deswegen unterstütze ich die Arbeit auf dem Wiki. Für mich ist die Arbeit auf dem Wiki einfacher, denn man kann sich besser vorbereiten und selbst wenn man krank ist kann man immer gucken was gemacht wurde. Außerdem finde ich, dass es einfacher ist sich auf die Klassenarbeit vorzubereiten.

24

In dieser Erörterung befasse ich mich mit dem Thema, ob die Schulische Arbeit auf einem Wiki Sinnvoll ist. Dieses Thema ist an unserer Schule viel diskutiert da viele Lehrer/innen verschiedene Meinungen dazu vertreten. Um sich darüber erst einmal eine Meinung bilden zu können erkläre ich als erstes was ein Wiki ist. Ein Wiki ist eine Internet Seite auf, die jeder der ein Internet fähiges gerät, hat zu greifen kann jedoch ist die Bearbeitung nur dann möglich, wenn man sich auf dieser Seite anmeldet. Auf einem Wiki das ausschließlich für Schulische zwecke genutzt wird haben logischerweise nur die Schüler/innen und Lehrer/innen diese Anmelde Daten und damit das recht auf dem Wiki Texte hochzuladen und zu verändern. Außerdem kann man bei einem Wiki in der Versions Liste genau verfolgen wer, was, wann gemacht hat.

Zunächst befasse ich mich mit den Aspekten, die gegen die Nutzung eins Wikis in der Schule sprechen. Als erstes ist aufzuführen, dass ein Wiki durch Gruppenzwang die individuellen Leistungen einschränken kann da ein Schüler/Inn einen Arbeitsauftrag missverstehen kann und es dazu kommen, dass dieser Fehler sich bei allen wiederholt. Diese Situation gab es bei mir in der Klasse selbst mal als wir in einer Vertretungsstunde in Religion einen Arbeitsauftrag alle falsch gemacht haben nachdem wir die ersten Lösungsansätze einer anderen Gruppe gesehen haben. Das könnte zur folge haben, dass man sich viel länger mit diesem Thema befassen muss und die Lehrer/innen wiederholt den Arbeitsauftrag erklären müssen. Dadurch geht dann wiederum Unterrichts Zeit verloren, welche einem an anderer stelle fehlen könnte. Ein weiterer Aspekt, der gegen die Schulische Arbeit auf einem Wiki spricht, ist dass die Schüller/innen nicht mehr viel selbst denken. Da sie einfach die Hausaufgaben Kopieren können oder diese leicht zu verändern und darauf spekulieren, dass der Lehrer/ innen es nicht bemerken. Außerdem kann man dazu sagen, dass vielleicht nicht allen Lehrern/innen der Umgang mit einem Wiki geläufig ist und sie deshalb erst eine Zeit lang brauchen, um sich damit zurecht zu finden. Dieses Problem stellte sich bereits des Öfteren da älterer Lehrer/innen manchmal den Gebrauch von Analogen Medien, wie zum Beispiel Heften bevorzugen.

Da wir uns jetzt über die negativen Aspekte im Klaren sind, kommen wir nun zu den Positiven Aspekten. Ein erstes Pro Argument für die Nutzung eines Wikis ist, dass der Lehrer/inn die Hausaufgaben einfacher Kontrollieren kann da er sofort alle auf einen Blick sehen kann. Außerdem fällt dem Lehrer/inn direkt auf wen jemand seine Hausaufgaben vergessen oder sogar kopiert hat und kann sich dies vermerken. Zu so einem fall kam es in meiner Alten klasse bereits einmal als ein Schüler mehrere Textauszüge von Hausaufgaben zweier Mitschülerinnen eins zu eins übernahm. Diese bemerkten es aber direkt und haben es der Lehrerinn mitgeteilt. Zudem kann der Lehrer/inn die einzelnen Schüler/innen viel besser bzw. Fairer benoten da sie ihre Leistungen immer vorliegen haben und nicht nur Stichprobenartig ein bis zwei zufällige Hausaufgaben vorgelesen bekommen. Dies führt dazu, dass auch stillere Schüler/innen gute Noten bekommen können da der Lehrer/inn diese auch Lesen kann, wenn der Schüler/inn sie nicht präsentiert. Ein weiters Argument welches einen weiteren Vorteil für den Unterricht nach sich zieht ist, dass die Schüler/innen sich besser auf die bevorstehenden Unterrichts stunden vorbereiten können da die Lehrer/innen den Plan der Stunde bereits im Vorfeld aufsetzen können und sich die Schüler/innen genau darauf vorbereiten können.

Meiner Meinung nach ist die Arbeit auf einem Wiki in der Schule sehr sinnvoll. Wie oben bereits genannt ist es sehr hilfreich, wenn die Lehrer/innen die Themen der nächsten Stunde bereits dort festhalten und man sich daraufhin besser auf den Unterricht vorberieten kann. Da wir als Tablet Klasse schon damit Arbeiten finde ich es jedoch nur sinnvoll die Schulische Arbeit auf einem Wiki stattfinden zulassen, wenn man auch flächendeckend Tabletts einsetzt.

13

Wir haben im Unterricht uns gemeinsam auseinandergesetzt, ob die schulische Arbeit auf dem Wiki sinnvoll ist. Das Wiki ist eine Internetseite, welche für schulische Angelegenheiten verwendet wird. Das Thema ist für mich bedeutsam, da ich jeden Tag mit dieser Webseite arbeite. Jetzt möchte ich gerne Vor - und Nachteile erläutern, damit man sich ein klares Bild machen kann.

Zuerst erläutere ich die negativen Argumente für die Arbeit mit einem Wiki. Als erstes hat die Arbeit mit dem Wiki mögliche Auswirkungen auf das spätere Leben des Schülers, denn die Ansichten, die man in der Jugend vertritt, können sich im Alter ändern, aber der ältere Standpunkt bleibt im Wiki erhalten. Dies würde zum Beispiel Probleme mit sich bringen, wenn jemand über einen Auskünfte einholt, wie in der Politik oder ein möglicher Arbeitgeber. Auch ist der Datenschutz bei der Arbeit auf einem Wiki nicht gegeben. Jeder darf die Ideen anderer verwenden und als seine ausgeben. Angehende Künstler, Schriftsteller oder Erfinder sind nicht geschützt und können beraubt werden. Zuletzt spielt die Beeinflussung durch Mehrheitsmeinungen, Lösungsvorschläge und allgemeine Beiträge bei den negativen Aspekten eine Rolle. Wenn man vorher schon weiß, wie die Allgemeinheit denkt, fühlt man sich gezwungen die eigene Meinung anzupassen, damit man nicht auffällt. Das beste Beispiel dafür war die letzte Argumentation, wo alle für eine Aufhebung des Handyverbots argumentiert haben, auch diejenigen, die eher dagegen waren.

Anschließend bespreche ich die Proargumente der Arbeit auf dem Wiki an. Wichtig ist das Wiki zur besseren Vorbereitung auf Klassenarbeiten durch besonders gute Texte von Mitschülern/innen. Beispielweise kann man die vorher besprochenen und verbesserten Hausaufgaben vor einer Arbeit nochmals durchlesen, um die Formulierung zu behalten. Als nächstes steht das Wiki für klassen- und schulübergreifende Inspiration. Durch die immer größer werdende Menge an Schulen, die das Wiki benutzen, lernt man Standpunkte in der ganzen Republik Deutschland kennen und schätzen. So kann man den eigenen Horizont erweitern. Vor kurzem hat uns ein Text unserer Parallelklasse gefallen, so dass wir ihn in unser Programm aufgenommen haben. Am wichtigsten bleibt aber die Tatsache, dass man, wenn man nicht weiterkommt, sich von den Ideen der anderen inspirieren lassen kann. Manchmal ist nur ein kleiner Anstoß nötig, damit die eigenen Ideen wieder sprudeln. Bei der letzten Argumentation hat mir schon ein Blick auf dem Wiki genügt, um wieder weiter arbeiten zu können, da ich wieder aus einer anderen Sicht argumentieren konnte.

Wenn ich nun Vor- und Nachtteile der Benutzung des Wikis erläutert habe, komme ich zum Entschluss, dass die Arbeit mit dem Wiki eine gute Idee ist. Man kann sich Inspirationen von anderen Mitschülern einholen, wie sich besser auf die Klassenarbeiten vorbereiten, da die Texte von Mitschülern auf dem Wiki bereitliegen, usw. Deswegen ist die Benutzung des Wikis meiner Meinung nach von Vorteil.

14

Meine Klasse benutzt derzeit ein sogenanntes Wiki. Ein Wiki ist ein Projekt, wo: „das Arbeiten im Team, das Präsentieren von Arbeitsergebnissen, den Umgang mit digitalen Medien“ gelehrt wird (Quelle: https://projektwiki.zum.de/wiki/Hauptseite). Doch warum dieses Wiki? Auf der eigenen Website wird von sich gegeben: „Man kann andere inspirieren, sich inspirieren lassen und Inhalte teilen.“ (Quelle gleich). Doch ist es sinnvoll ein solches Wiki zu benutzen?

Zuerst werde ich euch Argumente aufzeigen, die gegen ein Wiki sprechen. Ein wichtiges Argument ist, dass es schlechte Auswirkungen auf das spätere Leben haben könnte. Wenn ein Schüler sich zu Politischen Themen äußert, und z.B. die AFD befürwortet, könnte es im späteren Leben Auswirkung auf den Beruf haben, wenn man ein Politisches Amt ergreifen möchte. Nicht zu vergessen ist, dass es viele Schüler gibt, die in einen Gruppenzwang geraten. Wenn alle aus einer Klasse z.B. gegen die Aufhebung des Handyverbots sind, ist es für den jeweiligen Schüler schwer, für die Aufhebung des Handyverbots zu sprechen. Dadurch könnten die Schüler/innen beeinflusst werden und ihre Meinung ändern. Beachtenswert ist auch, dass die Schüler oftmals nicht eigenständig denken, sondern die Texte der Mitschüler einfach nur kopieren oder umschreiben. Die Schüler lernen nicht sich selbstständig Wissen anzueignen, da sie häufig nur kurz überlegen und dann die Texte der anderen umschreiben oder sogar kopieren. Ich habe auch schon einmal in meiner Klasse damit Erfahrung gemacht, dass Schüler Texte übernommen haben.

Nachdem ich euch negative Punkte aufgezeigt habe, möchte ich nun auch auf die positive Seite eingehen. An erster Stelle wäre zu nennen, dass sich die Schüler vorausschauend auf den Unterricht vorbereiten können. Wenn am nächsten Tag z.B. der Deutsch Unterricht bevor steht, kann man schon schauen, was in der folgenden Stunde unterrichtet werden soll. Somit könnte man auch die mündliche Note verbessern. Zudem kann man sich Klassen- und Schulübergreifend weiterbilden. Ich schaue des Öfteren bei anderen Klassen oder Schulen nach, wenn mir z.B. bei einer Argumentation keine Argumente mehr einfallen. Des Weiteren könnte man vor Klassenarbeiten sich gute Texte der Mitschüler anschauen und somit vor bevorstehenden Klassenarbeiten besser vorbereiten. Das letzte und wichtigste Argument ist, dass die Lehrer fairere Noten verteilen können, da sie alle Hausaufgaben vergleichen und somit eine fairere Bewertung abgeben können. Dementsprechend kann auch ein zurückhaltender Schüler mit guten Hausaufgaben punkten. Wenn ein Schüler aus gesundheitlichen Gründen länger dem Unterricht fernbleiben muss, hat er trotzdem die Möglichkeit über das Wiki die Hausaufgaben vorzuzeigen und demzufolge genauso fair bewertet werden kann.


Am Ende komme ich auf das Resultat, dass ein Wiki in der Schule sinnvoll ist, da es ein sehr ausgezeichnetes Feature für den Unterricht einer Tabletklasse ist. Das beste Argument dafür ist, dass der Lehrer viel fairere Noten verteilen kann, wenn er alle Hausaufgaben vergleichen kann. Allerdings würde ich Pseudonyme auf dem Wiki einfügen, damit die Schüler besser geschützt sind.

11

Ob die Schulische auf einem Wiki sinnvoll ist, ist eine Interessante Frage, da wir uns in der Schule damit viel befassen. Für alle die nicht wissen was ein Wiki ist, eine Wiki ist eine Webseite die man online benutzen kann. Auf einem Wiki kann man seine Hausaufgaben veröffentlichen und die Arbeit von anderen lesen. Dies kann man aber nur mit einem Konto was die Lehrer/innen verteilen können.


Ein starkes Argument gegen die Arbeit auf dem Wiki ist, dass vielleicht manche Schüler nicht mehr selbst denken. Z.B. könnten sie bei einer dialektischen Erörterung die Argumente von anderen abschreiben und die Sätze nur neu formulieren und als ihres ausgeben. Ein weiterer Nachteil ist, dass wenn man etwas falsches schreibt, oder postete, es im späteren Leben negative Folgen haben kann. Dies passierte fast dem kanadischen Präsidenten. Er hatte vor 25 Jahren ein Bild gepostete, wo er an Karneval mit einem schwarz angemalten Gesicht herumgelaufen ist. Dies machte ihn bei vielen Leuten unbeliebt und hätte ihn fast seine Wahl gekostet. Außerdem müssten alle Lehrer eine Fortbildung machen um mit dem Tablett und dem Wiki klar zu kommen. Wir arbeiten jetzt schon 1 und halb Jahre mit dem Wiki und manche Lehrer verstehen es immer noch nicht ganz


Fangen wir jetzt mit den positiven an. Ein starkes Argument ist, dass man die Hausaufgaben viel leichter und effektiver besprechen kann. Man kann den Schüler bei Rechtschreibfehlern korrigieren und jeder Schüler sieht genau, dass was auch der Vorleser sieht. Dies kann sehr hilfreich sein. Ein weiteres Argument ist, dass die Lehrer viel fairere Noten verteilen können. Dies liegt daran, dass sie alle Hausaufgaben der Schüler anschaue können. Ohne das Wiki sieht der Lehrer maximal 2/ 3 Aufgaben pro Stunde, da er mit dem Unterricht weitermachen muss. Bei dem Wiki kann der Lehrer in Ruhe zu Hause danach schauen. Ein weiteres Argument ist, dass man sich viel besser auf Klassenarbeiten vorbereiten kann. Man kann andere Hausaufgaben noch einmal durchlesen und schauen, was der Lehrer dazu geschrieben hat.


Nach meiner Meinung ist die Schulische arbeit auf dem Wiki sehr sinnvoll für eine Tablett klasse. Allerdings ist die arbeit auf dem Wiki nicht für normale Klassen empfehlenswert da sie keine Möglichkeit haben es im Unterricht zu benutzen.Meine Lösung währe es, Flächendeckend mit Tablettklassen zu besetzen die mit dem Wiki arbeiten.