Lerntagebücher

Aus Projektwiki - ein Wiki mit Schülern für Schüler.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Louisa

Lerntagebuch Physik-erstes Halbjahr

Lerntagebuch Physik-zweites Halbjahr

Saphira

Datum: 05.09.2019

Thema der Stunde: Auswertung Versuch Elektrik 1

Zu Beginn der Stunde hat Herr Robers den Versuch von letzter Stunde wiederholt. Danach haben wir versucht das Geschehene zu erklären. Danach haben wir den Versuch noch gezeichnet. Dazu haben wir 4 Elektroskope gezeichnet, um den Vorgang zu beschreiben und zu erklären. Anschließend konnten wir dann aus unseren Zeichnungen Schlussfolgerungen ziehen. Durch diese konnten wir den Versuch verstehen. Danach haben wir noch einen kleinen Versuch gemacht. Nachdem Herr Robers den Kunststoffstab wieder an dem Schafsfell gerieben hat, hat er ihn an einen Wasserstrahl gehalten. Dann konnte man beobachten wie sich der Wasserstrahl leicht zu dem Kunststoffstab bog.


Datum: 12.09.2019

Thema der Stunde: Stromkreise

In der heutigen Stunde haben wir verschiedene Arbeitsaufträge gemacht. Dazu haben wir uns unterschiedliche Internetseiten angeguckt. Dort haben wir verschiedenes über zum Beispiel Wasserstromkreise und verschiedene Arten von Stromkreisen gelernt. Zu den Themen haben wir dann Aufgaben gemacht.


Datum: 19.09.2019

Thema der Stunde: Stromkreise bauen

Zu Beginn der Stunde haben wir die Hausaufgabe über das Fahrradkettenkreislaufmodell besprochen. Danach haben wir die verschiedenen Symbole für die Arbeit mit den Steckbrettern an die Tafel gezeichnet. Nachdem wir dann das Material für die Arbeit mit den Steckbrettern hatten, hat uns her Schoddell erklärt, was wir beachten müssen, wenn wir verschiedene Arbeitsaufträge bearbeiten. Danach haben wir verschiedene Aufgaben gemacht, während wir verschiedene Stromkreise auf den Steckbrettern gesteckt haben. Anschließend haben wir diese Aufgaben besprochen.


Datum: 26.09.2019

Thema der Stunde: Spannung messen

Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir zunächst die Hausaufgaben verglichen. Danach haben wir wieder die Steckbretter aus den Schränken geholt. Währenddessen haben wir uns wieder ein Arbeitsblatt vom Luis heruntergeladen, auf dem verschiedene Arbeitsaufträge beschrieben waren. Daraufhin haben wir ungefähr eine halbe Stunde lang Arbeitsaufträge zu Spannungsmessungen gemacht. Danach haben wir unsere Ergebnisse verglichen. Gegen Ende der Stunde haben wir noch die Hausaufgaben zur nächsten Stunde besprochen.


Datum: 31.10.2019

Thema der Stunde: Das ohmsche Gesetz

Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir zunächst die Unterrichtsergebnisse der letzten beiden Doppelstunden besprochen. Danach haben wir die Hausaufgaben für diese Stunde besprochen. Hier bei handelte es sich um ein Experiment zu Stromstärke und Spannung. Wir haben unsere Werte verglichen und diese dann in einem Diagramm festgehalten. Dort konnte man erkennen das sich Stromstärke und Spannung proportional zueinander verhalten. Außerdem haben wir das ohmsche Gesetz festgehalten.


Datum: 14.11.2019

Thema der Stunde: Widerstand eines Leiters

Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir zunächst einen Test zu den Themenbereichen Stromstärke und Spannung, Reihen- und Parallelschaltung und dem ohmschen Gesetz geschrieben. Danach haben wir uns im Buch zwei Seiten angeguckt, an denen beschrieben wurde, wie die Länge, der Durchmesser und die Temperatur eines Drahtes den Widerstand verändern können. Daraufhin haben wir vorne verschiedene Drähte gespannt und daran die Stromstärke gemessen.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: Widerstände in einem Stromkreis


Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir zunächst die Ergebnisse der letzten Stunde verglichen und besprochen. Anschließend sollten wir einen Schaltplan abzeichnen. Währenddessen hat Herr Robers die Tests von letzter Stunde ausgeteilt und auch die Quartalsnoten mitgeteilt. Im Schaltplan, den wir abzeichnen sollten, gab es 6 verschiedene Widerstände. Durch verschiedene Rechnungen haben wir zunächst zweimal jeweils 2 Widerstände zusammengefasst. Daraufhin haben wir wieder Widerstände zusammengefasst bis wir schließlich nur noch einen Widerstand für den gesamten Stromkreis hatten. In diesem Stromkreis haben wir dann die Stromstärke und Spannung gemessen, um unser Ergebnis zu kontrollieren und die beiden Ergebnisse stimmten ungefähr überein.


Datum: 28.11.2019

Thema der Stunde: Transformator im Stromkreis


Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir zunächst die Hausaufgaben zur heutigen Stunde verglichen. Anschließend haben wir wieder in Gruppen mit den Steckbrettern gearbeitet. Zunächst haben wir einen Stromkreis mit einer Spule gebaut. Dabei haben wir einen Magneten in die Spule gehalten. Dort konnten wir beobachten, dass der Magnet entweder abgestoßen oder angezogen wurde. Anschließend haben wir einen Transformator in den Stromkreis eingebaut. Als wir dann das Strommessgerät an den Stromkreis angeschlossen haben, konnten wir feststellen, dass der Strom verdoppelt wurde. Das heißt, dass der Transformator entweder den Strom verdoppeln oder halbieren kann.


Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Spannung und Strom am Transformator


Zu Beginn der Stunde haben wir zusammengefasst, was ein Transformator ist. Danach haben wir im Buch zwei Seiten über die Funktionsweise eines Generators gelesen. In einem Generator bewegen sich eine Spule und ein Magnet gegeneinander, sodass ein Magnetfeld entsteht, was sich ständig ändert. Dies haben wir dann auch nachgemacht, indem wir einen sich drehenden Magnet an eine Spule gehalten haben. Als wir dann die Spannung abgelesen haben, konnten wir erkennen das der Zeiger im Messgerät sich immer hin und her bewegte. Daraufhin haben wir eine Skizze über Spannung und Strom am Transformator gemacht. Zu dieser Skizze haben wir auch zwei Rechnungen durchgeführt. Am Ende der Stunde haben wir noch zwei Experimente mit Hochstrom und Hochspannung gemacht. Bei dem Experiment zum Hochstrom haben wir einen Nagel so lange erhitzt, bis er geglüht hat. Bei dem Experiment zur Hochspannung konnte man zunächst einen Funken zwischen den fast senkrechten Stäben sehen. Als man diese auseinander gezogen hat, wurde dieser Funke bogenförmig größer und stieg nach oben.


Datum: 12.12.2019

Thema der Stunde: Radioaktivität


Stunde gefehlt. Zu Beginn der Stunde haben wir unsere Hausaufgaben verglichen. Anschließend haben uns eine Skizze angeguckt, die den Energieverlust eines Transformators beschreibt. Danach haben wir mit dem neuen Thema „Radioaktivität“ angefangen. Dazu haben wir mit unserem eigenen Wissen und mit des Internets eine MindMap zu diesem Thema erstellt.


Datum: 09.01.2020

Thema der Stunde: Rutherfords Streuversuch

Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir mit Hilfe einer Animation, des Buches und des Internets über Rutherfords Streuversuch recherchiert. Unsere Ergebnisse haben wir dann in einem Fließtext zusammengefasst und auf dem Wiki hochgeladen. Anschließend haben wir die Ergebnisse besprochen und uns danach noch die Hausaufgaben zur kommenden Stunde angeguckt.


Datum: 16.01.2020

Thema der Stunde: Radioaktivität und Zerfallsarten


Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir die Hausaufgaben kontrolliert. Wir sollten einen Steckbrief zu Atomen erstellen. Wir haben uns dann zwei Beispiele dazu angeschaut. Danach haben wir uns hinten im Buch einen Ausschnitt aus der Nuklidtabelle angeschaut. Danach haben wir im Buch etwas über verschiedene Strahlungen gelesen und dies dann zusammengefasst.


Datum: 30.01.2020

Thema der Stunde: Das Zerfallsgesetz


Zu Beginn der Stunde haben verschiedene Arbeitsaufträge zu verschiedenen Themen bekommen, die wir dann in den 90 Minuten erledigen konnten. Unter anderem gab es Arbeitsaufträge zu Zerfallsreihen. Nach dem Lesen einer kurzen Zusammenfassung zum Umgang mit der Nuklidkarte, sollten wir zu vier Isotopen die Zerfallsreihen aufschreiben. Anschließend sollten wir uns eine Simulation zum Zerfallsgesetz anschauen und dazu fünf Fragen beantworten. Nachdem wir dann das Zerfallsgesetz kennengelernt hatten, haben wir mit Hilfe einer Formel verschiedene Aufgaben dazu bearbeitet.


Datum: 06.02.2020

Thema der Stunde: Wiederholungen zum Test


In der heutigen Stunde haben wir die Themen für den Test wiederholt. Angefangen haben wir mit dem Alpha- und Betta-zerfall. Wir haben aufgeschrieben, was passiert und wie man sich auf der Nuklidkarte bewegen muss. Anschließend haben wir dann als Beispiel eine Zerfallsreihe aufgeschrieben. Dann haben wir noch die Halbwertszeit wiederholt und haben auch eine Beispielaufgabe dazu bearbeitet.


Datum: 13.02.2020

Thema der Stunde: Geiger-Müller-Zählrohr


Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir den Test über die verschiedenen Zerfallsarten, Zerfallsreihen und Halbwertszeit geschrieben. Danach haben wir die Aufgabe bekommen, eine Skizze zum Geiger-Müller-Zählrohr anzufertigen. Außerdem sollten wir dann in einem kurzem Text erklären, wie Strahlung damit gemessen werden kann. Wer am Ende schon fertig war, konnte schon anfangen, die Seiten für die Hausaufgaben zu lesen.


Datum: 05.03.2020

Thema der Stunde: Halbwertsdicke


Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir eine Aufgabe auf dem Wiki bearbeitet. Wir sollten mit Hilfe des Internets und des Buches über Halbwertsdicke recherchieren und anschließend einen Text dazu formulieren. Außerdem beinhaltete der Text auch die verschiedenen Strahlungsarten und wie stark sie von welchem Material absorbiert werden. Alpha-Strahlung wird schon von Papier vollständig absorbiert. Hingegen wird Gamma-Strahlung nicht einmal von Betonwänden nicht vollständig absorbiert. Die Halbwertsdicke gibt an, bei welchem Material, die Zählrate der Strahlung halbiert wird. Am Ende der Stunde haben wir noch Referatsthemen verteilt.


Datum: 12.03.2020

Thema der Stunde: Kernspaltung & Kernkraftwerk


Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir einen Vortrag über das Thema Kernspaltung gehört. In dem Vortrag ging es unter anderem darüber, wie Kernspaltung funktioniert. In einem anschließenden Vortrag über Kernkraftwerke ging es darum, wie dort die Kernspaltung genutzt wird. Außerdem beinhaltete der Vortrag mögliche Gefahren, sowie Vor- und Nachteile von Kernkraftwerken. Gegen Ende der Stunde haben wir einen Film geguckt, der noch ein paar Ergänzungen zu dem Vortrag geliefert hat.

Faye

05.09.2019:

Heute haben wir die Stunde mit einem Versuch aus der vorherigen Stunde begonnen. Das neue Thema dazu ist elektrische Leifähigkeit und den Versuch hat Herr Robers vorne am Pult mit einem Elektroskop und Schafswolle vorgeführt. Anschließend haben wir dazu noch mehrere Skizzen angefertigt und noch wichtige Dinge dazu aufgeschrieben. Zum Beispiel haben wir aufgeschrieben, dass sich Ladungen anziehen und abstoßen können oder dass Elektronen in einem Leiter durch äußere Kraft verschoben werden können. Dies nennt man dann Influenz. Am Ende der Stunde hat Herr Robers uns noch einen weiteren, aber kleinen Versuch gezeigt und zwar hat er einen Kunststoffstab an das Schafsfell gerieben. Dann hat er den Stab unter einen Wasserstrahl gehalten und man konnte sehen, wie der Wasserstrahl sich zu dem Stab bog.

12.09.2019:

Die heutige Stunde haben wir damit begonnen, ein paar wichtige Sachen nochmal zu wiederholen zum Beispiel was eine Influenz ist, was sie mit Elektronen macht und wie die Gegenstände geladen sein müssen. Anschließen haben wir verschiedene Arbeitsaufträge zum Thema Stromkreise gemacht. Bei den Arbeitsaufträgen haben wir uns genauer mit elektrischen Stromkreisen befasst. Wir haben zum Beispiel geschaut welche verschiedenen Arten es von Stromkreisen gibt oder welche verschiedenen Sachen man für einen Stromkreis braucht. Als wir mit diesen Aufgaben fast fertig waren, war die Stunde auch schon wieder fast vorbei und am Ende haben nur noch ein paar offene Fragen zu den Hausaufgaben und oder den Aufgaben, die wir bearbeiten sollten gestellt und geklärt.


19.09.2019:

Heute haben wir die Stunde mit der Besprechung der Hausaufgaben begonnen. Dazu gehörte auch, dass wir die Bestandteile eines Fahrradkettenmodells mit einem Wasserkreislaufmodell und einem Stromkreislaufmodell vergleichen. Dies haben wir dann noch zusammen an der Tafel gemacht. Anschließend haben wir einen Stromkreis an der Tafel gezeichnet und nachher durften wir dann in kleinen Gruppen einen eigenen Stromkreis bauen. Danach sollten wir uns ein Arbeitsblatt vom Luis runterladen, wo unsere Arbeitsaufträge für die heutige Stunde drinstanden. Wir haben mit Hilfe der Arbeitsaufträge haben wir auch eine Parallel- und eine Reihenschaltung gebaut. Dabei haben wir dann immer gemessen, wie viel die Stromstärke ist und meistens haben wir festgestellt, dass immer genauso viel Strom rauskommt, wie rein gelassen wird. Am Ende der Stunde haben wir dann noch unsere Ergebnisse besprochen und dann durften wir auch schon einpacken, weil es geklingelt hat.


31.10.2019:

Wir haben heute zu Beginn der Stunde erstmal die Hausaufgaben besprochen. Unsere Aufgabe war es, auf eine Internetseite zu gehen und dort einen Versuch zu machen, den man vom Computer aus steuern kann und der Versuch in Köln aufgebaut ist. Dieser wurde dann auch durch eine Webcam gezeigt. Anschließend haben wir mehrere Messwerte verglichen und besprochen. Währenddessen, haben wir noch Regeln und Formeln zum Ohmsche Gesetz notiert. Außerdem haben wir auch noch ein Punktdiagramm gezeichnet, woran man die Messwerte ablesen konnte. Gegen Ende der Stunde sollten wir noch einen Versuch mit einem Stromkreis durchführen. Wir haben wieder einen eigenen Stromkreis aufgebaut und anschließen noch ein paar Messwerte notiert. Wir hatten jedoch am Ende nicht mehr genug Zeit und mussten den Versuch abbrechen.


14.11.2019:

Heute haben wir damit begonnen, einen kurzen Physiktest zu schreiben. Dafür hatten wir ungefähr 15 Minuten Zeit. Anschließend haben wir ein paar Sachen zu elektrischer Stromstärke, Spannung und dem Widerstand gemacht. Unter anderem haben wir auch vorne am Pult einen kleinen Versuch mit einem Draht und noch anderen Sachen gezeigt bekommen. Dazu sollten wir uns dann mit der Hilfe unseres Buches ein paar Sachen notieren. Wir sollten uns einige Sachen zu dem elektrischen Widerstand notieren und auch noch schreiben, wie sich was verändert, wenn zum Beispiel die Länge oder die Querschnittsfläche größer werden. Zum Schluss der Stunde hat Herr Robers uns nur noch kurz gesagt, was Hausaufgabe ist und dann hat es auch schon geklingelt und die heutige Stunde war vorüber.


21.11.2019

In der heutigen Stunde haben wir erstmal die Ergebnisse unserer Aufgaben aus der letzten Stunde vergleichen bzw. besprochen. Anschließend sollten wir einen Stromkreis abzeichnen, welcher davor von zwei Schülern vorne an einem großen Steckbrett gebaut wurde. In der Zwischenzeit haben wir auch von Herrn Robers unseren Text zurück bekommen und er hat uns unsere Quartalsnoten gesagt. Danach haben wir vorne an der Tafel einen Stromkreis gemalt, ihn beschriftet und danach haben wir noch ein paar Formeln aufgeschrieben, womit wir zunächst aus den Teilwiderständen den Gesamtwiderstand berechnen konnten. Dann haben wir an einem etwas kleineren Stromkreis das ohmsche Gesetz angewendet und die Stromstärke aus der Spannung und der Spannung berechnen. Am Ende der Stunde haben wir nur noch unsere Hausaufgaben gesagt bekommen und dann hat es auch schon geklingelt und wir durften unsere Sachen einpacken.


28.11.2019

In der heutigen Stunde haben wir damit begonnen, die Hausaufgaben zu besprechen und noch einmal genau durch zugehen, weil einige Probleme damit hatten. Zwei Schüler durften vorne an der Tafel zwei Stromkreise anzeichnen und daran hat uns Herr Robers alles zu den Hausaufgaben erklärt. Danach haben wir uns in Gruppen zusammen getan und wir durften wieder einen eigenen Stromkreis zusammenbauen. Diesmal kam jedoch ein neues, uns noch unbekanntes Teil dazu, welches wir verwenden sollten. Es heißt "Transformator". Er besteht aus Spulen, Kupferdraht und einem Kern. Die darum gewickelten Drähte können einen eventuell an Nähgarn erinnern. Mit der Hilfe eines Transformators kann man die elektrische Spannung erhöhen oder auch verringern. Er transformiert also Wechselspannungen (keine Gleichspannungen). Am Ende der Stunde haben wir dann noch unsere Hausaufgaben aufbekommen und dann hat es geklingelt und wir durften gehen.


05.12.2019

Zu Begin der heutigen Stunde haben wir damit begonnen, die Hausaufgaben zu vergleichen. Wir sollten in unserem Lerntage einen kurzen Abschnitt einbauen, indem wir erklären sollte, was ein Transformator ist. Zwei Schüler aus der Klasse haben ihre Ergebnisse dann vorgestellt. Anschließend hat Herr Robers vorne am Lehrerpult zwei Versuche gezeigt. Der erste Versuch war zur Stromstärke an einem Transformator und der zweite Versuch war zur Stromspannung an einem Transformator. Zu diesen Versuchen hat Herr Robers noch etwas an die Tafel gezeichnet und danach hat er auch noch ein paar Formeln notiert. Gemeinsam haben wir dann noch ein Beispiel ausgerechnet. Dazu durften wir dann die Formeln verwenden und Herr Robers hatte mit uns noch offen gebliebene Fragen geklärt. Am Ende der Stunde hatte Herr Robers uns noch unsere Hausaufgaben gesagt, womit auch noch beginnen durften. Dann hat es auch schon geklingelt und wir konnten gehen.


12.12.2019 !Stunde gefehlt!

Zu Begin der Stunde haben wir die Hausaufgaben zum Transformator besprochen. Anschließend haben wir uns eine Grafik angeschaut, die Energieverlust der Transformatoren handelte. Dabei konnte man erkennen, dass zusätzlich Energie durch wärme verloren geht. Als wir damit fertig waren, haben wir mit einem neuen Thema begonnen. Das neue Thema heißt Radioaktivität und dazu sollten wir dann in zweier bis dreier Gruppen eine Mindmap erstellen, in der wir alle Sachen nannten, die wir bereits vorab schon über Radioaktivität wussten. Zum Abschluss der Stunde wir unsere verschieden Mindmaps dann noch besprochen und auch verglichen. Wir haben gesehen, dass dabei sehr viele unterschiedliche Ergebnisse raus gekommen sind und wir alle schon viele unterschiedliche Sachen wussten. Dann war die Stunde auch schon vorbei und es hat geklingelt.


09.01.2020

Heute haben wir zu Begin der Stunde über das neue Thema und den Inhalt der letzten Physikstunde gesprochen. Wir haben hauptsächlich über Radioaktivität gesprochen. Dann haben wir damit begonnen uns mit unserem Partner zusammen, eine Animation zum Streuversuch anzuschauen. Dazu sollten wir dann einen Text verfassen, in dem wir Erkenntnisse und eine Erklärung des Streuversuchs wiedergeben. Eine Bleiabschirmung in der sich die Alphastrahlen herausschießen strahlt auf die Goldfolie, die Goldfolie ist um landet von einem Schirm. Am anderen Ende des Schirmes ist Mikroskop, in dem sich ein Zähler auf welchem Lichtblitz auf dem Zinksulfidschirm beschattet werden können. Die gesamt Masse liegt im Kern und in der Hülle befinden sich nur die Elektronen. Der Alphastrahler befindet in einer Bleiabschirmung mit Eier schmalen Öffnung. Die Goldfolie ist etwa 1000 Atomlagen dick, es streut die Alphastrahlung in alle Richtungen. Der Zähler des Mikroskops ist an dem Schirm befestigt, dadurch gelangen die Lichtblitze auf dem Zinksulfidschirm. Nach dem Modell fließen die Atome durch die Goldfolie bis zur Gegenüberliegenden Seite. Je mehr Protonen verwendet werden, desto höher ist die Abstoßung der Teilchen. Diese Erklärung habe ich zusammen mit meiner Partnerin verfasst. Dies haben wir noch bis kurz vor Schulschluss gemacht. Dann hat Herr Robers uns noch unsere Hausaufgaben gesagt und dann hat es auch schon geklingelt.


16.01.2020

Zu Beginn der Stunde haben wir über das Thema der vorherigen Stunde gesprochen. Danach haben wir über die Hausaufgaben besprochen. Zwei Schüler haben ihre gemachten Hausaufgaben über die Leinwand vorgestellt und wir haben sie verglichen. Anschließend haben wir über zwei Abbildungen aus unserem Buch gesprochen. Auf der ersten Abbildung war eine Zusammensetzung einiger Atomkerne abgebildet und dazu sollten wir uns sagen, was uns auffällt. Auf der zweiten Abbildung war ein Ausschnitt des Periodensystems der Elemente zu sehen und wir haben besprochen, was wichtig ist und was das Periodensystem der Elemente zeigt. Des Weiteren haben wir uns hinten im Buch einen Auszug aus der Nuklidkarte angeschaut. Diesen sollten wir anschließend auch noch beschreiben und dann sollten wir im Internet mit einem Partner zusammen Informationen über die Alphastrahlung, die Betastrahlung und die Gammastrahlung raussuchen und aufschreiben. Als wir damit fertig waren, haben wir uns mit weiteren Informationen zu der Nuklidkarte beschäftigt. Gegen Ende der Stunde haben wir unsere Ergebnisse noch besprochen und dann war die heutige Stunde auch schon vorbei.


30.01.2020

Zu Beginn der heutigen Stunde hat Herr Robers und Aufgaben gegeben, die wir bearbeiten sollten, weil Herr Robers noch etwas erledigen musste. Die Aufgaben gingen über die Nuklidkarte, Zerfallsreihen, Zerfallsarten und Radioaktivität. Als Hilfe konnten wir unser normales Physikbuch und auch das Internet nutzen, um Sachen nachzuschlagen oder im Buch Sachen herauszufinden. An diesen Aufgaben haben wir dann noch fast den Rest der Stunde gearbeitet. Anschließend kam Herr Robers auch schon zurück er hat uns noch ein paar wichtige Dinge gesagt. Dabei war zum Beispiel, dass wir einen Test schreiben werden und unsere Hausaufgaben. Dann hatten wir noch fünf Minuten um den Raum sauber zu machen und dann durften wir schon gehen.


06.02.2020

In der heutigen Stunde haben wir verschiedene Sachen für den Test nächste Woche gemacht. Zuerst haben wir damit begonnen, vorne an der Tafel ein paar Sachen zum Alpha- Zerfall zu notieren. Anschließend sind wir noch einmal die Zerfallsreihe von Am- 241 durchgegangen und als wir damit fertig waren, haben wir auch noch zu den Zerfallsreihen ein paar Beispielaufgaben gemacht. Danach sind wir zum Beta- Zerfall übergegangen und haben dazu wieder verschiedene Sachen aufgeschrieben. Zum Schluss haben wir uns noch mit der Halbwertszeit befasst und wieder ein paar Sachen notiert. Da dazu sehr viele Fragen aufgekommen sind, haben wir dazu auch noch mehrere Aufgaben gemacht. Am Ende der Stunde hat Herr Robers uns noch einen Versuch vorgeführt und dann war die Stunde auch schon vorbei.


13.02.2020

Heute haben wir erst einmal einen Test über die Nuklidkarte etc. geschrieben. Anschließend haben wir im Internet nach dem Geiger- Müller- Zählrohr suchen. Wir sollten kurzen Text formulieren, indem wir sagen sollten, was das Geiger- Müller- Zählrohr ist. Außerdem sollten wir uns mehrere Zeichnungen ansehen und danach unsere eigene Zeichnung bilden und aufmalen. Zwischendurch konnten wir uns noch ein Geiger- Müller- Zählrohr aus dem Physiklabor ansehen und als wir damit fertig waren, haben wir unsere gezeichneten Geiger- Müller Zählerrohre beschriften und dann war die Stunde auch schon vorbei.


05.03.2020

In der heutigen Stunde mussten am Anfang zuerst einmal ein paar Leute den Physiktest vom 13.02.2020 nachschreiben und in der Zeit sollten wir die Aufgaben vom Wiki zu Absorption und Halbwertsdicke bearbeiten. Zum Beispiel sollten wir im Internet nach den Strahlungsarten recherchieren und anschließend etwas zur Abschirmbarkeit usw. aufschreiben. Als die anderen dann fertig mit dem Schreiben ihres Tests waren, hat Herr Robers sie noch alle korrigiert. Bis Herr Robers damit fertig war, sollten wir noch an den Aufgaben weiter arbeiten. Danach haben wir unsere Ergebnisse besprochen und zwei Leute hatten die Möglichkeit, ihre erarbeiteten Lösung vor der Klasse vorzustellen. Dann haben wir den Test zurück bekommen und am Ende der Stunde haben wir noch geklärt, welche Gruppe zu welchem Thema einen Vortrag halten soll. Als wir damit fertig waren, war die Stunde auch schon vorbei und es hat geklingelt.

Celine

1. Halbjahr:

Datum: 05.09.2019

Thema der Stunde: Auswertung des Versuches aus der ersten Stunde

Zusammenfassung: Zum Einstieg hat Herr Robert den Versuch aus der letzten Stunde wiederholt, da manche in der letzten Stunde nicht da waren. Wir befassen uns zur Zeit mit der elektrischen Leitfähigkeit. Herr Robers hat uns dann das Geschehen des Versuches erklärt. Dazu fertigten wir 4 verschiedene Skizzen an. Auf den Skizzen zeichneten wir 4 Endoskope. Unter denen hielten wir den Vorgang stichwortartigen Sätzen fest. Dabei begegnete uns der Begriff ,,Influenz“ dieser erklärte uns Herr Robers anschließend. Influenz ist, wenn sich Ladungen anziehen und abstoßen können und die Elektronen im Leiter verschoben werden können. Zum Ende der Stunde führte Herr Robers einen weiteren Versuch am Pult durch, dabei rieb er einen Kunststoffstab an Schafsfell und hielt diesen an einen Wasserstrahl. Der Wasserstrahl bog sich zu dem Kunstoffstab hin.


Datum: 12.09.2019

Thema der Stunde:Wasserkreisläufe und Stromkreise

Zusammenfassung:Am Anfang der Stunde haben wir nochmal ein paar wichtige Dinge aus der vergangenen Stunde wiederholt. Anschließend haben wir verschiedene Arbeitsaufträge bekommen, die wir selbstständig bearbeiten sollten. Dazu konnten wir uns auf einem Link informieren. Sie gingen rund um das Thema Wasserkreisläufe und Stromkreise. Unter anderem die verschiedenen Arten von Stromkreisen und welche Bestandteile er benötigt. Außerdem haben wir den Wasserkreislauf und den Stromkreis verglichen und die Unterschiede tabellarisch festgehalten. Am Ende der Stunde haben wir dann noch offene Fragen geklärt.


Datum: 19.09.2019

Thema der Stunde: elektrische Stromkreise

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen und nochmal die wichtigsten Bestandteile eines Stromkreises wiederholt. Anschließend haben wir einen Stromkreis auf einem Steckbrett gebaut. Dazu bekamen wir ein Arbeitsblatt mit verschiedenen Aufgaben. Zuerst mussten wir einen einfachen Stromkreis nachbauen und mit einem mit einem Messgerät die elektrische Stromstärke an verschiedenen Punkten messen und aufschreiben. Wir sollten die Messwerte vergleichen und dabei ist uns aufgefallen, dass alle Werte identisch waren. Anschließend bauten wir eine Reihenschaltung. Wir missten ebenfalls die elektrische Stromstärke an verschiedenen stellen und stellten diese ebenfalls gegenüber. Die Werte waren immer noch ungefähr gleich. Danach bauten wir eine Reihenschaltung und wiederholten den Vorgang. Doch bei dieser Schaltung waren die Werte unterschiedlich, da manche Messpunkte zu beiden Glühlampen und manche Messpunkte nur zu einer Glühlampe führten. Wir verglichen unsere Ergebnisse mit anderen Gruppen und somit war die Stunde auch schon beendet.


Datum: 26.09.2019

Thema der Stunde: elektrische Stromstärke und elektrische Spannung

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgabe besprochen, in der wir erklären sollten, was die elektrische Stromstärke und was die elektrische Stromspannung ist. Anschließend sollten wir in Gruppen eine Reihen- und eine Parallelschaltung auf dem Steckbrett aufbauen und die elektrische Stromstärke und Stromspannung an verschiedenen Stelen mithilfe des Messgerätes messen. Dabei konnten wir feststellen, dass bei der Reihenschaltung die Stromstärke immer schwächer wurde, je weiter weg man von der Stromquelle gemessen hat. Bei der Parallelschaltung jedoch an allen Messpunkten gleich war. Am Ende der Stunde haben wir unsere Messergebnisse besprochen.


Datum: 31.10.2019

Thema der Stunde: Das ohmsche Gesetz

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde, haben wir die Ergebnisse des Online – Versuches, den wir als Hausaufgabe machen sollten besprochen. Dazu erstellen wir ein Diagramm. Anschließend haben wir das ohmsche Gesetz kennengelernt und die Formeln aufgeschrieben. Das ohmsche gesetz zeigt den Zusammenhang zwischen Strom, Spannung und Widerstand. Wenn man die Spannung berechnen möchte, muss man den Widerstand mit dem Strom multiplizieren. Wenn man den Widerstand ausrechnen möchte, dann muss man die Spannung mit dem Strom dividieren und wenn man die Stromstärke berechnen möchte, muss man die Spannung mit dem Widerstand dividieren. Der Widerstand wird in der Einheit ,,ohm“ angegeben. Danach habe wir noch eine Definition zu dem Widerstand aufgeschrieben und dann war die Stunde auch schon zu Ende.


Datum: 14.11.2019

Thema der Stunde: Der elektrische Widerstand eines Leiters

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir einen Test über die elektrische Stromstärke, die elektrische Stromspannung, den elektrischen Widerstand dem ohmschen Gesetz und der Reihen-/Parallelschaltung geschrieben. Nachdem Test hat Herr Robers uns vorne ein Experiment gezeigt. Dazu haben wir uns zwei Seiten im Buch angeguckt, dort stand dass die Länge, das Material, die Temperatur und der Querschnitt eines Drahtes den Widerstand verändern können. Wir haben vorne verschiedene Drähte gespannt. Zu dem Versuch hielten wir folgendes fest:

-je länger der Draht, desto geringer die Stromstärke

-je dicker der Draht, desto größer der Widerstand

-je größer die Querschnittsfläche eines Leiters, desto kleiner der Widerstand

-je größer der Durchmesser, desto die Stromstärke und desto geringer der Widerstand

Danach haben wir uns im Buch den spezifischen Widerstand verschiedener Materialien angeschaut. Wir fanden heraus, dass Kupfer am besten geleitet hat, da der Draht aus Kupfer, wegen der hohen Temperatur durchgebrannt ist. Im Buch stand ebenfalls, dass Silber den besten und Kohle den schlechtesten Widerstand hat.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: Widerstände in einem Stromkreis

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Ergebnisse der Schaltung der letzten Stunde besprochen und verglichen. Danach haben 2 Mitschüler eine Parallelschaltung mit 6 verschieden großen Widerständen auf dem Steckbrett aufgebaut. Anschließend hat Herr Robers diese an die Tafel gezeichnet, den wir abzeichnen sollten. Währenddessen haben wir unseren Physiktest und unsere Quartalsnote zurückbekommen. Danach haben wir Formeln notiert, mit denen man den Gesamt Widerstand berechnen kann. Zunächst haben wir den 1 und den 2 Widerstand zusammen gefasst dies haben wir so lange gemacht, bis es nur noch einen Widerstand für den gesamten Stromkreis gab. Zum Schluss haben wir von der aufgebauten Parallelschaltung die Stromstärke und die Spannung gemessen und diese anhand einer Rechnung kontrolliert. Wir könnten erkennen, dass beide Ergebnisse ungefähr gleich waren.


Datum: 28.11.2019

Thema der Stunde: Transformator

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde durften Luca und ich eine Reihen- und eine Parallelschaltung an die Tafel zeichnen. Dazu haben wir dann die Hausaufgaben besprochen, da viele bei dieser Probleme hatten. Anschließend sind wir in Gruppen zusammengegangen und haben wieder einige Stromkreise gebaut. Jedoch mit einem neuen Bestandteil, dem Transformator.

Ein Transformator besteht aus mehreren Spulen bzw. Wicklungen, die aus Kupferdraht gewickelt sind und sich auf einem gemeinsamen Magnetkern befinden. Mit einem Transformator kann man die Spannung und die stärke verändern. Sowohl ins positive als auch ins negative. Wenn an die Spule eine Wechselspannung angelegt fließt ein Wechselstrom durch die Spule. Dieser Wechselstrom erzeugt in der Wicklung ein magnetisches Feld, welches die Frequenz der Wechselstromquelle ändert.

Wir bekamen zusätzlich einen Magnet, den wie in den Transformator halten sollen. Dabei konnten wir feststellen, dass je nachdem mit welchen Pol man den Magnet hineingehalten hat er entweder angezogen oder abgestoßen worden ist. Dies war ebenfalls unterschiedlich je nachdem von welcher Seite man den Magnet hinein gehalten hat. Dann war die Stunde auch schon zu Ende.


Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Spannung und Strom am Transformator

Zusammenfassung: Zu beginn der Stunde hat einer meiner Mitschüler seine Hausaufgaben vorgestellt und wir sind nochmal darauf eingegangen, was ein Transformator ist und was dieser macht. Anschließend haben wir uns im Buch 2 Seiten zur Funktionsweise eines Generators durchgelesen. In einem Generator bewegen sich Spule und Magnet gegeneinander. Dadurch entsteht ein Magnetfeld, was sich jedoch häufig verändert. Dazu hat Herr Robers einen Versuch durchgeführt. Dieser bestand darin, dass Herr Robers einen drehenden Magnet an eine Spule gehalten hat. Wir konnten beobachten, dass sich der Zeiger des Messgerätes hin und her bewegte. Danach fertigten wir eine Skizze zum Strom und Spannung am Transformator an und führten verschiedene Rechnungen durch. Am Ende der Stunde führten wir dann noch ein Experiment zum Hochstrom und zur Hochspannung an. Dabei erhitzen wir einen Nagel, bis dieser glühte. Herr Robers hielt zwei Senkrechte ,,Stäbe“ an den Nagel und man konnte sehen, dass der Funke nach oben stiegt und bogenförmig mit den beiden ,,Stäben“ verbunden war. Zog man die beiden ,,Stäbe2 auseinander, so würde der Bogen größer.

Datum: 12.12.2019

Thema der Stunde: Radioaktivität

Zusammenfassung: Zu beginn der Stunde haben wir uns mit den Hausaufgaben befasst, in der wir Aufgaben zum Transformator bearbeiten sollten. Anschließend beschäftigten wir uns mit einer Grafik, die zeigte, dass Transformatoren den Energieverlust verringern.Wir konnte ebenfalls feststellen, dass Energie durch Wärme verloren geht. Damit beendeten wir das Thema und begannen nun mit einem neuen Thema und zwar der Radioaktivität. Dazu sollten wir in zweier bis dreier Gruppen eine Mindmap erstellen, in der wir alles zusammenfassten was wir bereits über Radioaktivität wussten. Danach sahen wir uns die Mindmaps der anderen an und verglichen diese. Es gab viele unterschiedliche Ergebnisse.

Datum: 09.01.2020

Thema der Stunde: Rutherfords Streuversuch


Zusammenfassung: Die heutige Stunde beschäftigten wir uns mit Rutherfords Streuversuch. Dazu sollten wir uns in Partnerarbeit eine Simulation anschauen und diese in einem Text erläutern und erklären. Der Versuch war wie folgt aufgebaut: Alphastrahler befinden sich in einer Bleiabschirmung, dieser hat eine Öffnung, die zu einer Goldfolie zeigt. Um die Goldfolie herum befindet sich ein Zinksulfidschirm. Die Alphastrahlen schießen zu der Goldfolie. Die Alphateilchen gehen durch die Goldfolie durch allerdings manche werden die Alphateilchen abgestoßen und streuen in alle Richtungen und landen auf dem Zinksulfidschirm. Umso mehr Protonen sich im Atomkern befinden umso mehr werden die Alphastrahlen abgestoßen. Umso mehr Energie die Alphastrahlen haben umso schneller und weiter schießen sie. Umso kleiner die Neutronenzahl ist, desto weiter- schießen die Alphastrahlen. Rutherford beobachtete die Alphateilchen und maß den Winkel der Ablenkung. Er stellte fest, dass die Messungen und die Berechnungen identisch waren.


Datum:16.01.2020

Thema der Stunde: Alpha-, Beta- und Gammastrahlung

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde besprachen wir die Hausaufgaben, in der Wir einen Steckbrief zu Atomen entwerfen sollten. Anschließend haben wir uns eine Seite im Buch angeguckt, dort waren 2 Abbildungen auf der ersten Abbildung sah man die Zusammensetzung von eines Atomkernes und auf der anderen Abbildung war ein Aussicht des Periodensystems zusehen. Wir sollen sagen, was uns an den Abbildungen auffällt und beschreiben, was zu sehen ist. und dort über 2 Abbildungen. Da ich nur bis zur Hälfte der Stunde anwesend war habe ich den Rest aus den anderen Lerntagebüchern. Wir schauten uns hinten im Buch einen Teil der Nuklidkarte an. Wir sollten mithilfe dieser Karte und dem Internet mit unserem Partner etwas über die Alpha-, Beta- und Gammastrahlung herausfinden. Wir stellten fest, dass die Alpha- und Betastrahlung stark ionisiert ist und die Betastrahlung sogar Neutronen in Protonen umwandelt. Die Gammastrahlung hingegen ist schwach ionisiert, deshalb ist sie auch eine elektromagnetische Strahlung.

2.Halbjahr:

Datum: 30.01.2020

Thema der Stunde: Nuklidkarte, Zerfallsreihen, Halbwertszeit und Zerfallsgesetz

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir eine Aufgabe zu Nukliden und der Nuklidkarte bearbeitet. Dabei mussten wir angeben, was eine Nuklidkarte angibt und wie sich ein einzelnes Isotop verschiebt und zu einem anderen Isotop wird. Dazu haben wir uns noch ein bestimmtes Nuklid herausgesucht und bei diesem Nuklid die Zerfallsart herausgesucht und verschoben, bis ein neuer Stoff entsteht. Wenn es sich um einen alpha- zerfall handelt, dann wird das Isotop auf der Nuklidkarte 2 Schritte nach links und zwei Schritte nach unten verschoben. Der Kern verliert zwei Protonen und 2 Neutronen. Das Isotop wird schließlich zu einem Tochterisotop. Handelt es sich allerdings um einen beta-Zerfall, dann verschiebt man das Isotop einen Schritt nach oben und einen Schritt nach links. Außerdem gewinnt der Kern 1 Proton und verliert 1 Neutron. Anschließend haben wir uns mit den Zerfallsreihen beschäftigt, dazu haben wir uns wieder einzelne Isotope herausgesucht u8nd diese verschoben. Dann haben wir uns mit dem Zerfall und der Halbwertszeit beschäftigt, dazu schauten wir uns eine Simulation an und mussten wir verschiedene Fragen beantworten, z.B. nach welcher Zeit nur noch die Hälfte der Kerne nicht zerfallen ist. Zum Schluss haben wir und dann noch mit dem Zerfallsgesetz beschäftigt und sollten zu Isotopen die Zerfallsreihen aufschreiben. Dann war auch schon die Stunde um.


Datum: 06.02.2020

Thema der Stunde: Zerfallsreihen und Halbwertszeit

Zusammenfassung: In der heutigen Stunde haben wir uns mit den Themen des Testes auseinander- gesetzt und diese nochmals wiederholt. Zuerst behandelten wir die Zerfallsreihen, zu denen Herr Robers die 3 Zerfallsarten: α-Zerfall, β+- Zerfall und den β-- Zerfall an der Tafel festgehalten hat. Beim α-Zerfall verliert der Kern 2 Protonen und 2 Neutronen, weshalb man sich auf der Nuklidkarte 2 Schritte nach unten und 2 Schritte nach links bewegt. Diesen Vorgang nennt man spontane Spaltung. Beim β+- Zerfall verliert der Kern ein Proton und gewinnt ein Neutron. Und beim β-- Zerfall gewinnt der Kern ein Proton und verliert ein Neutron. Eine Zerfallsreihe endet immer mit einem stabilen Nuklid, ist ein Isotop zur Hälfte alpha- und zur anderen Hälfte betha- Zerfall, so geht man beide Wege. Anschließend haben wir dann noch anhand eines Beispiels eine Zerfallsreihe durchgeführt. Danach haben wir uns mit der Halbwertszeit beschäftigt, zu dieser haben wir uns ebenfalls etwas notiert und anhand eines Beispiels hat Herr Robers und die Halbwertszeit erklärt. Zum Abschluss hat Herr Robers uns noch ein kleines Experiment vorgeführt.


Datum: 13.02.2020

Thema der Stunde: Das Geiger-Müller Zählrohr

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir einen Test über die Halbwertszeit und die Zerfallsreihen geschrieben. In dem Test musste man die Eigenschaften eines bestimmten Nuklids heraussuchen z.B. die Kernladungszahl oder die Nukleonenzahl. Außerdem mussten wir eine Zerfallsreihe aufstellen. Die Halbwertszeiten der Nuklide vergleichen und herausschreiben, welches Nuklid die höchste Halbwertszeit besitzt. Anschließend haben wir uns mit dem Geiger-Müller Zählrohr beschäftigt. Dazu sollten wir uns im Internet und im Buch verschiedene Zeichnungen anschauen und ein Geiger-Müller Zählrohr anhand der Beispiele zeichnen und mit den jeweiligen Bildern ergänzen. Anschließend sollten wir noch eine Kurze Erklärung zum Geiger Müller Zählrohr schreiben.

Das Geiger-Müller Zählrohr besteht aus einer Kathode (Mantel) und einer Anode (Draht) und einem Glimmerfenster. Trifft Radioaktive Strahlung auf das Glimmerfenster, so werden Gasatome ionisiert und es entstehen Elektronen. Diese werden zum Draht hin beschleunigt, wobei sie mit anderen Gasatomen zusammenstoßen und diese erneut ionisieren. Es entsteht nun ein Elektronenfluss, der nun elektrisch Leitfähig ist. Fließt nun ein Strom durch den Widerstand, so kommt es zu einem Spannungsabfall. Diese Spannungsabfälle werden vom Zähler registriert und gezählt.


Datum: 05.03.2020

Thema der Stunde: Absorption und Halbwertsdicke

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir uns mit der Absorption und der Halbwertsdicke beschäftigt. Dazu sollten wir im Internet recherchieren oder im Buch gucken, was die Halbwertsdicke ist und anschließend in Partnerarbeit einen Fließtext verfassen.

Die Halbwertsdicke gibt an, bei welcher Materialstärke die Zählrate halbiert wird. Legt man zwischen den radioaktiven Stoff und dem Zähler eine Platte aus verschiedenen Materialien, so werden die verschiedenen Arten der Kernladung unterschiedlich abgeschwächt. α- Strahlung wird bereits von Materialien mit geringer Dichte, wie z.B.: Papier vollständig absorbiert und die Strahlen reichen nur wenige Zentimeter. Bei der β- Strahlung ist die Reichweite ebenfalls niedrig, sogar noch niedriger als bei der alpha- Strahlung. Bei Materialien mit einer geringeren Dichte als Papier zum Beispiel Aluminium beträgt diese sogar nur wenige Millimeter und wird somit ebenfalls vollständig absorbiert. Bei der γ- Strahlung hingegen wird die Strahlung selbst durch eine Betonwände und Bleiplatten nur gering absorbiert. Man kann also erkennen, das Gammastrahlung beim Durchdringen von Stoffen viel weniger abgeschwächt wird als bei der Alpha- oder Beta-Strahlung. Anschließend haben wir noch verschiedene Referatsthemen verteilt, die etwas mit Radioaktivität zu tun hatten.

Lisa

Datum: 05.09.2019

Thema der Stunde: Elektroskop-Versuch

Zu Beginn haben wir den Versuch zur elektrischen Leitfähigkeit der letzten Stunde wiederholt. Anschließend haben wir eine Skizze angefertigt, in der wir vier Elektroskope gezeichnet haben. Das erste Elektroskop war das ungeladene Elektroskop, das zweite zeigte, wie der negativ geladene Stab die Teilchen nach unten drücken, das dritte Elektroskop zeigte, wie der Zeiger durch die Hand neutral wird und das letzte Elektroskop zeigte, wie die Elektronen sich im ganzen Elektroskop verteilen. Außerdem haben wir den Begriff „Influenz“ kennengelernt. Man spricht von Influenz, wenn bewegliche Elektronen in einem Metall verschoben werden, wenn man einen geladenen Körper an das Metall hält. Am Ende der Stunde hat Herr Robers mit uns noch einen kleine Versuch durchgeführt, in dem er einen Kunststoffstab an der Schafswolle gerieben hat und anschließend unter einen Wasserstrahl, welcher sich dadurch verbog, gehalten hat. Wir haben also grob gesagt gelernt, was Influenz ist und das man das Fließen von Elektronen in einem Leiter „elektrischen Strom“ nennt.


Datum: 12.09.2019

Thema der Stunde: Stromkreislauf und Wasserkreislauf

Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben der letzten Stunde besprochen. Anschließend haben wir selbstständig Arbeitsaufträge, welche auf dem Wiki standen, bearbeitet. Wir sollten eine Tabelle mit drei Spalten erstellen, die erste Spalte mit Wasserkreislauf, die zweite mit Stromkreislauf und die dritte war für die Hausaufgabe. Anschließend haben wir uns zu diesen Themen, über einen Link, den Herr Robers uns eingefügt hat, informiert und die Tabelle anschließend ausgefüllt. Danach haben wir eine Aufgabe zu verschiedenen Stromkreisarten bearbeitet. Auch dazu haben wir uns über einen Link informiert.


Datum: 19.09.2019

Thema der Stunde: elektrische Stromkreisläufe

In der heutigen Stunde haben wir in Gruppen, eigene Stromkreisläufe auf einem Steckbrett aufgebaut. Anschließend haben wir ein Arbeitsblatt bekommen, auf dem weitere Aufgaben zu Stromkreisen waren, welche wir dann bearbeitet haben. Wir sollten zuerst einen einfachen Stromkreis aufbauen und die elektrische Stromstärke an verschiedenen Stellen von dem Messgerät ablesen. Anschließend haben wir die Messwerte verglichen und uns ist aufgefallen, dass dabei alle Messergebnisse gleich waren. Anschließend sollten wie eine Reihen- und eine Parallelschaltung aufbauen und wieder an verschieden Stellen die Stromstärke ablesen. Dabei ist uns aufgefallen, dass es bei der Reihenschaltung nur minimale Unterschiede gab, im Gegensatz zur Parallelschaltung, bei der es große Unterschieden bzw. Abweichungen gab. Am Ende der Stunde haben wir die Aufgaben besprochen und unsere Messergebnisse mit denen der Anderen verglichen.


Datum: 26.09.2019

Thema der Stunde: elektrische Stromstärke und elektrische Spannung

Zu Beginn der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen, indem wir verglichen haben, was elektrische Stromstärke bzw. elektrische Spannung ist. Anschließend haben wir uns die Arbeitsaufträge auf dem Luis runtergeladen. Wir sollten in den gleichen Gruppen wie letzte Woche eine Parallelschaltung und eine Reihenschaltung auf dem Steckbrett aufbauen und anschließend wieder mit einem Messgerät an verschiedenen Stellen messen. Wir haben festgestellt, dass bei der Parallelschaltung die Stromstärke an allen Stellen gleich war. Bei der Reihenschaltung wurde die Stromstärke jedoch immer schwächer, je weiter wirr von der Stromquelle gemessen haben. Dies liegt daran, dass die verfügbare Energie sich aufteilen muss. Anschließend haben wir noch Gleichungen für sowohl die Parallelschaltung, als auch für die Reihenschaltung aufgestellt. Am Ende der Stunde haben wir uns noch auf einer Internetseite angemeldet, welche wir für die Hausaufgabe benötigen.


Datum: 31.10.2019

Thema der Stunde: Spannung und Stromstärke am Widerstand

Zu Beginn der Stunde haben wir die Ergebnisse des Experimentes besprochen, welches wir eigenständig in den Ferien bearbeitet haben. Dazu haben wir dann ein Diagramm erstellt. Anschließend haben wir uns noch das Ergebnis notiert:

- Spannung und Stromstärke verhalten sich proportional zu einander

- Mathematische Gleichung: U = c*I -> c ist Proportionalitätsfaktor

- Im Experiment: I = 10*c mit I in Am.

- I = 0,01 * U mit I in A und U in V.

Danach haben wir noch die Interpretation des Ergebnisses aufgeschrieben, welche lautete: Interpretation des Ergebnisses:

- c ist der elektrische Widerstand

- Der elektrische Widerstand bekommt das Symbol R

- Im Experiment R = 100

Anschließend haben wir noch etwas Allgemeines, die Definition und die Einheit aufgeschrieben. Danach haben wir dann wieder in unseren Gruppen, auf dem Steckbrett Stromkreise gesteckt. Am Ende der Stunde wurden uns die Themen für den Test genannt.


Datum: 14.11.2019

Thema der Stunde: Der elektrische Widerstand

Zu Beginn der Stunde haben wir zuerst einen Test geschrieben. Danach haben wir den elektrischen Widerstand besprochen, indem Herr Robers ein Experiment vorgeführt hat. Wir haben festgestellt, dass bei dem elektrischen Widerstand einige Dinge eine Rolle spielen, da diese beeinflussend sind. Dazu gehören das Material, die Temperatur, der Querschnitt und die Länge. Anschließend haben wir dazu in unseren Tischgruppen eine Schaltung auf dem Steckbrett gesteckt. Dabei sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass je dicker der Draht, desto größer der Widerstand; je länger der Draht, desto geringer die Stromstärke und je besser der Leiter, desto größer die Stromstärke. Anschließend haben wir den Versuch noch einmal mit Kupfer durchgeführt. Bei diesem ist die Wärmeleitfähigkeit überstiegen und das Kupfer durchgebrannt, durch die hohe Temperatur und weil Kupfer sehr gut leitet. Am Ende der Stunde haben wir uns noch im Buch den spezifischen Widerstand von verschiedenen Materialen angeschaut. Dabei haben wir erfahren, dass Kohle den schlechtesten und Silber den besten Widerstand hat.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: elektrischer Widerstand

Am Anfang Stunde haben wir die Ergebnisse, die wir bei der Schaltung von letzter Woche herausbekommen haben, besprochen. Danach hat Herr Robers eine Schaltung aufgebaut, welche wir abgezeichnet haben. Währenddessen haben wir unsere Somi-Noten bekommen. Die Schaltung, die wir abgezeichnet haben, hatte 6 Widerstände. Anschließend haben wir uns angeschaut, welcher dieser Widerstände man zusammenfassen kann. Dabei mussten wir auf die Reihen- und Parallelschaltung achten. Dies haben wir dann noch einmal wiederholt, sodass wir am Ende nur noch einen Widerstand übrig hatten. Von diesem Stromkreis, welcher eben nur einen Widerstand hatte, haben wir dann die Spannung und die Stromstärke gemessen. Unsere Messergebnisse haben wir als letztes noch anhand der Formeln überprüft.



Datum: 28.11.2019

Thema der Stunde: Der Transformator

Zu Beginn der Stunde haben wir die Hausaufgaben, welche über die Reihen- und Parallelschaltung ging, besprochen. Anschließend haben wir in unseren Tischgruppen wieder Stromkreise auf dem Steckbrett gesteckt/ aufgebaut. Dabei haben wir dieses mal ein neues Bestandteil kennengelernt, welches wir auch bei unseren Stromkreisen verwenden sollten. Der Transformator. Anschließend haben wir die Stromstärke und die Spannung bei unseren Stromkreisen gemessen. Dabei stellten wir fest, dass ein Transformator sowohl Spannung, als auch die Stromstärke beeinflussen kann. Wir haben dann einen Magneten in den Transformator gehalten und haben festgestellt, dass der Magnet entweder stark angezogen oder stark abgestoßen wurde. Dies kam darauf an, mit welchem Pol wir den Magneten in den Transformator gehalten haben.


Der Transformator besteht aus einer Feld- und einer Induktionsspule. Diese sitzen auf einem geschlossenen Eisenkern ohne leitende Verbindung. Der Transformator wird benötigt um eine Wechselspannung zu erhöhen oder abzusenken, zum Beispiel ein Handyladegerät (von 230V auf 5V). Durch die Feldspule fließt ein Wechselstrom, der dort ein sich änderndes Magnetfeld erzeugt. Der Eisenkern leitet dieses Feld jetzt zur Induktionsspule, bei der das Wechselfeld wieder eine Spannung erzeugt. Dies nennt man Induktion. Hohe Anzahl an Windungen bei der Feldspule+ weniger Windungen bei der Induktionsspule = Spannungssenkung, umgekehrt eine Spannungserhöhung; gleiche Anzahl an Windungen = gleichbleibende Spannung. Die Stromstärke verhält sich umgekehrt proportional zur Spannung.



Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Generator und Transformator

In der heutigen Stunde haben wir zunächst die Hausaufgabe der letzten Stunden besprochen, welche zum Transformator war. Anschließend haben eine Seite im Buch gelesen, zum Thema Generator. Zur Anschaulichung hat Herr Robers uns dazu ein passendes Experiment gezeigt. Dabei haben wir dann festgestellt, dass es sich bei einem Generator um eine Wechselspannung handelt. Außerdem zeigte Herr Robers uns noch einmal einen Versuch zum Transformator, wobei die Spannung und Stromstärke gemessen wurden. Dabei hatten die beiden Spulen des Transformators unterschiedlich viele Windungen. Also wurde der Strom zuerst in die Spule mit weniger Windungen geleitet und beim zweiten mal, nachdem Herr Robers den Transformator gedreht hat, in die Spule mit mehr Windungen. Anschließend hat Herr Robers uns zusammenfassend noch einmal ein Tafelbild aufgezeichnet. Am Ende der Stunde hat Herr Robers uns nochmal zwei Experimente gezeigt. Ein für den Hochstrom und eins für die Hochspannung.


Datum: 12.12.2019

Thema der Stunde: Radioaktivität

In der heutigen Stunde haben wir zuerst die Hausaufgaben besprochen, bei denen wir Aufgaben zum Transformator gemacht haben. Danach haben wir uns eine Grafik dazu angeschaut, dass Transformatoren die Energieverluste verringern. Dabei haben wir festgestellt, dass auch zusätzlich auch noch mal Energie durch Wärme verloren geht. Anschließend haben wir uns mit unserem neuen Thema, der Radioaktivität, beschäftigt. Dazu haben wir in Partnerarbeit eine Mindmap erstellt, in der wir verschiedene Unterthemen hatten, wie z.B. Strahlung. Diese Mindmaps haben wir am Ende der Stunde vorgestellt.


Datum: 09.01.2020

Thema der Stunde: Rutherfords Streuversuch

In der heutigen Stunde haben wir uns im Buch und im Internet über Rutherford informiert. Anschließend haben wir uns in Partnerarbeit eine Simulation zu Rutherfords Streuversuch im Internet angeschaut. Bei seinem Versuch nahm Rutherford eine dünne Goldfolie, welche von Alphateilchen beschossen wurde. Die Quelle, aus der die Alphateilchen raus geschossen wurden, war von einer Art Hülle umgeben, damit die Alphateilchen nur in eine bestimmte Richtung gelenkt werden. Um die Leuchtfolie befand sich eine Art Schirm. Mit seinem Versuch wollte Rutherford feststellen, ob die Alphateilchen durch die Folie durch kommen oder ob sie abgelenkt werden bzw. nicht durchkommen. Er stellte fest, dass fast alle Alphateilchen durch die Folie hindurch kamen und nur wenige an der Folie hängen geblieben waren. Rutherford hat diese Ablenkung berechnet, beobachtet und den Ablenkungswinkel gemessen. Dabei hat er dann festgestellt, dass Messungen und Berechnungen übereinstimmten.


Datum: 16.01.2020

Thema der Stunde: Arten von radioaktiven Strahlen

Zu Beginn der Stunde haben wir das Thema der letzten Stunde, Rutherfords Streuversuch, noch einmal besprochen. Anschließend haben wir die Hausaufgaben vorgestellt, also die Atomsteckbriefe, welche auf verschiedene Weisen gelöst wurden. Dann haben wir uns im Buch einen Teil einer Nuklidkarte angeschaut und festgestellt, dass man darauf Protonen, Neutronen und Nukleonen ablesen kann. Daraufhin haben wir uns über die Alpha-, Beta- und Gammastrahlung informiert und dies an der Tafel zusammengetragen. Dabei stellten wir fest, dass bei der Alphastrahlung ein Alpha-Zerfall vorliegt und bei der Betastrahlung ein Beta-Zerfall. Bei der Gammastrahlung liegt jedoch kein Gamma-Zerfall vor, da sich dabei nichts im Kern ändert. Außerdem haben wir erkannt, dass die Betastrahlung ionisierend, die Alphastrahlung stark ionisierend und die Gammastrahlung nur schwach ionisierend ist.


Datum: 30.01.2020

Thema der Stunde: Nuklidkarte, Zerfallsreihen, Zerfallsgesetz, Halbwertszeit

In der heutigen Stunde haben wir zu Beginn Aufgaben bekommen, welche wir anschließend eigenständig bearbeitet haben. Zuerst sollten wir angeben, welche Informationen auf der Nuklidkarte zu finden sind. Dabei haben wir herausgefunden, dass man die Massenzahl, Halbwertszeit, Zerfallsart, relative Atommasse, Isotopenhäufigkeit, das Elementsymbol, die Zahl der Neutronen und Protonen und ob das Nuklid stabil oder instabil ist. Dann haben wir anhand dieser Informationen zwei Isotope untersucht. Anschließend haben wir dann verschiedene Zerfallsreihen mithilfe der Nuklidkarte angefertigt. Als nächstes haben wir uns eine Simulation zum Zerfall und zur Halbwertszeit angeschaut und anschließend Fragen dazu beantwortet, wie beispielsweise was das Zerfallsgesetz beschreibt. Als letztes sollten wir dann noch zum Zerfallsgesetz Aufgaben bearbeiten.


Datum: 06.02.2020

Thema der Stunde: Nuklide und Halbwertszeit

Zu Beginn der Stunde haben wir uns zunächst die vollständige Nuklidkarte angesehen. Anschließend haben wir zu den Aufgaben der letzten Stunde ein Beispiel gemacht. Dazu haben wir Am-241 genommen. Zu diesem Isotop sollten wir dann alles auszählen, was wir anhand der Nuklidkarte erkennen konnten. Anschließend haben wir dann alle Informationen zusammengetragen, die wir zum Alpha-Zerfall wussten. Beim Alpha-Zerfall werden zwei Protonen und zwei Neutronen abgegeben und Helium-Teilchen werden ausgesendet. Danach haben wir dann auch noch zusammengetragen, was wir zum Beta-Minus-Zerfall wussten. Beim Beta-Minus-Zerfall wird ein Proton dazugewonnen und ein Neutron geht verloren. Die Beta-Minus-Teilchen sind sehr schnell, ca. 200000 km/s. Mit diesen Informationen haben wir dann eine Zerfallsreihe für Am-241 aufgestellt. Dabei sind wir dann noch auf den Beta-Plus-Zerfall gestoßen. Dazu haben wir dann herausgefunden, dass ein Proton verloren geht und ein Neutron gewonnen wird. Die Beta-Plus-Teilchen haben jedoch die gleichen Eigenschaften, wie die Beta-Minus-Teilchen. Danach haben wir uns mit der Halbwertszeit beschäftigt. Dazu haben wir drei Beispiele gemacht. Eins von ihnen war, dass bei einer Anzahl von 10000 Kernen und einer Halbwertszeit von 2160a, nach fünf Halbwertszeiten (5T) noch 313 Kerne vorhanden sind.


Datum: 13.02.2020

Thema der Stunde: Geiger-Müller-Zähler

Als erstes haben wir in der heutigen Stunde einen Test, zum Thema Zerfallsarten und Halbwertszeit, geschrieben. Anschließend haben wir uns das Geiger-Müller-Zählrohr angeschaut. Dazu sollten wir uns im Buch und im Internet Informationen herausarbeiten und eine Zeichnung zum Zählrohr gestalten. Außerdem sollten wir in einem Text zusammentragen, wie ein Geiger-Müller-Zähler funktioniert und was im Zählrohr geschieht. Das Geiger-Müller-Zählrohr weist, ganz grob gesagt, ionisierende Strahlung nach. Alpha- und Betastrahlung können dabei sehr einfach nachgewiesen werden, Gammastrahlung hingegen etwas schwieriger.



Datum: 05.03.2020

Thema der Stunde: Halbwertsdicke

Zu Beginn der Stunde haben wir selbständig eine Aufgabe vom Wiki bearbeitet. Wir sollten einen Text bezüglich der verschiedenen Strahlungsarten schreiben, in dem wir dabei auch die Absorption und die Halbwertsdicke mit einbeziehen. Die Halbwertsdicke ist die Dicke eines Materials, welches durchstrahlt wird, die bei elektromagnetischer Strahlung (z.B. Gamma- oder Röntgenstrahlung) die Strahlungsintensität halbiert. Außerdem hat Alphastrahlung eine Reichweite von einigen Zentimetern, Betastrahlung eine von einigen Metern und Gammastrahlung hat eine sehr weite Reichweite in der Luft. Am Ende konnten wir uns noch freiwillig für ein Referat melden.


Datum: 12.03.2020

Thema: Präsentationen zu Kernspaltung und Kernkraftwerk

Als erstes haben wir unsere Erklärungen zum Geiger-Müller-Zählrohr besprochen, die wir schon vor längerem angefertigt haben. Anschließend ging es los mit den Referaten. Zuerst haben wir das Referat zum Thema Kernspaltung gehört. Sie haben uns erklärt, dass Kernspaltung eine Zerlegung eines schweren Atomkerns in zwei nicht so schwere Atomkerne ist. Bei dieser Zerlegung werden Neutronen freigesetzt und Energie abgegeben. Anschließend haben Lina und ich ein Referat über das Kernkraftwerk gehalten. Bei Kernkraftwerk wird, um es kurz zu erklären, zuerst durch Kernspaltung Wärme erzeugt, welche dann im Generator zu elektrischer Energie umgewandelt wird. Am Ende haben wir uns noch ein Video zu den Kernkraftwerken angeschaut.

Lisa Marie

Donnerstag, 05.09.2019 – Das Elektroskop

In der Stunde vom 5.9.19 haben wir uns mit dem Elektroskop befasst und ein Experiment gemacht. In dem Experiment wurde ein Kunstoff-Stab an einem Fell gerieben und somit wurden dieser Negativ aufgeladen, da das Schafsfell Elektronen auf den Stab übertragen hat. Anschließend wurde mit dem negativ Aufgeladenen Stab das Elektroskop berührt und die Elektronen wurden nach unten gedrückt und verteilten sich in dem Metall, wodurch sich der Stab bewegte, da die Elektronen sich gegenseitig abstoßen. Wenn man nun das Elektroskop anfasst, gelangen die Elektronen durch die Hand und den Körper in den Boden. Wenn der Finger dann weggenommen wird, verteilen sich die Elektronen wieder im ganzen Elektoskop. Da aber nun überall Elektronen fehlen, ist es nun positiv geladen. Nach dem Experiment haben wir dies zeichnerisch festgehalten und noch eine Schlussfolgerung aufgeschrieben:

  • Ladungen können sich anziehen (unterschiedlich geladen, oder abstoßen (gleich geladen)
  • Elektronen können sich bewegen (fließen), Protonen nicht!
  • Elektronen können in einem Leiter durch äußere Kraft / Ladung verschoben werden (Influenz)
  • Das Fließen von Elektrischem Strom in einem Leiter nennt man „elektrischen Strom“


Donnerstag, 12.09.2019 - Strom und Wasserkreislauf

Zu Beginn der Stunde haben wir noch einmal wiederholt, was die Elektrische Influenz ist. Anschließend haben wir uns einen Link angeschaut, unter dem man ein Lernmodul für Strom und Wasserkreisläufe finden konnte. Anhand einer Tabelle sollten wir diese dann vergleichen. Danach haben wir noch weitere Aufgaben zum Strom und Wasserkreislauf bearbeitet und am Ende der Stunde haben wir noch Fragen zu dem Thema beantwortet.


Donnerstag, 19.09.2019 - elektrische Stromkreisläufe

In der heutigen Stunde haben wir etwas über elektrische Stromkreisläufe gelernt. Als erstes haben wir alles wichtige aus der vergangenen Stunde wiederholt. Anschließend haben wir auf einem Steckbrett einen Stromkreislauf gebaut. Zuerst war ein ganz normaler Stromkreislauf gefordert. Dann haben wir mit einem Messgerät den Stromfluss darin gemessen. Die Messwerte waren alle gleich. Anschließend sollten wir eine Reihenschaltung aufbauen und diese Messen. Dort unterschieden sich die Werte minimal voneinander. Am Ende haben wir noch eine Parallelschaltung gesteckt und erneut mit dem Messgerät gemessen. Hierbei gab es große Abweichungen.


Donnerstag, 26.09.2019 – Spannung und Stromstärke

Zu Beginn der Stunde haben wir noch einmal die Sachen der letzten Stunde wiederholt und unsere Hausaufgaben besprochen. Dann sollten wir auf einem Steckbrett eine Reihen und eine Parallelschaltung bauen. Anschließend haben wir dann herausgefunden, dass bei einer Reihenschaltung die Stromstärke aufgeteilt wird aber bei einer Parallelschaltung nicht.


Donnerstag, 14.11.2019 – Leiter

In der heutigen Stunde haben wir verschiedene Leiter verglichen und in Form eines Experimentes herausgearbeitet, welche Eigenschaften dabei wichtig sind. Wir haben die verschiedenen Leiter eingespannt und in den Stromkreis angeschlossen. Dabei fanden wir heraus, dass die Querschnittsfläche, die Länge und das Material Einfluss auf die Stärke des Wiederstandes haben. Anschließend hat Herr Robers den Draht durchgebrannt und dies wurde damit erklährt, dass durch Erhöhung der der Spannung mehr Elektronen durch den Leiter fließen (auf gleichem Platz) und somit viel Reibung entsteht. Aus dieser Reibung entsteht dann die Wärme, die sich steigert und schließlich den Draht durchbrennen lässt.


Donnerstag, 21.11.2019 – Elektrik

In dieser Stunde haben wir uns mit Widerständen beschäftigt, in dem wir mehrere Widerstände in Reihen und Parallelschaltungen eingebaut haben. Dabei kann man dann verschiedene Widerstände mit Formeln zusammenrechnen. Z.B. mit R1 + R2 + R3 = Rgesamt. Danach haben wir noch einmal die Funktionen und die Vor und Nachteile von Reihen und Parallelschaltungen thematisiert, mit dem Formeln U=R*I und R=I/U.


Donnerstag, 28.11.2019 – Elektromagnet

Diese Stunde haben wir uns mit dem Elektromagnet befasst. Wir haben mit einem Magneten und mit zwei Kupferspulen einen einfachen Stromkreis gebaut und herausgefunden, dass der Magnet durch die alleinige Kraft der Abstoßung aus dem Loch in der Spule geschossen ist. Durch die Spulen wurde ein Magnetfeld erzeugt, dass dies möglich gemacht hat.


Donnerstag, 5. 12. 2019 – Der Transformator

In dieser Stunde haben wir die Aufgaben zum Transformator besprochen. Anschließend haben wir uns dem Text zum Generator durchgelesen, welcher ähnlich funktioniert wie der Transformator. Danach haben wir ein Experiment mit einem Generator zur Erzeugung von Strom gemacht. Weithin hat Herr Robers dann einen Transformator geholt, welcher die Spannung und den Strom in gleicher Weise wechselt. Der Hochstrom hat 100 Ampere und die Hochspannung liegt zwischen 1000 und 2000 Volt.


Donnerstag, 12.12.2019 – Hochspannung

Am heutigen Tage haben wir am Anfang der Physikstunde noch einmal unser Wissen zum Transformator aufgefrischt. Stromstärke und Spannung verhalten sich antipropotional, wenn sie transformiert werden. Anschließend haben wir mit unserem neuen Thema angefangen, der Radioaktivität. Wir sollten in einer Gruppe eine Mindmap erstellen, mit allem was wir über das Thema wissen und herausfinden können. Diese sind auf dem Wiki zu finden. Anschließend haben wir noch über die Entdeckerin Marie Curie gesprochen.


Donnerstag, 9.01.2020

Heute haben wir uns mit Rutherfords Streuversuch beschäftigt. Bei diesem ist ein Zinksulfidschirm vor einen Strahler, welcher Alphateilchen abgibt gespannt. Außenrum befindet sich eine Bleiabschirmung mit einer kleinen Lücke für die Alphateilchen. Zu beobachten ist bei diesem Versuch, dass die Alphateilchen teilweise abgelenkt werden. Dies geschah wegen dem Atomkern, welcher, in etwa die Größe einer Stecknadel hat, wenn der Atomradius so groß wie ein Heißluftballon wäre.

Donnerstag, 16.01.2019 - Die Alpha Beta und Gammastrahlung

In dieser Stunde haben wir über die Alpha Beta und Gammastrahlung gesprochen. Wir sollten uns dann im Internet Informationen dazu heraussuchen.

  • Die Alphastrahlung besteht aus doppelt positiv geladenen Teilchen.
  • Die Betastrahlung besteht aus Elektronen, welche eine sehr hohe Geschwindigkeit haben.
  • Die Gammastrahlung ist eine Energiereiche elektromagnetische Strahlung mit für das Nuklid typischer Energie welche kaum abschirmbar ist.

Zoé

Datum: 05.09.19

Thema: Versuchsbeschreibung und Erklärung Elektroskop

Zusammenfassung:

In der Stunde hat Herr Robers uns einen Versuch mit einem Elektroskop gezeigt. Wir haben diesen anhand der Erkenntnisse erklärt und sind zu dem Schluss gekommen, dass durch die Reibung eines Kunststoffstäbchens mit Schafsfell Elektronen im Kunststoffstäbchen freigesetzt werden und durch das Halten des Kunststoffstäbchens über den Teller des Elektroskops diese und die im Elektroskop vorhandenen Elektronen nach unten gedrückt werden. Diesen Vorgang kann man durch das zusätzliche Halten eines Fingers an das untere Ende des Zeigerhalters manipulieren, sodass eine Influenz entsteht. Setzt man eine Kugel auf den Teller und reibt mit dem geladenen Kunststoffstäbchen immer wieder über diese, so passiert das gleiche, nur etwas verzögert. Hält man ein Glimmlämpchen im direkten Anschluss des Versuches an die Kugel, so kann man ein Aufleuchten und ein Knistern wahrnehmen. Unsere Hausaufgabe war es, ein Lerntagebuch anzufertigen.

Datum: 12.09.2019

Thema: Wasserkreisläufe und Stromkreise

Zusammenfassung:

Zum Anfang haben wir wichtige Aspekte aus der letzten Stunde wiederholt. Danach sollten wir mithilfe verschiedener Aufgaben und eines Lernvideos die Themen Wasserkreisläufe und Stromkreise bearbeiten. Beim Thema Stromkreise gab es außerdem Informationen zu verschiedenen Stromkreisen und welche Bestandteile zu einem Stromkreis gehören. Anschließend haben wir die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Wasserkreislauf und Stromkreis in einer Tabelle festgehalten. Zum Ende der Stunde haben wir Fragen zum oben angegebenen Thema geklärt. Als Hausaufgabe sollten wir das Lerntagebuch machen.


Datum: 19.09.2019

Thema: Elektrische Stromkreise

Zusammenfassung:

Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen und die wichtigsten Aspekte zu einem Stromkreis wiederholt. Danach sollten wir einen Stromkreis auf ein Steckbrett bauen, dazu bekamen wir ein digitales Arbeitsblatt mit Arbeitsaufträgen. Wir sollten als erstes einen normalen Stromkreis nachbauen, die Werte mit einem Messgerät an verschiedenen Stellen messen und in einer Tabelle festhalten. Beim Vergleichen der Werte bemerkten wir, dass sie nahezu identisch waren. Bei der Reihenschaltung, die wir anschließend bauen sollten, haben wir den Vorgang wiederholt. Wir trugen die Messwerte in eine andere Tabelle ein und verglichen wieder. Auch hier waren die Werte identisch. Als wir dann eine weitere Schaltung, eine Parallelschaltung, aufgebaut haben und wieder gemessen und ausgewertet haben, waren die Werte nicht mehr identisch, sondern gingen auseinander. Das lag daran, dass die Punkte, wo wir gemessen haben, nicht konstant gleich waren, sondern immer zu unterschiedlichen Standorten. Anschließend haben wir unsere Ergebnisse mit anderen Gruppen besprochen und ausgewertet.

Datum: 26.09.2019

Thema: Elektrische Stromstärke und elektrische Spannung

Zusammenfassung:

Zunächst haben wir die Hausaufgaben besprochen. Danach haben wir in Gruppen eine Reihenschaltung auf dem Steckbrett aufbauen. Der Arbeitsauftrag war, die Spannung und die Stromstärke zu messen. Also mussten wir mit einem Messgerät an verschiedenen Punkten messen. Dabei ist uns aufgefallen, dass je weiter weg man von der Stromquelle gemessen hat, desto niedriger wurden die Werte der Stromstärke. Als wir den selben Vorgang bei einer Parallelschaltung angewendet haben, stellten wir fest, dass die Werte konstant gleichblieben. Anschließend haben wir unsere Ergebnisse in der Klasse besprochen. Als Hausaufgabe sollten wir einen Online-Versuch machen.



Datum: 31.10.2019

Thema: Das ohmsche Gesetz

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Ergebnisse aus dem Online-Versuch ausgewertet und besprochen. Diese haben wir in einem Diagramm festgehalten. An diesem Diagramm haben wir das ohmsche Gesetzt hergeleitet und Formeln aufgeschrieben, mit denen man mithilfe des ohmschen Gesetzes die Spannung (U), Stromstärke(I) und den Widerstand(R) berechnen kann. Die Spannung erhält man, wenn man den Widerstand mit der Stromstärke multipliziert, den Widerstand kann man berechnen, indem man die Spannung durch die Stromstärke teilt und diese wiederum erhält man, wenn man die Spannung durch den Widerstand teilt. Außerdem wird die Spannung in Volt (V), die Stromstärke in Ampère (A), und der Widerstand in Ohm (Ω) angegeben. Das ohmsche Gesetz zeigt, dass diese drei Faktoren zusammenhängen. Wir haben außerdem noch eine Definition zum Widerstand aufgeschrieben.


Datum: 14.11.19

Thema: Elektrischer Widerstand eines Leiters Zusammenfassung:

Am Anfang der Stunde haben wir einen Test über Reihen- und Parallelschaltung, Spannung, Stromstärker und dem ohmschen Gesetz geschrieben. Anschließend wurde ein Experiment durchgeführt. Dafür brauchte man einen Stromgenerator, Kabel und Draht. Wir haben die Kabel mit dem Draht verbunden. Somit wollten wir den elektrischen Widerstand eines Leiters herausfinden. Wir haben dann das Ergebnis besprochen und zu dem Ergebnis gekommen, dass je größer die Fläche, desto kleiner der Widerstand, je kürzer der Draht, desto mehr Stromstärke, und je höher der Strom ist, desto mehr Reibung entsteht, desto heißer wird der Draht, gekommen. Anschließend haben wir mit einem weiteren Experiment die Konstante Rho, die spezifischer Widerstand genannt wird, von Kupfer gesehen. Das Kupfer ist durchgebrannt, wie bei einer Sicherung. Bei einem anderen Stoff konnte man sehen, dass der spezifische Widerstand viel Größer war, als bei Kupfer. Als man dann ein Stück Papier auf den Draht hielt, fing es an zu brennen. Anschließend haben wir die spezifischen Widerstände bei verschiedenen Stoffen verglichen und sind zu dem Schluss gekommen, dass Kohle der schlechteste Leiter und Platin der beste Leiter ist.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: Widerstände in einem Stromkreis

Zusammenfassung:

Zuerst haben wir die Ergebnisse der letzten Stunde besprochen und verglichen. Anschließend haben wir ein Experiment am Steckbrett durchgeführt. Zwei Mitschüler sollten eine Parallelschaltung mit 6 verschieden großen Widerständen auf dem Steckbrett aufgebaut. Anschließend sollten wir eine Skizze von der Tafel zu dem Stromkreis abzeichnen. Parallel dazu haben wir unseren Physiktest und unsere Quartalsnote bekommen. Danach haben wir Formeln notiert, mit denen man den Gesamtwiderstand berechnen kann. Zunächst haben wir den ersten und zweiten Widerstand zu einem Widerstand für den gesamten Stromkreis zusammengefasst. Anschließend haben wir von dem Stromkreis die Stromstärke und die Spannung gemessen und diese anhand einer Rechnung kontrolliert. Daraus konnten wir schließlich erfassen, dass beide Resultate ungefähr gleich waren.


Datum: 28.11.2019

Thema der Stunde: Transformator

Zusammenfassung:

Am Anfang der Stunde haben wir ein Experiment gemacht. Zwei Schülerinnen sollten eine Reihen- und eine Parallelschaltung an die Tafel zeichnen. Anschließend haben wir die Hausaufgabe anhand der beiden Zeichnungen besprochen. Anschließend sind wir in Gruppen zusammengegangen und haben auf einem Steckbrett Stromkreise gebaut. Wir haben einen Transformator mit in diesen Stromkreis eingebaut. Transformatoren werden verwendet, um elektrische Energie eines Wechselstromes von einem Primärstromkreis auf einen Sekundärstromkreis zu übertragen. Bei dieser Übertragung kann man die Werte für die Spannungen und Stromstärken verändern. Das Funktionsprinzip von Transformatoren beruht auf der elektromagnetischen Induktion. Zusätzlich bekam jede Gruppe einen Magneten, den wir in den Transformator halten sollen. Wir konnten bei dem Experiment beobachten, dass je nachdem mit welchen Pol man den Magneten in den Transformator geschoben hat, er entweder angezogen oder abgestoßen worden ist. Zum Schluss der Stunde haben wir die Ergebnisse besprochen.


Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Transformator und Generator

Zusammenfassung:

Am Anfang haben wir die Hausaufgabe besprochen. Anschließend haben wir etwas zu Spannung und Strom am Transformator aufgeschrieben. Dabei haben wir Formeln aufgeschrieben, mit denen man die verschiedenen Werte berechnen kann. Die Formeln lauten:


Für Spannung: np/ns =Up/Us


Für Stromstärke: np/ns =Is/Ip


Danach sollten wir etwas im Buch über Generatoren lesen. Als wir alle fertig mit Lesen waren, hat Herr Robers uns anhand eines Experimentes gezeigt, dass Generatoren mit Wechselspannung funktioniert. Als wir dieses Experiment besprochen haben, gab es noch zwei weitere Experimente. Eins zur Hochspannung und eins zum Hochstrom. Beide Experimente wurden mit einem Transformator durchgeführt. In dem Experiment zum Hochstrom hat Herr Robers einen Nagel an einen Transformator befestigt und den Transformator an einen Generator angeschlossen. Sobald Strom geflossen ist, hat der Nagel, der aus Eisen bestand, angefangen zu glühen. Wir haben dann die Stromstärke gemessen. Bei dem Experiment zur Hochspannung haben wir anhand von einer Körnerleiter und einer Sprude mit einer 6-Fach-Bindung die Spannung gemessen. Dabei konnte man sehen, wie ein Plasma durch die Lücke zwischen der Körnerleiter bogenförmig nach oben steigt und verschwindet. Dies lässt sich damit erklären, dass Wärme nach oben steigt. Zum Schluss der Stunde konnten wir mit unseren Hausaufgaben anfangen

Lina

Datum: 05.09.2019

Thema der Stunde: Das Elektroskop

Zusammenfassung: Zu Beginn des Unterrichts haben wir den Versuch mit dem Elektroskop von der letzten Stunde wiederholt. Nach dem besprechen des Versuchs, haben wir eine Skizze angefertigt. Auf der ersten Abbildung ist ein ungeladenes Elektroskop abgebildet. Auf der zweiten Abbildung wird abgebildet, wie der negativ geladene Starb das Elektroskop berührt, dabei die Elektronen nach unten drückt und der Zeiger ausschlägt. Die dritte Abbildung zeigt, wie der Zeiger wieder durch die Berührung mit der Hand, neutral wird und zurück geht. Schließlich auf der letzten, der vierten Abbildung wird gezeigt, wie sich die Elektronen im ganzen Elektroskop verteilen, da man die Hand vom Elektroskop wegnimmt. Anschließend habe wir noch eine Schlussfolgerun erstellt, dabei haben wir auch die Influenz kennengelernt. Denn man nennt es Influenz, wenn man durch äußere Kraft/ Ladung die Elektronen, welche sich in einem Leiter befinden, verschiebt. Denn Elektronen können sich bewegen, Protonen nicht. Außerdem haben wir gelernt, dass fließende Elektronen in einem Leiter, „elektrischen Strom“ nennt.


Datum: 12.09.2019

Thema der Stunde: Der Stromkreis

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir nochmal das wichtigste wiederholt, wie zum Beispiel was die Influenz ist. Danach haben wir Arbeitsaufträge zum Thema Stromkreis bekommen, welche wir dann den Rest der Stunde bearbeitet haben. In der ersten Aufgabe sollten wir uns zwei Simulationen angeguckt, einen zum Wasserkreislauf und einen zum Stromkreislauf. Dann sollten wir anhand einer Tabelle die beiden Stromkreisläufe vergleichen. In der zweiten Aufgabe haben wir verschiedene Stromkreisarten kennengelernt, ca. neun Stück.


Datum: 19.09.2019

Thema der Stunde: elektrische Stromkreisläufe

Zusammenfassung: Im heutigen Unterricht haben wir in 4er Gruppen Stromkreisläufe auf einem Steckbrett gebaut. Außerdem benötigten wir mehrere Leiter, eine Stromquelle, ein Messgerät, mit dem wir die Stromstärke messen können und einen Verwender (in unserem Fall eine Glühbirne). Danach bearbeiteten wir ein Arbeitsblatt vom Luis. In der ersten Aufgabe mussten wir einen normalen Stromkreis bauen und an vier verschiedenen Stellen die Stromstärke messen, dabei ist uns aufgefallen, dass alle Messwerte gleich waren. Danach mussten wir eine Reihenschaltung und auch dort maßen wir an vier verschiedenen Stellen, die Stromstärke aus. Bei diesem Stromkreislauf fiel uns auf, dass es nur minimale Abweichungen der Messwerte gab. Darauf hin bauten wir eine Parallelschaltung, hier fiel uns allerdings auf, dass bei allen vier unterschiedlichen Messstellen, starke Abweichungen gab. Zum Ende der Stunde besprachen wir die Aufgaben noch und verglichen unsere Messwerte der vier Stellen, von den drei unterschiedlichen Stromkreisläufen.


Datum: 31.10.2019

Thema der Stunde: Das ohmsche Gesetz

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir uns mit der Hausaufgabe zu dem ferngesteuerten Versuch beschäftigt. In einer Exel Datei notierten wir uns einige Messwerte über die Spannung und die Stromstärke. Diese Messewerte hielten wir dann in einem Punktdiagramm fest. Wir kamen zu den Ergebnissen:

- Spannung und Stromstärke sich proportional zueinander verhalten

- Mathematische Gleichung: U = c * I ; c ist der Proportionalitätsfaktor

- Im Experiment: I = 10 * U mit I in m

- I = 0.01 * U ; mit I in A und U in V

- U = 100 * 1

Nachdem wir die Ergebnisse notiert hatten, interpretierten wir die Ergebnisse:

- c ist der elektrische Widerstand

- der elektrische Widerstand bekommt das Symbol R

- im Experiment: R = 100

- Allgemein: U = R * I ; I = U/R ; R = U/I (das ohmsche Gesetz)

Am Ende schrieben wir dann noch eine gemeinsame Definition zum elektrischen Widerstand auf: Der elektrische Widerstand gibt an, wie hoch die elektrische Stromstärke durch einen Widerstand R ist, wenn eine bestimmte Spannung an diesem anliegt.


Datum: 14.11.2019

Thema der Stunde: Widerstand eines Leiters

Zusammenfassung: Heute haben wir zu Beginn der Stunde einen Test geschrieben. Nach dem Test hat Herr Robers vorne ein Experiment vorgeführt. Durch den Versuch stellten wir fest, dass das Material, die Temperatur, der Querschnitt und die Länge beim elektrischen Widerstand eine wichtige Rolle spielt. Anschließend haben wir in den Tischgruppen eine eigene Schaltung auf dem Steckbrett gesteckt. Durch den Versuch stellten wir fest, dass je dicker der Draht, desto größer der Widerstand und je länger der Draht, desto geringer die Stromstärke. Außerdem stellten wir fest, dass je besser der Leiter, desto größer die Stromstärke. Am Ende haben wir den Versuch noch einmal mit Kupferdraht durchgeführt. Dabei stellten wir fest, dass das Kupfer die Wärmeleitfähigkeit überstiegen hat und somit das Kupfer durchgebrannt ist. Dass der Kupferdraht durchgebrannt ist liegt an der hohen Temperatur und weil Kupfer sehr gut leitet.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: Widerstände in einem Stromkreis

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir die Ergebnisse von letzter Stunde verglichen. Anschließend hat Herr Robers vorne eine Schaltung aufgebaut, welche wir dann abgezeichnet haben. In der Schaltung, welche wir abgezeichnet haben, waren 6 Widerstände. In mehreren Schritten fassten wir Widerstände zusammen, jedoch mussten wir darauf achten ob es sich um eine Reihen- oder Parallelschaltung handelt. Am Ende erhielten wir einen Widerstand. Von diesem Stromkreis maßen wir dann noch die Stromstärke und die Spannung.


Datum: 28.11.20019

Thema der Stunde: Transformator

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen, diese gingen über die Reihen- und Parallelschaltung. Anschließend haben wir wieder Stromkreise auf dem Steckbrett aufgebaut. Für diesen Stromkreis haben wir ein neues Bestandteil kennengelernt, der Transformator. Anschließend haben wir die Stromstärke und die Spannung von unseren Stromkreisen gemessen. Durch die Messungen, der Stromstärke und der Spannung stellten wir fest, dass ein Transformator sowohl Spannung, als auch die Stromstärke beeinflussen kann. Danach haben wir einen Magneten in den Transformator gehalten. Wir stellten fest, dass der Magnet entweder stark angezogen oder stark abgestoßen wird, jedoch hängt das davon ab, mit welchem Pol man den Magnet in den Transformator steckt. Ein Transformator ist ein Bauelement der Elektrotechnik. Er besteht meist aus zwei oder mehr Spulen. Einem Feld- und Induktionsspule, die in der Regel aus isoliertem Kupferdraht gewickelt sind und sich auf einem gemeinsamen Magnetkern befinden


Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Spannung und Strom am Transformator

Zusammenfassung: Heute haben wir zu Beginn der Stunde die Hausaufgaben zum Thema Transformator besprochen. Danach haben wir angefangen über das Thema Spannung und Strom am Transformator zu reden. Uns wurden zwei Versuche gezeigt, einen zur Stromstärke an einem Transformator und einen zur Spannung an einem Transformator. Passend zu den beiden Versuchen, schrieb Herr Robers die Formeln, Rechnungen auf und machte noch eine Zeichnung. Am Ende der Stunde durften wir schon mit den Hausaufgaben anfangen und dann war die Stunde auch schon vorbei.


Datum: 12.12.2019

Thema der Stunde: Radioaktivität

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde verglichen wir unsere Hausaufgaben, welche über das Thema Transformator ging. Anknüpfend dazu schauten wir uns eine Grafik an. Diese Grafik zeigte, dass der Transformator die Energieverluste verringert. Nachdem wir das Thema abgeschlossen hatten, begonnen wir mit einem neuen Thema, der Radioaktivität. Zu Beginn erstellten wir in Partnerarbeit eine Mindmap, in der wir alles sammelten, was mit Radioaktivität zu tun hat, wie zum Beispiel, was es für Risiken gibt, wo Radioaktivität im Alltag vorzufinden ist, welche Folgen Radioaktivität hat und mehr. Diese Mindmaps luden wir dann auf eine Seite auf dem Wiki hoch und verglichen sie dann gemeinsam mit der Klasse.


Datum: 09.01.2020

Thema der Stunde: Rutherfords Streuversuch

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir uns in zweier Gruppen aufgeteilt und in den zweier Gruppen haben wir dann zwei Simulationen zu Rutherfords Streuversuch angeguckt. In dem Versuch nahm Rutherford eine dünne Goldfolie, die von Alphateilchen beschossen wird und um das ganze befand sich ein schwarzer Schirm. Zu den zwei Simulationen durften wir im Internet und im Buch weitere Informationen heraussuchen. All diese Beobachtungen und Informationen schrieben wir dann in einem Fließtext zusammen. → Denn Rutherford erkannte im Streuversuch, dass die Alphateilchen abgelenkt werden. Zudem wollte er mit seinem Streuversuch herausfinden, ob Alphateilchen durch eine Goldfolie gelangen oder ob diese Goldfolie die Alphateilchen ablenkt, bzw. nicht durchlässt. Durch seinen Versuch stellte Rutherford fest, dass bis auf ein paar Ausnahmen alle Alphateilchen durch die Folie gelangen. Am Ende der Stunde durften wir dann schon mit unseren Hausaufgaben anfangen, denn wir sollten einen Steckbrief über ein Atom machen, Leitfragen zur Hilfe lud Herr Robers auf´s Wiki hoch.

Jenna

1.Halbjahr:


Datum: 05.09.19

Thema der Stunde: Auswertung des ersten Versuchs/ Das Elektroskop

Zusammenfassung: Als erstes hat Herr Robers den Versuch aus der vorherigen Stunde wiederholt, da wir in der Stunde nicht vollständig waren. Danach haben wir zu dem Versuch vier verschiedene Skizzen angefertigt, die den Vorgang während des Versuchs näher erklären. Unter den Skizzen haben wir stichpunktartig aufgeschrieben, was genau passiert. Herr Robers hat uns dann mit dem Begriff Influenz bekannt gemacht. Anschließend haben wir noch gemeinsam Schlussfolgerungen gesammelt, die wie folgt lauten: Ladungen können sich anziehen (unterschiedlich geladen) oder abstoßen (gleich geladen) / Elektronen können sich bewegen (fließen), Protonen nicht! / Elektronen können in einem Leiter durch äußere Kraft/ Ladungen verschoben werden (Influenz) / das fließen von Elektronen in einem Leiter nennt man „elektrischen Strom“. Zum Abschluss hat Herr Robers uns noch einen anderen Versuch gezeigt, in dem der in Schaffell geriebene Kunststoffstab das fließende Wasser bewegen konnte.


Datum:12.09.19

Thema der Stunde: Stromkreise

Zusammenfassung: Herr Robers hat uns heute verschiede Aufgaben gestellt, die wir bearbeiten sollten. Zum einen haben wir Wasserkreislaufmodelle mit Stromkreislaufmodellen verglichen, indem wir die Bauteile mit der selben Funktion gegenüberstellten. Zum anderen haben wir die verschieden Stromkreisarten kennengelernt. Außerdem sollten wir als Hausaufgabe einen eigenen Schaltplan zeichnen und unsere Tabelle mit dem Vergleich ergänzen.


Datum: 19.09.19

Thema der Stunde: Elektrische Stromkreise

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen. Wir sollten in einer Tabelle zusammengetragen, welche Bestandteile im Wasserkreislaufmodell im Stromkreismodell und im Fahrradkettenmodell vorhanden sind. Danach sollten wir uns ein Arbeitsblatt vom Luis runterladen. Zuerst haben wir einen normalen Stromkreis gebaut und mit dem Messgerät an verschiedenen Stellen abgemessen, das Ergebnis war immer gleich. Anschließend haben wir eine Reihen- und eine Parallelschaltung auf dem Steckbrett aufgebaut und wieder an verschiedenen Stellen gemessen. Aufgefallen ist, dass sich die Werte bei der Reihenschaltung nur minimal bis gar nicht unterschieden haben. Bei der Parallelschaltung allerdings waren die Werte mit größeren Unterschieden.


Datum: 26.09.19

Thema der Stunde: elektrische Stromstärke/ Spannung

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen, in denen es um elektrische Spannung und elektrische Stromstärke ging. Danach sollten wir uns Arbeitsaufträge von Luis runterladen und diese anschließend mithilfe der Steckbretter bearbeiten. In unseren Tischreihen mussten wir Parallelschaltungen und Reihenschaltungen nachstecken und an verschiedenen Stellen messen. Wir fanden heraus, dass bei der Parallelschaltung alle Messungen gleich waren, weil der Strom ja überall gleich viel fließt. Bei der Reihenschaltung aber wird die Stromstärke immer weniger, je weiter man von der Quelle weg ist, da die Energie sich aufteilt. Am Schluss haben wir uns noch auf einer Internetseite angemeldet, auf der wir als Hausaufgabe einen Versuch durchführen sollten.


Datum: 31.10.19

Thema der Stunde: Spannung und Stromstärke am Wiederstand/ ohmsche Gesetz

Zusammenfassung: Zu Begin der Stunde haben wir den Versuch besprochen, den wir über die Ferien ausführen sollten. Zu diesem Thema haben wir ein Punktdiagramm und unsere Ergebnisse notiert. Außerdem haben wir das ohmsche Gesetz gesprochen und uns aufgeschrieben. Zum Ende der Stunde haben wir noch in unseren Gruppen eigene Stromkreise aufgebaut und an verschiedenen Stellen gemessen. Außerdem hat uns Herr Robers die Themen für den Test genannt.


Datum: 14.11.19

Thema der Stunde: Der elektrische Wiederstand

Zusammenfassung: Zu Begin der Stunde haben wir einen 15 Minütigen Physiktest geschrieben. Danach haben wir mit Herr Robers noch einmal den elektrischen Wiederstand besprochen. Außerdem mussten wir zwei Seiten im Buch lesen, die beschrieben wie die Länge/ Querschnitt/ Durchmesser/ Temperatur eines Drahtes Wiederstand verändern kann. Dazu haben wir einen Versuch mit Draht aus verschiedenem Material gemacht. Kupfer war einer davon, dieser ist bei einer hohen Temperatur durchgebrannt, weil Kupfer gut leitet. Im Buch erfuhren wir, dass Kohle den schlechtesten und Silber den besten Wiederstand hat.


Datum: 21.11.19

Thema der Stunde: elektrischer Wiederstand

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Ergebnisse der Schaltung von der letzten Stunde verglichen und besprochen. Danach haben zwei Schüler einen Stromkreis am Steckbrett aufgebaut, welchen wir danach abgezeichnet haben. Der Stromkreis hatte sechs Wiederstände, welche wir dann mithilfe von verschiedenen Rechnungen immer weiter zusammengefasst haben bis am Ende nur noch ein Wiederstand da war. In der Zwischenzeit hat uns Herr Robers uns unsere Tests und Somi Noten gegeben. Beim zusammenrechnen der Wiederstände mussten wir auf Reihen- und Parallelschaltung achten. Danach haben wir die Stromstärke und Spannung ausgemessen, um unsere Ergebnisse zu kontrollieren. Zum Schluss kam heraus, dass beide Ergebnisse ungefähr gleich waren.


Datum: 28.11.19

Thema der Stunde: Transformator

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben wiederholt, da einige Mitschüler mit diesen Probleme hatten. Zwei Schüler zeichneten vorne eine Parallelschaltung und eine Reihenschaltung. Anhand dieser Zeichnungen haben wir die Hausaufgaben noch einmal gemeinsam an der Tafel gemacht, damit jeder sie versteht. Danach haben wir in unseren Tischgruppen einen Stromkreis aufgebaut, diesmal aber mit einem Transformator. Der Transformator kann die Stromstärke und die Spannung beeinflussen, dies merkten wir beim messen. Mithilfe eines Magneten stellten wir fest, dass je nach dem welcher Pol des Magnets in die Spule hineingehalten wird, der Magnet entweder abgestoßen oder angezogen wird. Nachdem der Transformator im Stromkreis eingebaut war, wurde der Strom beim messen entweder halbiert oder verdoppelt.

[Ein Transformator besteht aus einer oder zwei Spulen, die in Kupferdraht eingewickelt sind und sich auf einem Magnetkern befinden.]


Datum: 05.12.19

Thema der Stunde: Spannung/ Strom am Transformator

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir nochmal die Hausaufgaben besprochen. Dann haben wir im Buch zwei Seiten gelesen, die über die Funktionsweise von Generatoren geht. Dazu hat Herr Robers auch ein Experiment vorne vorgemacht, indem wir einen kreisenden Magneten an eine Spule gehalten haben. Herauskam, dass sich der Zeiger immer bewegt hat, wenn wir versucht haben die Spannung abzumessen. Zu diesem Experiment haben wir dann noch eine Skizze gemacht zusammen mit zwei Rechnungen. Im Anschluss darauf hat Herr Robers noch zwei weitere Experimente vorne gemacht, diesmal aber zur Hochspannung und Hochstrom. Bei dem Versuch mit der Hochspannung gab es zwei parallele Stäbe, bei denen sich unterhalb eine Art Blitz bildete. Herr Robers hat die Stäbe dann auseinander gezogen und der Blitz stieg Bodenförmig immer höher, da Wärme nach oben steigt. Bei dem Versuch mit der Hochstärke haben wir einen Nagel erhitzt bis er rot/ orange glühte. Am Schluss durften wir schon mit unseren Hausaufgaben anfangen.


Datum: 12.12.19

Thema der Stunde: Radioaktivität

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben der letzten Stunde besprochen, in denen es um Aufgaben über den Transformator ging. Danach habe wir uns eine Skizze im Buch angeschaut die um den Energieverlust der Transformatoren ging. Wir stellten fest, dass eine ganze Stadt eine geringe Spannung hat, da bei der Transportation an Spannung verloren wird und Wärme abgegeben wird. Anschließend fingen wir mit unserem neuen Thema an, „Radioakivität“. In zweier- oder dreiergruppen erstellten wir eine Mind Map, in der wir Informationen über Radioaktivität sammelten. Zusätzlich durften wir im Internet recherchieren. Am Ende der Stunde schauten wir uns unsere Mind Maps an und bekamen unsere Hausaufgaben gesagt. Die Mind Map meiner Gruppe ist unter folgendem Link zu finden: https://coggle.it/diagram/WxevryBEsr3nE3HC/t/radioaktivität#


Datum: 09.01.19

Thema der Stunde: Der Streuversuch von Rutherford

Zusammenfassung: Zu Begin der Stunde haben wir uns noch einmal unsere Mind Maps angeschaut, die wir vor den Ferien in kleinen Gruppen angefertigt hatten. Danach haben wir uns eine Simulation zu Rutherfords Streuversuch angeschaut. Wir sollten dann einen Text verfassen, mithilfe der Simulationen, dem Buch und dem Internet. Der Versuch war wie folgt aufgebaut: In der Mitte war eine dünne Goldfolie und um diese herum ein Zinksulfidschirm. In einer kleinen Lücke des Zinksulfidschirms war ein Alphastrahler. Er stellte fest, dass Teilchen durch die Goldfolie hindurch gingen oder abgestoßen wurde. Die, auf die Goldfolie stoßenden Teilchen erzeugten sogar eine Art Funken. Rutherford stellte später nach Beobachtungen die Vermutung auf, dass Atome einen festen Kern und eine eher durchlässige Hülle haben. Danach hat uns Herr Robers uns noch unsere Hausaufgaben mitgeteilt.


Datum: 16.01.2020

Thema der Stunde: Radioaktivität

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir zwei verschiedene Arten eines Steckbriefes von eine Atom uns angeschaut. Eins von Meret und eins von Tobias. Danach haben wir uns im Buch auf S.302 zwei Abbildungen angeschaut, die erste stellte die Zusammensetzung einiger Kerne da und die andere einen Ausschnitt aus dem Periodensystem der Elemente. Anschließend haben wir uns hinten im Buch auf S.440/1 eine vereinfachte Variante der Nuklidkarte angeschaut. Danach sollten wir mithilfe des Buches oder des Internets etwas über die Alpha-, Beta- und Gammastrahlung herausfinden. Unter anderem stellten wir fest, das die Alphastrahlung stark ionisierend ist, die Betastrahlung auch ionisierend ist und sogar ein Neutron in ein Proton umwandelt. Die Gammastrahlung ist schwach ionisierend und eine elektromagnetische Strahlung. Wir sammelten alles an der Tafel und schauten uns dann noch einmal den Auszug der Nuklidkarte an.


2.Halbjahr:


Datum: 30.01.2020

Thema der Stunde: Nuklidkarte, Zerfallsreihen, Halbwertszeit, Zerfallsgesetz

Zusammenfassung: Da Herr Robers in der heutigen Stunde nicht die ganze Zeit da war, hat er uns verschiedene Aufgaben gestellt. Zuerst sollten wir herausfinden, was die Nuklidkarte für Informationen enthält. Folgendes stellten wir fest, was man erkennen konnte: Zerfallsart, Zahl der Protonen/ Neutronen, Halbwertszeit, Massenzahl, Isotopenhäufigkeit, Elementsymbol, stabil/ nicht stabil. Danach haben wir mithilfe der vorherigen rausgesuchten Informationen zwei Isotope untersucht. Bei der nächsten Aufgabe mussten wir zu vier Isotopen die Zerfallsreihe angeben. Anschließend schauten wir uns eine Simulation zum Radioaktiven Zerfall an und sollten anschließend dazu Fragen beantworten. Zum Abschluss gab es noch ein paar Aufgaben zum Zerfallsgesetz.


Datum: 06.02.2020

Thema der Stunde: Zerfallsreihen und Halbwertszeit

Zusammenfassung: In der heutigen Stunde haben wir uns nochmal mit all den Themen beschäftigt, die für den Test in der nächsten Woche wichtig sind. Außerdem habe wir uns nochmal die Nuklidkarte angeschaut. Danach sollten wir zum Isotop Am-241 alles raus schreiben, was wir darüber wissen. Da dieses Isotop ein Alpha- Zerfall ist, beschäftigten wir ns zunächst damit und dann mit Beta-minus und Beta-plus Zerfall. Beim Alpha- Zerfall gibt das Isotop 2 Protonen und Neutronen ab und dies wird als spontane Spaltung bezeichnet. Beim Beta-minus- Zerfall kommt ein Proton hinzu und ein Neutron geht weg. Beim Beta-plus – Zerfall ist es genau anders herum und es verliert ein Proton und gewinnt ein Neutron. Eine Zerfallsreihe endet bei der Nuklidkarte immer bei einem stabilen Nuklid. Es kann vorkommen, dass ein Isotop zur Hälfte zwei verschiedene Zerfallsarten hat, ab dann muss man zwei Wege gehen. Danach haben wir uns doch die Halbwertszeit angeschaut anhand mehrerer Beispiele.


Datum: 13.02.2020

Thema der Stunde: Test/ Geiger-Müller Zählrohr

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir einen Test geschrieben. Danach haben wir uns mit dem Geiger-Müller Zählrohr beschäftigt. Zunächst sollten wir mithilfe des Internets und des Buches eine Zeichnung erstellen und anhand dieser Skizze erklären, wie das Geiger-Müller Zählrohr funktioniert und was da drinnen passiert.

Meret

05.09.2019

Zu Beginn der Stunde haben wir den Versuch der letzten Stunde wiederholt. Dabei wurde ein zuvor an einem Schafsfell geriebener Plastikstab an den Teller eines Elektroskops gehalten. Der Zeiger schlug aus und blieb in dieser Position. Fasste man nun das andere Ende des Elektroskops an, kehrte der Zeiger zurück in seine ursprüngliche Position und wenn man den Stab wegnahm, schlug der Zeiger erneut aus. Wir erklärten das Beobachtete wie folgt:

- Durch Reibung am Fell wird der Stab elektrisch negativ aufgeladen

-Kommt der Stab in die Nähe des Tellers, werden die Elektronen des Elektroskops nach unten abgestoßen (Influenz)

- Weil gleich geladene Teilchen sich abstoßen, schlägt der Zeiger aus

- Durch die Berührung des Fingers fließen Elektronen durch den Körper in die Erde

-> Zeiger ist neutral geladen

- Beim Wegnehmen des Stabs, verteilen sich die Elektronen im gesamten Elektroskop

-> Elektroskop ist positiv geladen

- Zeiger schlägt aufgrund des Überschusses an Protonen erneut ausgegeben

Zu diesem Versuch fertigten wir eine Zeichnung an, die diese Erkenntnisse festhält. Anschließend erklärten wir den Begriff „Influenz“:

- Elektronen können in einem Leiter durch äußere Kraft/Ladung verschoben werden.

Am Ende der Stunde haben wir einen weiteren Versuch durchgeführt, bei dem der Stab neben einem Wasserstrahl gehalten wurde. Man konnte beobachten, wie der Strahl sich in Richtung Stab bog, was sich durch vorige Erkenntnisse erklären lässt.


12.09.2019

Zu Beginn der Stunde haben wir die wichtigste Aspekte der letzten Stunde besprochen, wie zum Beispiel was elektrische Influenz ist, welche Aussagen das Experiment über Strom und Spannung macht und wie sich Elektronen und Protonen unter Einfluss geladener Objekte verhalten. Im Anschluss haben wir uns auf einer Website den Wasserstromkreislauf im Vergleich zum Stromkreislauf angeschaut. Wir stellten fest, dass ein Kreislauf nur existiert, wenn auf einer Seite (ein Pol) ein Elektronenüberschuss oder -Mangel herrscht. So versuchen die Elektronen nämlich, das Ungleichgewicht aufzuheben, was allerdings dazu führt, dass die Elektronen immer weiter von Pol zu Pol fließen. Danach bearbeiteten wir einen weiteren Arbeitsauftrag zu verschiedenen Arten von Stromkreisen. Dazu schauten wir uns erneut eine Website an, auf der sehr viele verschiedene Arten von Stromkreisen ziemlich gut beschrieben waren. Wir notierten diese anschließend mit den wichtigsten Informationen zum jeweiligen Stromkreis, um eine Übersicht zu haben.


19.09.2019

Zu Beginn der Stunde wiederholten wir die einzelnen Bestandteile eines Stromkreises und zeichneten die dazugehörigen Symbole. Im Anschluss sollten wir selber einen Stromkreis mit verschiedenen Bauelementen zusammenstecken. Auf einem Arbeitsblatt war angegeben, welche Stromkreise wir stecken sollten. Mit einem bestimmten Messgerät sollten wir an verschiedenen Stellen des Stromkreises den Stromfluss messen und die Ergebnisse in eine Tabelle eintragen. Dabei fiel auf, dass bei einer Reihenschaltung die Messwerte überall gleich blieben, die beiden Lampen jedoch nur halb so stark leuchteten, wie alleine. Bei einer Parallelschaltung hat sich der Stromfluss auf beide Leitungen aufgeteilt, weshalb an einigen Messpunkten nur die Hälfte des ansonsten gleich bleibenden Ergebnisses abzulesen war. Am Ende der Stunde verglichen wir die Messergebnisse mit der gesamten Klasse.

Strom: Als Strom wird die Bewegung beziehungsweise der Fluss von Elektronen bezeichnet. Dieser Stromfluss lässt sich jedoch nicht mit Wasser vergleichen, das am einem Ende des Wasserschlauches hineingeht und am anderen wieder herauskommt, sondern eher wie eine Fahrradkette, in der jedes Glied hintereinander sitzt und sich an seinem Platz bleibend weiterbewegt.

Spannung: Als Spannung bezeichnet man die Energie, die benötigt wird um eine Ladungsmenge, den Strom, zu transportieren. In einer Spannungsquelle, wie zum Beispiel einem Windrad, wird diese Energie erzeugt.


26.09.2019

Zu Beginn der Stunde verglichen wir die Hausaufgabe der letzten Stunde, in der wir elektrische Spannung und elektrische Stromstärke erklären sollten. Anhand eines Arbeitsauftrages vom Luis bauten wir anschließend in Gruppen eine Reihen- und eine Parallelschaltung auf dem Steckbrett auf. An diesen sollten wir erneut an verschiedenen Stellen die Spannung messen. Basierend auf Erkenntnissen aus diesem Versuch formulierten wir folgende Regeln für die Spannungsverteilung in jeweils einer Reihen- und Parallelschaltung:

- Reihenschaltung: Uges = U1 = U2

- Parallelschaltung: Uges = U1 + U2

In einer Reihenschaltung herrscht überall die gleiche Spannung, weil die Widerstände in einem Stromkreis sind. In einer Parallelschaltung teilt sich die Spannung auf alle Widerstände auf, weil sie sich in unterschiedlichen Stromkreisen befinden. Zu diesen Regeln machten wir im Anschluss einige Aufgaben, in denen wir Werte für U ergänzen sollten.


31.10.2019

Zu Beginn der Stunde haben wir uns mit dem ferngesteuerten Versuch aus der Hausaufgabe beschäftigt. Wir notierten einige Messwerte bezüglich der Spannung und Stromstärke und hielten sie in einem Punktdiagramm fest. Ergebnis:

- Spannung und Stromstärke verhalten sich proportional zueinander

- Mathematische Gleichung: U = c * I c ist der Proportionalitätsfaktor

- Im Experiment: I = 10 * U mit I in mA

- I = 0,01*U mit I in A und U in V

- U=100*1

Interpretation des Ergebnisses:

- c ist der elektrische Widerstand

- Der elektrische Widerstand bekommt das Symbol R

- Im Experiment: R = 100

Allgemein: U = R * I; I = U/R; R=U/I (das ohmsche Gesetz)

Anschließend schrieben wir eine Definition zum elektrischen Widerstand auf. Der elektrische Widerstand gibt an, wie hoch die elektrische Stromstärke durch einen Widerstand R ist, wenn eine bestimmte Spannung an diesem anliegt. Am Ende steckten wir in Gruppen wieder einen Stromkreis um Messewerte zu notieren, allerdings mussten wir diesen Versuch aufgrund mangelnder Zeit abbrechen.


14.11.2019

Zu Beginn der Stunde schrieben wir einen Test über die Inhalte der vergangen Stunden. Anschließend befassten wir und mit dem elektrischen Widerstand. Wir stellten fest, dass dieser von vier Faktoren abhängt: Temperatur, Material, Länge und Querschnittsfläche. Dazu haben wir vorne einen Draht zwischen zwei Trägern eingeklemmt und verifizierten letztlich genannte Faktoren, indem wir unterschiedliches Material in unterschiedlicher Länge und Querschnittsfläche als Leiter verwendeten. Zu beobachten war, dass je größer die Querschnittsfläche ist, desto geringer ist der Widerstand und desto höher die Stromstärke. Je länger der Draht ist, desto höher ist der Widerstand und desto geringer die Stromstärke. Außerdem konnten wir feststellen, dass besonders Kupfer sehr schnell durchbrannte. Das erklärten wir damit, dass bei einer geringeren Querschnittfläche mehr Elektronen nebeneinander fließen, was zu einer hohen Reibung führt. Diese Reibungsenergie wird zu thermischer Energie umgewandelt, die irgendwann so hoch ist, dass der Draht durchbrennt. Dieses Prinzip wird auch in Schmelzsicherungen verwendet. Am Ende schauten wir uns spezifische Widerstände an. Der beste Leiter mit dem geringsten Widerstand ist Silber, was aber relativ teuer ist, weshalb meistens Kupfer für Leitungen verwendet wird. Als schlechtester Leiter stellte sich Kohle heraus.


21.11.2019

Zu Beginn der Stunde zeichneten wir auf der Tafel einen Schaltplan, der mehrere Widerstände in Reihen- und Parallelschaltungen beinhaltete. Dessen Widerstände fassten wir nach und nach mit Hilfe der Formeln R12 = R1 + R2 für Reihenschaltungen und R12 = R1 * R2 / R1 + R2 für Parallelschaltungen. Am Ende zeigte der ermittelte Wert kleine Abweichungen vom Wirklichen, den wir durch Messen der Stromstärke ausmachten. Diese sind durch ein etwas ungenaues Ablesen der Werte zu erklären.


28.11.2019

Zu Beginn der Stunde bauten wir einen Stromkreis auf, in den wir allerdings eine Kupferspule integrierten. Durch diese Spule sollte ein Magnet geschoben werden, während wir mit einem Spannungsmessgerät den Wert der Spannung beobachteten, welcher sich minimal veränderte. Im Anschluss bauten wir mit der Spule einen Transformator. Dieser beeinflusst sowohl Spannung als auch die Stromstärke. In einem Transformator wird nach einem bestimmten Verhältnis die Spannung vergrößert oder verkleinert. Da sich Spannung und Stromstärke antiproportional zueinander verhalten, wird die Stromstärke ebenfalls im gleichen Verhältnis vergrößert oder verkleinert.


05.12.2019

Zu Beginn der Stunde besprachen wir die Aufgaben zum Transformator der letzten Stunde und lasen einen Text zum Generator. Bei einem Generator dreht sich in einem Magnetfeld entweder eine Spule vor einem Magneten oder ein Magnet vor einer Spule, sodass sich die Spannung dauerhaft verändert. Anschließend haben wir festgestellt, dass wenn bei einem Transformator die Spannung erhöht/verringert wird, die Stromstärke im gleichen Verhältnis sinkt/steigt. Um diese Feststellung zu vertiefen, zeichneten wir den Aufbau eines Transformators und berechneten daran, wie sich Spannung und Stromstärke an einem Transformator verhalten (siehe Datei). Es gilt:

- für Spannungen: np/ns = Up/Us

- für Stromstärken: np/ns = Is/Ip

Danach machten wir Experimente zum Hochstrom und zur Hochspannung. Beim Hochstrom wird zum Beispiel ein Nagel extrem schnell sehr heiß. Dabei kann die Spule schnell kaputt gehen. Bei der Hochspannung werden zwei Metallstäbe sehr nah aneinander gehalten, wodurch die Luft leitfähig gemacht wird. Es entsteht einen leuchtende Linie zwischen beiden Stäben, die, wenn man die Metallstäbe voneinander entfernt, nach oben geht. Das passiert, weil warme Luft nach oben steigt. Ganz oben zerberstet der Strahl.


12.12.2019

Zu Beginn der Stunde besprachen wir die Hausaufgaben der letzten Stunde bezüglich Transformatoren. Wir schauten uns im Buch eine Darstellung zum Stromverbrauch einer ganzen Stadt an und stellten fest, dass die Spannung mehrfach durch Transformatoren verändert wird. Das erklärten wir damit, dass aufgrund der Antiproportionalität zwischen Stromstärke und Spannung weniger Energieverluste aufkommen, wenn die Spannung höher ist. Anschließend stiegen wir in unser neues Thema, Radioaktivität, ein. In Kleingruppen fertigten wir Mindmaps (https://coggle.it./diagram/XfJBFGj7xy8prlES/t/radioaktivität) an, in denen wir zunächst alles sammelten, was uns zu diesem Thema einfiel. Am Ende verglichen wir alle Mindmaps und fassten folgende wichtigsten Aspekte zusammen:

- Atomkern zerfällt nach einer bestimmten Zeit (Zerfallszeit)

- 3 Arten von Strahlung: Alpha-, Beta- und Gammastrahlung

- Strahlung ist krebserregend und Erbgut gefährdend


09.01.2020

Zu Beginn der Stunde haben wir uns zu zweier Gruppen zusammengetan und uns zwei Simulationen zu Rutherfords Streuversuch angeschaut. Zusätzlich durften wir im Internet recherchieren um anschließend die wichtigsten Aussagen dieses Versuchs aufzuschreiben: Rutherford erkannte in seinem Versuch, dass die Alphateilchen abgelenkt werden. Er erklärte diese Beobachtung damit, dass Atome aus einem festen Kern und einer durchlässigen Hülle bestehen. Wenn die Alphateilchen also durch zum Beispiel eine dünne Goldfolie strahlen treffen manche die Atomkerne, wodurch sie von ihrer eigentlich geraden Flugbahn abgelenkt werden. Da nur sehr wenige Teilchen abgelenkt wurden, muss der Kern sehr klein sein.

Moritz

Datum: 05.09.2019

Thema der Stunde: Auswertung Versuch Elektrik 1


Am Anfang der Stunde hat Herr Robers den Versuch mit dem Elektroskop von letzter Stunde wiederholt danach haben wir das Experiment erklärt und beschrieben. Um das Experiment besser zu verstehen haben wir einfach 4 Elektroskope gezeichnet und das geschehen beschrieben. Am Ende der Stunde nahm Herr Robers den gleichen Kunststoffstab vom letzten Experiment und rieb ihn am Schafsfell. Nachdem er das tat hielt er den Kunststoffstab an einen Wasserstrahl. Man erkannte, wie sich der Wasserstrahl leicht zum Kunststoffstab bog.


Datum: 12.09.2019

Thema der Stunde: Stromkreise


Heute haben wir mehrere Arbeitsaufträge zum Thema Stromkreise gemacht. Auf dem Wiki waren verschiedene Links zu Internetseiten, diese sollten wir lesen und Aufgaben bearbeiten. Ein Thema war zum Beispiel Wasserstromkreise oder verschiedene Arten von Stromkreisen.


Datum: 19.09.2019

Thema der Stunde: Elektrische Stromkreise


Nachdem wir unsere Hausaufgaben besprochen haben. Ging es weiter damit, dass wir uns in Gruppen zusammen gesessen haben und zusammen einen Stromkreis aufgebaut haben. An diesem Stromkreis haben wir verschiedene Aufgaben ausgeführt. Zum Schluss haben wir unsere Mess-Ergebnisse verglichen.


Datum: 26.09.2019

Thema der Stunde: Elektrische Spannung Am Anfang der Stunde ging es um die elektrische Stromstärke und die elektrische Spannung, darauf besprachen wir die passenden Hausaufgaben und verglichen sie miteinander. Danach war ein kleiner Arbeitsauftrag vom Luis zu bewältigen, in dem wir anhand eines Versuches die parallel Schaltung und die Reihen Schaltung gemessen haben, die dazugehörige Gleichung haben wir dann auch noch aufgeschrieben.


Datum: 31.10.2019

Thema der Stunde: Stromstärke und Spannung Am Anfang waren die Hausaufgaben dran, welche wir besprochen und verglichen haben. Heute ging es um das Ferngesteuerte-Experiment, welches wir in den Ferien bearbeiten sollten und heute besprechen wollten. Wir haben ein Diagramm gemacht und ein paar Ergebnisse des Experimentes aufgeschrieben. Das eben genannte Diagramm war ein Punktdiagramm mit Excel, mit dem Punktdiagramm konnten wir die Veränderung sehr schön sehen.


Datum: 14.11.2019

Thema der Stunde: Widerstand eines Leiters


Am Anfang der Stunde haben wir einen Test über die Themen Stromstärke und Spannung, Reihen- und Parallelschaltung und des ohmschen Gesetz geschrieben. Nach dem Test haben wir uns im Buch zwei Seiten angeguckt, an denen geschrieben war, das die Länge, der Durchmesser und die Temperatur eines Drahtes den Widerstand verändern können. Nach dem Lesen haben wir vorne am großen Steckbrett verschiedene Drähte gespannt und die Stromstärke gemessen.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: elektrischer Widerstand Da wir in der letzten Stunde die Ergebnisse der Schaltung auf bekamen, besprachen wir diese heute. Den danach gezeichneten Schaltplan mit den verschiedenen Teilen, wie zum Beispiel den Leitern und den insgesamt 6 verschiedene Widerständen besprachen wir auch. Im Anschluss hat Herr Robers uns den meinerseits nicht so erfolgreichen Test und die dafür um so bessere Somi-Note verteilt. Zum Schluss haben wir noch die Wiederstände vom Schaltplan durch die Rechnungen der Einzel- und Reihenschaltung ausgerechnet.


Datum 28.11.2019

Thema der Stunde: Transformator Ein Transformator ist ein Bauelement der Elektrotechnik, dass wissen wir jetzt. Oft besteht dieser aus zwei Spulen, welche mit in der Regel mit Kupferdraht gewickelt, welche sich gemeinsam auf einem Magnetkern befinden.Die Kupferdrähte dienen zur Spannungswandlung, sie bringen Vielfalt. Sie werden als Signalübertragung und Schutztrennung vom Transformator benötigt.


Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Transformator und Generator In der heutigen Stunde haben wir gelernt, was der Transformator ist und was er verursacht. Heute haben wir uns weitergebildet, in dem uns beigebracht wurde, dass der Transformator nur bei Wechselstrom wirkt. Dann haben wir im Buch eine Seite zu den Grundlagen von Generatoren gelesen. Darauffolgend hat Herr Robers ein Experiment zur Funktionsweise durchgeführt. Unsere Feststellung war,dass es sich um eine Wechselspannung handelt, diese findet man beispielsweise in einem Dynamo.


Datum: 12.12.2019

Thema der Stunde: Transformator/ Radioaktivität Am Anfang der heutigen Stunde und zum Ende unseres Themas haben wir unsere Hausaufgaben besprochen, in denen es sich um einen Transformator und handelte wozu wir verschieden Aufgaben gestellt bekommen haben und bearbeitet haben. Dann haben wir mit unserem neuen Thema angefangen und zwar dem Thema ,,Radioaktivität". Dazu durften wir bis zum Ende der Stunde eine Mindmap erstellen, wo drin stehen sollte, was wir alles schon über Radioaktivität wissen.


Datum: 09.01.2020

Thema der Stunde: Rutherfords Streuversuch Am Anfang und auch die ganze Stunde lang, haben wir uns in der heutigen Stunde haben in Partner-/Gruppenarbeit über Rutherfords Streuversuch mithilfe vom Buch informiert. Außerdem stellte uns Herr Robers eine Simulation im Internet zur Verfügung. Zum Schluss der Stunde luden wir die herausgefundenen Informationen aufs Wiki hoch.


Nele

Datum: 05.09.2019

Thema der Stunde: Versuch mit einem Elektroskop

Zu Beginn der Unterrichtsstunde haben wir nochmals den Versuch zur elektrischen Leitfähigk der letzten Stunde durchgeführt. Nachdem wir den Versuch durchgeführt haben, fertigten wir eine Skizze an, in dieser wir vier verschiedene Elektroskope zeichneten. Das erste Elektroskop war ungeladen, das zweite zeichneten wir so, dass man erkennen konnte wie der negativ geladene Stab die Teilchen nach unten drückt. Das dritte zeigte, wie sich der Zeiger des Elektrosops durch die Hand neutral wird. Das letzte der vier Elektroskope hat gezeigt, wie die Elektronen (negativ geladene Teilchen) sich im ganzen Elektroskop verteilen. Außerdem haben wir in der Stunde etwas zu dem Begriff „Influenz“ gelernt. Wenn man von der Influenz spricht, dann bewegen sich die Elektronen (negativ geladene Teilchen) in ein Metall, wenn man einen geladenen Körper an dieses hält. Am Ende der Stunde führte Herr Robers mit uns noch einen Versuch durch. In dem Versuch hat er Schafswolle an einen Kunststoffstab gerieben. Diesen Stab hielt er dann unter einen Wasserstrahl, welcher sich verbog.


Datum: 12.09.2019

Thema der Stunde: Strom- und Wasserkreislauf

Zu Beginn der Unterrichtsstunde haben wir Arbeitsaufträge vom Wiki bearbeitet. In diesen Aufgaben sollten wir unter anderem eine Tabelle mit drei Spalten erstellen. Die erste Spalte sollte vom Wasserkreislauf handeln, die zweite vom Stromkreislauf und die dritte von den Hausaufgaben. Danach haben wir uns zu diesem Thema auf einer Internetseite informieren und die Tabelle anschließend mit diesen Informationen ausfüllen. Anschließend bearbeiteten wir eine Aufgabe zu Stromkreisarten. Auch dazu haben wir uns auf einer Internetseite informiert.


Datum: 19.09.2019

Thema der Stunde: elektr. Stromstärke – Reihen- und Parallelschaltung

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde haben wir in Tischgruppen, Stromkreisläufe auf einem Steckbrett gebaut. Danach bearbeiteten wir einige Aufgaben auf einem Arbeitsbaltt zum Thema der heutigen Stunde, also elektrische Stromkreisläufe. Zuerst haben wir einen einfachen/“normalen“ Stromkreislauf aufgebaut und die elektrische Stromstärke an verschiedenen Stellen von einem Messgerät gemessen und sind zum Entschluss gekommen, dass alle bei uns gemessenen Werte gleich waren. Nach dem Messen haben wie eine Reihen- und eine Parallelschaltung aufbaut und auch hier an verschieden Stellen die Werte gemessen. Bei der Reihenschaltung gab es nur kleine Unterschiede aber bei der Parallelschaltung sind uns große Unterschiede der Messwerte aufgefallen.


Datum: 26.09.2019

'Thema der Stunde: elektrische Stromstärke und Spannung

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde haben wir die Hausaufgaben besprochen. Danach haben wir uns die Arbeitsaufträge vom Luis runtergeladen. Dann sollten wir in Tischgruppen eine Parallel- sowie eine Reihenschaltung auf dem Steckbrett wie letzte Woche aufbauen und anschließend wieder mit einem Messgerät die Werte messen. Wie letzte Woche waren auch die Werte wieder gleich. Bei der Reihenschaltung aber, ist die gemessene Stromstärke immer wieder ein Stück schwächer geworden. Danach haben wir noch Gleichungen für die Parallelschaltung, als auch für die Reihenschaltung aufgestellt.


Datum: 31.10.2019

Thema der Stunde: Spannung und Stromstärke am Widerstand

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde haben wir die Hausaufgaben besprochen, die wir über die Ferien aufbekommen haben. Dazu haben wir diese Formeln zusammengetragen: - Spannung und Stromstärke verhalten sich proportional zu einander - Mathematische Gleichung: U = c*I -> c ist Proportionalitätsfaktor - Im Experiment: I = 10*c mit I in Am. - I = 0,01 * U mit I in A und U in V. Danach haben wir noch die Interpretation des Ergebnisses aufgeschrieben, welche lautete: Interpretation des Ergebnisses: - c ist der elektrische Widerstand - Der elektrische Widerstand bekommt das Symbol R - Im Experiment R = 100


Datum: 14.11.2019

Thema der Stunde: Der elektrische Widerstand

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde haben wir den angekündigten Test geschrieben. Nachdem wir alle abgegeben haben, fingen wir an, den elektrischen Widerstand zu besprechen. Dazu hat Herr Robers ein Experiment gemacht. Anschließend haben wir wieder in unseren Tischgruppen eine Schaltung mit Drahtspulen auf dem Steckbrett gesteckt. Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass je dicker der Draht ist, desto größer ist der Widerstand. Zudem haben wir noch festgestellt, dass je länger der Draht ist, desto geringer ist die Stromstärke und desto besser ist der Leiter und desto größer ist die Stromstärke. Anschließend haben wir den Versuch noch einmal mit Kupfer durchgeführt. Bei diesem ist die Wärmeleitfähigkeit überstiegen und das Kupfer durchgebrannt, durch die hohe Temperatur und weil Kupfer sehr gut leitet. Am Ende der Stunde haben wir uns noch im Buch den spezifischen Widerstand von verschiedenen Materialen angeschaut. Dabei haben wir erfahren, dass Kohle den schlechtesten und Silber den besten Widerstand hat.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: elektrischer Widerstand

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde hat Herr Robers vorne eine Schaltung aufgebaut, welche wir abschreiben/abzeichnen mussten. Anschließend haben wir uns angeschaut, welcher dieser Widerstände man zusammenfassen kann. Dabei mussten wir auf die Reihen- und Parallelschaltung achten. Dies haben wir dann noch einmal wiederholt, sodass wir am Ende nur noch einen Widerstand übrig hatten. Von diesem Stromkreis, welcher eben nur einen Widerstand hatte, haben wir dann die Spannung und die Stromstärke gemessen. Unsere Messergebnisse haben wir als letztes noch anhand der Formeln überprüft.


Datum: 28.11.2019 Thema der Stunde: Der Transformator Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde haben wir die Hausaufgaben besprochen. Danach haben wir in unseren Tischgruppen wieder Stromkreise auf dem Steckbrett gesteckt mit einem Transformator. Anschließend haben wir wieder die Stromstärke und Spannung bei unseren Stromkreisen gemessen, die wir gesteckt haben. Dabei stellten wir fest, dass ein Transformator sowohl die Spannung, als auch die Stromstärke beeinflussen kann.Anschließend haben wir einen Magneten genommen und diesen in den Transformator gehalten. Er wurde bei uns leicht angezogen und die Werte die wir mit dem Messgerät gemessen hatten, haben sich auch geändert.


Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Generator und Transformator

Zu Beginn der heutigen unterrichtsstunde haben wir die Hausaufgabe der letzten Stunden besprochen. Anschließend haben eine Seite im Buch gelesen, die über das Thema Generator war. Um uns das gelesene noch einmal besser zu veranschaulichen hat Herr Robers uns dazu ein passendes Experiment gezeigt. Bei disem Experiment hat sich herausgestellt, dass es sich hier um eine Wechselspannung handelt. Zudem hat uns Herr Robers noch einmal den Versuch zum Transformator gezeigt, wobei die Spannung und Stromstärke gemessen wurden. Die beiden Spulen des Transformators hatten unterschiedliche viele Windungen. Also wurde der Strom zuerst in die Spule mit einer geringerer Anzahl von Windungen geleitet und beim zweiten mal, nachdem Herr Robers den Transformator gedreht hat, in die Spule mit einer höheren Anzahl von Windungen. Anschließend hat Herr Robers uns zusammenfassend noch einmal ein Tafelbild aufgezeichnet, welches wir übertragen haben. Zum Ende hin hat Herr Robers uns nochmal zwei Experimente gezeigt.


Datum: 12.12.2019

Thema der Stunde: Radioaktivität

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde haben wir als erstes die Hausaufgaben besprochen, bei denen wir Aufgaben zum Transformator gemacht haben. Danach haben wir uns eine Grafik dazu angeschaut. Danach haben wir ein neues Thema angefangen: Radioaktivität. Dazu haben wir in Partnerarbeit eine Mindmap erstellt, in der wir zum Einen im Internet recherchiert haben oder Dinge die wir schon über das Thema im Voraus gewusst eingetragen.


Datum: 09.01.2020

Thema der Stunde: Rutherfords Streuversuch

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde haben wir uns in Partnerarbeit eine Simulation zu dem Streuversuch im Internet angeschaut und ein bisschen „rumprobiert“. Auch im Buch wurde etwas über diese Thema von Rutherfords „Entdeckung“/Versuch erklärt. Nun sollten wir mit unseren eigenen Worten erklären, was genau bei diesem Versuch passiert.

Erik

Thema: Auswertung Versuch Elektrik 05.09.19 Am Anfang der Stunde haben wir den Versuch mit dem Elektroskop wiederholt und danach unsere Ergebnisse und Beobachtungen verglichen. Dazu haben dann verschiedene Bilder gemacht. Diese haben wir beschrieben und die verschiedenen Vorgänge erklärt. Zum Ende hin hat Robers mit einem Kunststoffstab an Schafsfell gerieben und an den Stab danach an einen Wasserstrahl gehalten. Man konnte beobachten, dass der Strahl sich leicht zu dem Stab bog.

Thema: Stromkreise 12.09.19 Wir haben uns verschiedene Stromkreise angeschaut darunter den Wasserkreislauf. Dazu sollten wir dann verschiedene Aufgaben machen. Wir sollten uns dann verschiedene Internetseiten angucken und dort haben wir dann verschieden Arten von Stromkreisen angesehen darunter auch der Wasserkreislauf

Thema: Elektrische Stromkreise 19.09.2019

Nach dem Besprechen unsere Hausaufgaben. Wir mussten uns ihn Gruppen zusammensetzen und sollten dann verschiedene Stromkreisläufe bauen und nach ihrer Spannung und Stromstärke messen. Zum Schluss haben wir unsere Mess-Ergebnisse verglichen.

Thema der Stunde: elektrische Spannung 26.09.2019

Zu Beginn der Stunde haben wir die elektrische Stromstärke und die elektrische Spannung besprochen und dazu die passenden Hausaufgaben besprochen und miteinander verglichen. Danach haben wir einen Arbeitsauftrag auf dem Luis bekommen in dem wir anhand eines Versuches die parallel Schaltung und die Reihen Schaltung gemessen haben, dazu haben wir dann auch eine Gleichung aufgestellt.

Thema der Stunde: Stromstärke und Spannung 31.10.2019 Am Anfang unserer heutigen Stunde haben wir zuerst unsere Hausaufgaben miteinander vergliche und besprochen. Es ging sich um das Ferngesteuerte-Experiment, welches wir in den Ferien bearbeiten sollten. Zu diesen Aufgaben haben wir danach ein Diagramm erstellt in dem wir ein paar Ergebnisse des Experiments aufgeschrieben haben. Zu diesem haben wir ein Punktdiagramm gezeichnet mit Excel, auf diesem konnten wir die Veränderung sehen.

Thema der Stunde: elektrischer Widerstand 14.11.2019 Zu Anfang unserer heutigen Stunde haben wir zuerst einen Test zu dem elektrischen Strom, zur elektrischen Stromspannung, zum elektrischen Widerstand zum Ohm’schen Gesetzt und zur Reihen-/Parallelschaltung. Danach haben wir den elektrischen Widerstand noch einmal besprochen und dazu hat Herr Robers ein Experiment vorgeführt. Wir haben festgestellt, dass bei dem elektrischen Widerstand das Material, die Länge, die Temperatur und der Querschnitt beeinflussend sind.

Thema der Stunde: elektrischer Widerstand 21.11.2019

Zu Anfang unserer heutigen Stunde haben wir zuerst die Ergebnisse der Schaltung, der letzten Woche besprochen. Danach haben wir einen Schaltplan abgezeichnet mit den einzelnen Teilen, wie zum Beispiel den Leitern, in dem Schaltplan gab es 6 verschiedene Widerstände. Im Anschluss hat Herr Robers uns die Tests und die Somi-Noten verteilt. Zu dem Schaltplan haben wir dann durch die Rechnungen der Einzel- und Reihenschaltung die Widerstände ausgerechnet.

Thema der Stunde: Transformator 28.11.2019

Ein Transformator ist ein Bauelement der Elektrotechnik. Meist besteht dieser aus zwei Spulen, diese sind in der Regel mit Kupferdraht gewickelt, sie befinden sich auf einem gemeinsamen Magnetkern. Sie dienen zur Spannungswandlung, sie bringen Vielfalt. Sie werden als Signalübertragung und Schutztrennung benötigt.

Thema der Stunde: Transformator und Generator 05.12.2019

Zu Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgabe der letzten Stunden besprochen. Wir haben gelernt, was der Transformator ist und was er verursacht. Wir haben gelernt, dass der Transformator nur bei Wechselstrom wirkt. Dann haben wir im Buch eine Seite zu den Grundlagen von Generatoren gelesen. Dazu hat Herr Robers ein Experiment durchgeführt zur Funktionsweise. Dort haben wir festgestellt das es sich um eine Wechselspannung handelt, diese findet man z.B in einem Dynamo.

Thema der Stunde: Transformator/ Radioaktivität 12.12.2019

Zu Anfang der heutigen Stunde haben wir unsere Hausaufgaben besprochen, es handelte sich um einen Transformator und uns wurden verschieden Aufgaben dazu gestellt. Danach haben wir mit unserem neuen Thema angefangen unser neues Thema lautet ,,Radioaktivität". Dazu durften wir bis zum Ende der Stunde eine Mindmap erstellen, mit allem was wir schon wissen.

Luca

Datum: 05.09.2019

Thema: Was passiert in dem Elektroskop Versuch 1?

Heute haben wir den Versuch mit dem Elektroskop erneut durchgeführt. Dazu haben wir die verschiedenen Reaktionen des Zeigers aufgezeichnet und erklärt was dort passiert. Zu Schluss haben wir ein paar Schlussfolgerungen aufgeschrieben. Danach hat Herr Robers uns erklärt was die Influenz ist.


Datum:12.09.2019

Thema: Wasser- und Stromkreisläufe

Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir wiederholt, was die Influenz ist. Danach haben wir die Aufgaben vom Wiki bearbeitet. Dafür mussten wir zunächst auf verschiedene Seiten gehen, wo uns an verschiedenen Beispielen erklärt wurde, was ein Wasser- und Stromkreislauf ist.


Datum:19.09.2019

Thema:Elektrische Stromkreise

In der heutigen Stunde haben wir zuerst die Hausaufgaben besprochen. Danach haben wir in Gruppen Stromkreise bearbeite. Dabei haben wir und einen eigenen Stromkreis aufgebaut und dazu verschiedene Aufgaben bearbeitet. Am Ende der Stunde haben wir dann unsere Mess-Ergebnisse verglichen.


Datum:26.09.2019

Thema:Elektrische Spannung und Stromstärke

Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben vom 19.09. besprochen. Danach haben wir die Arbeitsaufträge von Luis bearbeitet. Wir haben Tischweise zusammen gearbeitet. Wir haben das selbe Experiment von letzter Woche gemacht, nur mit dem Unterschied, dass wir die Strom Spannung gemessen haben.


Herbstferien


Datum: 31.10.2019

Thema: Das Ohmsche Gesetz

Heute haben wir zunächst die Hausaufgaben besprochen. In den Hausaufgaben mussten wir auf eine Seite gehen, wo man ein Experiment durch eine Webcam ausführen konnte. Zu diesen Hausaufgaben hat Herr Robers uns das Ohmsche Gesetz erklärt worauf wir dies notierten. Dann wollten wir noch ein Experiment mit diesem Gesetz machen allerdings hatten wir keine Zeit mehr weshalb wir das Experiment abbrechen mussten.


Datum: 14.11.2019

Thema: Elektrischer Widerstand eines Leiters

Am Anfang der Stunde haben wir zuerst einen Test über das Ohmische Gesetzt, die Parallelschaltung, die Reihenschaltung, die Stromstärke und die Stromspannung geschrieben. Danach haben wir uns über die Stromleitfähigkeit unterhalten. Das Ergebnis dazu haben wir in ein Dokument festgehalten. Darauf führte Herr Robers ein Experiment zur Leitfähigkeit durch. Kurz vor Schulschluss haben wir uns im Buch auf der Seite 265 mit der Tabelle mit den spezifischen Widerständen beschäftigt.


Datum: 28.11.2019

Thema: Der Transformator

In der heutigen Stunde haben wir zuerst die Hausaufgaben besprochen. Danach haben wir in Gruppenarbeit am Steckbrett gearbeitet. Im ersten Versuch haben wir eine Spule in den Stromkreis eingebaut. An diese Spule haben wir einen Magneten gehalten, welcher entweder angezogen oder abgestoßen wurde. Im zweiten Versuch haben wir dann einen Transformator in den Stromkreis mit eingebaut. Ein Transformator kann die elektrische Spannung erhöhen und verringern.


Datum: 05.12.2019

Thema: Spannung und Strom am Transformator

Am Anfang der Stunde haben wir zusammengefasst, was ein Transformator ist. Dann haben wir im Buch die Seiten 278 und 279 gelesen. Auf diesen Seiten wurde erklärt, wie ein Generator funktioniert. In einem Generator bewegen sich Spule und Magnet gegeneinander, wodurch ein Magnetfeld entsteht. Dieses Magnetfeld verändert sich jedoch ständig. Dazu machte Herr Robers ein Experiment indem er einen Magneten an die Spule hielt. Dort konnten wir sehen, das sich der Zeiger des Messgeräts ständig verschob. Dazu fertigte Herr Robers eine Zeichnung zur Spannung und zum Strom am Transformator an. Dazu führten wir auch einige Rechnungen durch.


Datum: 12.12.2019 (Stunde gefehlt)

Thema: Radioaktivität

In der heutigen Stunde haben wir zunächst wiederholt, wie ein Transformator funktioniert. Danach beschäftigten wir uns mit einer Grafik, welche uns zeigte, dass Transformatoren die Energieverluste verringern. Außerdem stellten wir fest das Energie mit Wärme verloren geht. Danach widmeten wir uns einen neuen Thema und zwar die Radioaktivität. Dazu erstellten wir in Partnerarbeit eine Mindmap, in der wir die wichtigsten Unterthemen der Radioaktivität sammelten. Diese Mindmaps stellten wir dann am Ende der Stunde vor.


Weihnachtsferien


Datum: 09.01.2020

Thema: Rutherfords Atomaufbau

In der heutigen Stunde haben wir in Partnerarbeit mit einer Simulation den Aufbau des Atoms, laut Rutherfords bearbeitet. Wir verfassten einen Text über den Streuversuch von Rutherfords, welchen wir dann auch auf das Wiki hochgeladen haben.


Datum: 16.01.2020

Thema: Radioaktivität

Zu Beginn der heutigen Stunde haben wir zuerst unsere Hausaufgaben besprochen. In dieser sollten wir einen Steckbrief eines Atoms erstellen. Danach haben wir mit dem Buch gearbeitet. Wir haben uns die Seiten 311 und 312 durchgelesen und sollten dazu die Alpha-, Beta- und Gammastrahlung erläutern.


Datum: 30.01.2020

Thema: Radioaktivität

In der heutigen Stunde mussten wir verschiedene Arbeitsaufträge, vom Wiki, zum Thema Zerfallsarten, Radioaktivität und Zerfallsgesetz bearbeiten. Diese Aufgaben bearbeiteten wir bis zum ende der Stunde. Außerdem durften wir zu diesen Aufgaben das Physikbuch und auch das Internet benutzen. Am Ende der Stunde kündigte Herr Robers einen Physiktest für den 13.02. an.


Datum: 06.02.2020

Thema: Nuklidkarte

Heute haben wir die Themen, Alpha-,Beta-Zerfall, Nuklidkarte, für den Test nächste Woche noch einmal durch gesprochen und dazu noch mehrere wichtige Aspekte zusammen gefasst und an die Tafel geschrieben.


Datum: 13.02.2020

Thema: Geiger-Müller-Zählrohr

Heute haben wir den Physiktest geschrieben. Danach haben wir uns über das Geiger-Müller-Zählrohr unterhalten. Dazu sollten wir eine Skizze und einen kleinen Text zum Geiger-Müller-Zählrohr anfertigen. Dazu konnten dir das Physikbuch und das Internet benutzen. Als Hausaufgabe sollen wir die Seiten 314-315, 317-318 für die nächste Stunde vorbereiten.

Alina

Datum: 05.09.2019

Thema der Stunde: Auswertung Versuch Elektroskop 1

Zusammenfassung: In der heutigen Stunde haben wir zu Beginn, den Versuch den Herr Robers in der letzten Stunde schoneinmal vorgestellt hat wiederholt, da letzte Stunde viele aus unserer Klasse fehlten. Danach haben wir alle Versucht zu erklären, was wir beobachten konnten. Anschließend hat Herr Robers den Versuch dann noch an die Tafel gezeichnet und wir sollten abzeichnen. Dazu mussten wir vier Elektroskope zeichnen, um den Vorgang zu dokumentieren. Zum Abschluss konnten wiir dann aus unserer fertiggestellten Zeichnung Schlussfolgerungen ziehen, durch welches wir dann den Versuch begreifen konnten. Daraufhin haben wir noch einen weiteren kleinen versuch begonnen. Nachdem Herr Robers den Stab, welcher aus Kunstoff war nocheinmal an dem Schafsfell gerieben hat, hat er diesen an einen Wasserstrahl gehalten. Dann konnte wir sehen, wie sich der Wasserstrahl leicht zu dem Kunststoffstab hin zog.


Datum:12.09.19

Thema der Stunde: Stromkreis

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde hat uns Herr Robers verschiedene Aufgaben gestellt, welche wir dann erledigen sollten. Unter anderem haben wir auch in der Stunde die verschiedenen Stromkreise kennengelernt. Am Ende der Stunde hat Herr Robers uns dann noch Hausaufgaben gegeben.


Datum:19.09.19

Thema der Stunde: Elektrischer Stromkreis

Zusammenfassung: Als erstes haben wir die Hausaufgaben besprochen. Anschließend sollten wir uns dann vom LuIs ein Arbeitsblatt herunterladen. Dann sollten wir einen Stromkreis bauen und danach eine Reihen und Parallelschaltung.


Datum:26.09.19

Thema der Stunde: Elektrische Stromstärke und Spannung

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen. Danach sollten wir uns vom LuIs ein Arbeitsblatt runter laden und dieses dann bearbeiten. In unseren Tischreihen mussten wir Parallelschaltungen und Reihenschaltungen nach stecken und an verschiedenen Stellen messen. Anschließend sollten wir die Stromstärke bei der Reihen und Parallelschaltung uns genauer anschauen. Am Ende hat er uns dann noch unsere Hausaufgabe gesagt.


Datum:31.10.19

Thema der Stunde:Spannung und Stromstärke am Widerstand/ ohmsche Gesetz

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir unsere Hausaufgaben besprochen. Zu diesem Thema haben wir ein Punktdiagramm und unsere Ergebnisse notiert. Davon abgesehen haben wir das ohmsche Gesetz gesprochen und uns aufgeschrieben. Am Ende haben wir dann noch in Gruppen einen Stromkreis aufgebaut und zum Schluss hat er uns noch die Themen für den Test genannt.


Datum:14.11.19

Thema der Stunde: Der elektrische Widerstand

Zusammenfassung: Am Anfang haben wir den Test geschrieben. Dann haben wir den elektrischen Widerstand besprochen. Als wir damit fertig waren, haben wir im Buch noch zwei Seiten gelesen und dazu einen Versuch durchgeführt.


Datum:21.11.19

Thema der Stunde: Der elektrische Widerstand

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen. Danach sollten zwei Schüler vorne am Steckbrett noch etwas vorführen, was wir anschließend abzeichnen mussten. Außerdem hat Herr Robers uns noch unseren Test und unsere Somi Noten mitgeteilt.


Datum:28.11.19

Thema der Stunde: Transformator

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir die Hausaufgaben gemeinsam besprochen, da einige Probleme mit diesen hatten. Als wir damit fertig waren, haben wir in unseren Tischgruppen einen Stromkreis aufgebaut, diesmal aber mit einem Transformator.


Datum:05.12.19

Thema der Stunde: Spannung/ Strom am Transformator

Zusammenfassung: Zu Beginn der Stunde haben wir wiedereinmal die Hausaufgaben besprochen. Danach sollten wir dann noch zwei Seiten im Buch lesen. Als wir damit fertig waren hat Herr Robers vorne noch ein Experiment durchgeführt und danach noch zwei weitere. Da wir am Schluss noch etwas zeit hatten, durften wir schon mit unseren Hausaufgaben anfangen.


Datum:12.12.19

Thema der Stunde: Radioaktivität

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben mit dem Transformator besprochen. Daraufhin sollten wir uns noch eine Skizze im Buch anschauen. Wir konnten sehen dass eine ganze Stadt eine geringe Spannung hat, da bei der Transportation an Spannung verloren wird und stattdessen Wärme abgegeben wird. Anschließend fingen wir mit unserem neuen Thema an, „Radioakivität“. In Gruppen sollten wir eine Mind Map erstellen, in der wir Informationen über Radioaktivität sammelten.


Datum:09.01.2020

Thema der Stunde: Der Streuversuch von Rutherford

Zusammenfassung: Am Anfang der Stunde haben wir uns noch einmal die Mind Map angeschaut, die wir letzte Stunde zu zweit erstellen sollten. Anschließend haben wir uns eine Simulation zum Streuversuch angeschaut. Daraufhin sollten wir dann einen Text verfassen. Als wir dann schließlich alle damit fertig waren, hat er uns noch unsere Hausaufgaben gesagt.


Datum: 16.01.2020

Thema der Stunde:

Zusammenfassung: Zu Beginn haben wir uns den Steckbrief zum Atom Gold von Tobias angeschaut und von Meret den Steckbrief Atom angeschaut. Anschließend sollten wir im Buch die S. 300 aufschlagen und uns die Sachen auf der rechten Seite angucken und die S. 303 und haben uns auf dieser die Abbildung „Zusammensetzung einiger Kerne“ angeschaut und die Graphik zwei angeguckt. Danach sollten wir dann zu zweit etwas zu Alpha, Beta und Gamma Strahlung raus suchen, danach hat er uns noch die Hausaufgaben mitgeteilt.

Isabel

Datum:05.09.2019

Thema der Stunde: Auswertung des Versuches mit dem Elektroskop

In der Stunde haben wir einen Versuch mit einem Elektroskop ausgewertet. Vorgang des Experimentes: Ein Kunstoff-Stab wurde an einem Fell gerieben/ dieser wurde dadurch Negativ aufgeladen, Danach wurde mit dem negativ Aufgeladenen Stab den Teller des Elektroskopes berührt. Somit wurden die Elektronen nach unten gedrückt und verteilten sich in dem Zeigerständer. Das Fließen von Elektrischem Strom in einem Leiter nennt man „elektrischen Strom“. Der Stab bewegte sich, da die Elektronen sich gegenseitig abstießen. Also Ladungen können sich anziehen wenn sie unterschiedlich geladen sind. Oder abstoßen, wenn sie gleich geladen sind. Wenn man nun das Elektroskop anfasst, leitet der Finger die Elektronen weiter durch den Boden ab. Elektronen können sich bewegen, Protonen nicht! Wenn der Finger dann weggenommen wird sind im Elektroskop nur Ionen also ist es positiv geladen. Da sich gleich geladen Teilchen abstoßen, fing der Zeiger wieder an zu Schlagen.


Datum: 12.09.2019

Thema der Stunde: Elektrische Leitfähigkeit

In der Stunde haben wir als erstes, die elektrische Leitfähigkeit wiederholt anhand des Versuches. Wir haben an der Tafel zusammengefasst, dass sich:

  • Elektronen und Elektronen sich voneinander abstoßen
  • Elektrone und Neutrone sich anziehen.

Wir haben anhand der Wiki Aufgaben folgene 2 Kreisläufe kennengelernt:

1. Wasser Modell

2. Elektrischer Stromkreis


Datum: 19.09.2019

Thema der Stunde: Stromkreise

Wir sollten selbst einen verschiedene Stromkreise die auf einem Arbeitsblatt waren, mit verschiedenen Bauelementen zusammenstecken. Danach sollten wir mit einem Messgerät an verschiedenen Stellen des Stromkreises den Stromfluss messen. Diese Ergebnisse haben wir dann in eine Tabelle eingetragen. Danach haben wir die Ergebnisse ausgewertet. Dabei fiel auf, dass:

  • Bei einer Reihenschaltung bleiben Messwerte überall gleich.
  • Bei einer Parallelschaltung hat sich der Stromfluss auf beide Leitungen aufgeteilt.


Datum: 26.09.19

Thema der Stunde: Elektrische Stromstärke/ Spannung

Wir haben uns Arbeitsaufträge von Luis herunterladen und diese mithilfe der Steckbretter bearbeitet. Wir mussten verschiedene Schaltungen stecken. Eine Parallelschaltungen und Reihenschaltungen. Dann mussten wir den Strom an verschiedenen Stellen messen. Unsere Ergebnisse waren:

  • Bei der Parallelschaltung fließt der Strom gleich. * Bei der Reihenschaltung wird die Stromstärke immer weniger je weiter man von der Quelle weg ist


Datum: 31.10.2019 Thema der Stunde: Spannung und Stromstärke am Widerstand

Spannung und Stromstärke verhalten sich proportional zu einander/ c~I Der elektrische Widerstand bekommt das Symbol R Ohmsche Gesetz: U=R*I


Datum: 14.11.2019

Thema der Stunde: Elektrischer Widerstand eines Leiters

  • Zu erst haben wir einen Test geschrieben. Dann haben wir anhand eines Versuches, folgende Fazits gezogen:
  • Je größer die Fläche so kleiner der Widerstand
  • Je kürzer der Draht so mehr Stromstärke
  • Je länger der Widerstand desto weniger Stromstärke
  • Strom kann Hitze erzeugen.
  • Je höher der Strom ist desto heißer wir der Draht.
  • Konstantan: Hat eine nützliche Eigenschaft. Egal wie heiß es ist die Stromstärke ändert sich nicht.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: Die Widerstände in einem Stromkreis

Als erstes sollten wir einen Schaltplan abzeichnen, worin 6 verschiedene Widerstände waren. Dann haben wir mit den nötigen Rechnungen immer 2 Widerstände zusammengefasst, bis wir nur noch einen Widerstand hatten. Formel: R1 + R2 + R3 Anschließend haben wir dann im Stromkreis die Stromstärke und Spannung gemessen, um unser Ergebnis zu kontrollieren. Die beiden Ergebnisse waren ungefähr gleich, was heißt das wir richtig gerechnet haben mussten.


Datum: 28.11.2019

Thema der Stunde: Ein Transformator im Stromkreis

Wir haben einen Stromkreis mit einer Spule gebaut und haben dann einen Magneten in die Spule gehalten. Danach haben wir einen Transformator in den Stromkreis eingebaut. Wir haben festgestellt, das der Transformator entweder den Strom verdoppeln oder halbieren kann.


Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Spannung und Strom am Transformator

In einem Generator bewegen sich eine Spule und ein Magnet gegeneinander, sodass ein Magnetfeld entsteht, was sich ständig ändert. Dann haben wir zwei Formeln aufgeschrieben

Für Spannung: np/ns =Up/Us

Für Stromstärke: np/ns =Is/Ip


Datum: 12.12.2019

Thema der Stunde: Ende von Strom/ Anfang von Radioaktivität

Wir haben Mindmaps über das Thema Radioaktivität erstellt.

- Berühmte Personen: 1934 entdeckt von dem Ehepaar Irene Joliot-Curie und Frederic Joliot- Curie - Atomkern zerfällt nach einer bestimmten Zeit (Zerfallszeit) - 3 Arten von Strahlung: Alpha-, Beta- und Gammastrahlung - Strahlung ist krebserregend und Erbgut gefährdend - Kann Auswirkungen auf den Menschen haben


Datum: 09.01.2020

Thema der Stunde: Rutherfords Streuversuch

Als erstes haben wir uns zwei Simulationen zur Rutherfords Streuversuch angeschaut. Wir sollten die wichtigsten Informationen zu einem Text zusammenfassen, wozu wir auch im Internet recherchieren konnten. Rutherford stellte fest, dass Atome aus einer Hülle und aus einem festen Kern bestehen. Außerdem werden Alphateilchen abgelenkt Je kleiner der Kern ist desto weniger Teilchen werden abgelenkt.

Jonathan

Datum: 05.09.19 Thema: Eigenschaften der Elektrik

Zusammenfassung:

In dieser Stunde wurde ein Versuch mit dem Elektroskop durchgeführt, der die wesentlichen Eigenschaften der Elektrik veranschaulicht. Der Versuch lief wie folgt ab: Man reibt einen Kunststoffstab mit etwas Schafsfell. Dann hält man diesen in die Nähe des Tellers des Elektroskops. Darauf folgt ein Ausschlagen des Zeigers. Daraufhin legt man den Finger auf das untere Ende des Elektroskops. Der Zeiger begibt sich daraufhin in seine ursprüngliche Form. Nimmt man nun den Finger weg, schlägt der Zeiger erneut aus. Dieser Ablauf lässt sich wie folgt deuten: Der Kunststoffstab nimmt Elektronen des Schafsfells auf. Wenn man ihn über den Teller hält, drücken diese durch die Abstoßung die Elektronen im Teller nach unten. Dadurch schlägt der negativ geladene Zeiger aus. Der Teller ist dabei positiv geladen, da sich Protonen nicht bewegen können und nicht von Elektronen abgestoßen sondern angezogen. Durch das Berühren des unteren Teiles mit dem Finger werden überschüssige Elektronen über den Körper in die Erde geleitet. Dadurch ist der untere Teil nun neutral geladen und der Zeiger schlägt nicht mehr aus. Nimmt man den Finger und den Kunststoffstab weg, verteilen sich die Elektronen im ganzen Elektroskop, aber es besteht eine Minderheit von Elektronen. Dadurch schlägt der Zeiger wieder aus.


Datum: 12.09.19 Zusammenfassung: Wir wiederholten die wichtigsten Erkenntnisse der letzten Stunde, wie die Bedeutung des Begriffes Influenz und die wichtigsten Aspekte der Elektrik, wie die Abstoßung von gleicher Ladung und Anziehung von verschiedener Ladung, dass Elektronen sich bewegen können, Protonen jedoch nicht. Zur Veranschaulichung eines Stromkreises haben wir uns auf einer Internetseite über ein Modell zur Deutung eines Stromflusses angeschaut: das Wasserkreislaufmodell. Dabei wurden die einzelnen Komponenten eines Stromkreises durch Gegenstände ersetzt. Dabei wurde der Generator (Batterie) durch eine Pumpe ersetzt. Die Pumpe zeigt, wie die Elektronen (Wasser) von der einen auf die andere Seite transportiert werden. Das übertrugen wir auf den Stromkreislauf und stellten fest, dass Strom existiert, da an einem Pol Elektronenmangel und an dem anderen Elektronenüberschuss herrscht. Durch diesen Umstand fließen die Elektronen immer zu dem Pol mit Elektronenüberschuss. Ein Wasserrad verdeutlichte die Tätigkeit der Glühbirne. Denn dieses wurde durch das Wasser angetrieben, die Glühbirne wird im Stromkreis von Elektronen angetrieben. Dann schauten wir uns einige Stromkreise an, deuteten deren Funktion und die Bedingungen, unter denen diese Stromkreise Funktionieren.


Datum: 19.09.19 Thema: elektrische Stromkreise (Ich war nicht anwesend Die heutige Stunde befasste sich mit Stromkreisläufen, die wir in Gruppenarbeit zusammenbauten. Dabei sollten wir nach dem Aufbauen eines simplen Stromkreises einige Aufgaben bearbeiten, die zum Einen das Messen des Stromes an verschiedenen Stellen die Stromstärke messen, wozu ein Messgerät benötigt wurde. Dieses wurde wie ein Leiter in das Steckbrett eingebaut, damit es die Stromstärke messen konnte. Als die Stromstärke dann gemessen wurde, fiel auf, dass diese an unterschiedlichsten Stellen fortwährend gleich blieb. Danach sollten wir sowohl eine Reihen- als auch eine Parallelschaltung aufbauen, bei denen wir Stromstärke und Spannung messen sollten. Bei der Reihenschaltung gab es Abweichungen, auch wenn diese äußerst gering waren. Bei der Parallelschaltung hingegen war die Stromstärke immer gleich.


Datum: 26.09.2019 Thema der Stunde: elektrische Spannung Die Stunde begann mit einer kurzen Wiederholung in Bezug auf (den Unterschied von) Stromstärke und Spannung. Stromstärke ist dabei die Menge der Elektronen, die in einer bestimmten Zeit durch einen Leiter fließt. Spannung hingegen wird als die Kraft, bzw. die Energie bezeichnet, die die Elektronen dazu bringt, sich durch den Leiter zu bewegen. Daraufhin sollten wir eine Reihen- und eine Parallelschaltung aufbauen und jeweils Stromstärke und Spannung messen. Bei der Reihenschaltung wurde die Spannung immer geringer, weil sie durch jeden Widerstand fließen muss. Bei der Parallelschaltung auch, jedoch weniger, da sie sich aufteilt und nur jeweils durch einen Widerstand läuft.


Herbstferien


Datum: 31.10 Widerstände Wir besprachen zunächst das Experiment, welches wir in den Ferien durchgeführt hatten. Wir trugen alle Ergebnisse in einer Excel Tabelle zusammen und erstellten ein Diagramm, was die Stromstärke I und die Spannung U in Relation zueinander darstellte. Auffällig war, dass sich diese beiden proportional zueinander verhielten. Mithilfe dieses Wissens formten wir eine Gleichung immer mehr um und gestalteten diese immer allgemeiner, bis sie zu einer allgemeingültigen Formel wurde. Das verlief ungefähr so: - Spannung und Stromstärke verhalten sich proportional zu einander - Mathematische Gleichung: U = c*I -> c ist Proportionalitätsfaktor - Im Experiment: I = 10*c mit I in Am. - I = 0,01 * U mit I in A und U in V. Danach haben wir noch die Interpretation des Ergebnisses aufgeschrieben, welche lautete: Interpretation des Ergebnisses: - c ist der elektrische Widerstand - Der elektrische Widerstand bekommt das Symbol R - Im Experiment R = 100 Danach folgte nur noch der Name der Einheit (Ohm) welches mithilfe eines Omegas gekennzeichnet wird. Anschließend bearbeiteten wir noch einige Aufgaben, bei der wir durch das Umformen der Gleichung verschiedene Komponenten herleiten sollten.


Datum: 14.11.2019 Thema: elektrischer Widerstand Heute haben wir die Unterschiede verschiedener Leiter verglichen. Dabei haben wir festgestellt, dass sowohl verschiedene Querschnittsflächen, Längen als auch Materialien der Leiter Einfluss auf den Wiederstand haben. Wir wiesen diese Unterschiede in einem Experiment nach, bei dem wir verschiedene metallische Leiter eingespannt haben und sie anschließend an einen Stromkreis angeschlossen haben. Dabei bestätigte sich vorhin genannte Aussage. Sowohl die Querschnittsfläche, die Länge und das Material haben Einfluss auf die Stärke des Wiederstandes. Danach erhöhten wir die Spannung, was eine Überhitzung des Drahtes zur Folge hatte. Wir erklärten uns diesen Effekt dadurch, dass nun mehr Elektronen auf gleichem Platz durch den Leiter fließen und somit viel Reibung entsteht. Aus dieser Reibung resultiert Wärme. Wir hielten fest, dass elektrische Energie somit auch in thermische Energie umgewandelt werden kann. Dieses Phänomen, so erklärte Herr Robers, finde sich auch in der Arbeitswelt, um zum Beispiel Kunststoff zu durchtrennen. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die wichtigsten Erkenntnisse der Stunde auf die Umwandlung von elektrischer in thermische Energie und die Nachweisung des Einflusses verschiedener Leitermaterialien, Länge des Leiters und Querschnittsfläche dieses berufen.


21.11.2019 Heute zeichneten wir einen Schaltplan eines Schaltkreises, den wir zuvor aufgesteckt haben. In ihm fassten wir nach und nach alle Widerstände zusammen, die in Gestalt von Reihen oder Parallelschaltungen verbaut waren. Wir nutzten die Formel R1 + R2 = R1,2 für Reihenschaltungen und die Formel R1 * R2 / R1 + R2 = R1,2 für Parallelschaltungen. Durch diese konnten wir am Ende den Gesamtwiderstand angeben. Wir missten die Stromstärke, um zu überprüfen, ob unser Ergebnis korrekt war und es war erstaunlich genau. Abweichungen kamen durch Ablesen von einer Skala, die weit entfernt war und zudem ein analoges Messsystem besaß.


28. 11. 2019 Die heutige Stunde befasste sich mit dem Elektromagnet. Dazu haben wir einen Magneten, einen Transformator und zwei Kupferrollen bekommen. Wir sollten die Kupferspulen in einen einfachen Stromkreis schalten und ausprobieren was passiert, wenn man den Magneten in das innere dieser Spule hält. Da die Spule vorab schon ein Loch besaß, um sie an einen Transformator anzuschließen, konnte man eben genannten Versuch gut durchführen. Wir experimentierten ein wenig und stellten nebenbei fest, dass durch die Abstoßung unter anderem eine so große Kraft erzeugt wird, dass der Magnet regelrecht aus der Rolle herauskatapultiert werden konnte. Als wir anschließend den Transformator miteinbeziehen sollten, indem wir die Spulen auf diesen schlossen, missten wir einen kurz anhaltenden Sprung in der Spannung, der binnen sehr wenigen Sekunden auf einen konstanten Wert sprang. Dies lässt sich durch das elektromagnetische Feld erklären, welches durch die beiden Spulen aufgebaut wird. Der Transformator wandelt dabei nach einem bestimmten Verhältnis der beiden Spulen eine Eingangsspannung mithilfe eines magnetischen Flusses in eine Ausgangsspannung um, die dann kleiner oder größer als die Ausgangsspannung ist.


Datum: 05.12.2019 Thema der Stunde: Generator und Transformator Zu Beginn der Stunde informierten wir uns über die Funktionsweise eines Generators, indem wir uns zuerst mit einer Seite im Buch befassten. Anschließend führte Herr Robers ein Experiment durch, welches einen Elektromagneten zeigte, der gedreht wurde, und so abwechselnd eine positive und negative Ladung an einen Transformator abgibt. Durch die vorliegende Wechselspannung kann dadurch Strom erzeugt werden. Uns wurde zusätzlich erklärt, dass man so in großen Kraftwerken auch Strom gewinnt, z.B. mithilfe von Windkraft. Dabei wird der Elektromagnet durch das Windrad gedreht, wobei eine Wechselspannung entsteht. Diese wird auf einen Transformator übertragen, der das Ganze auf Hochspannung transformiert. Außerdem zeigte Herr Robers uns noch einmal einen Versuch zum Transformator, wobei die Spannung und Stromstärke gemessen wurden. Durch die unterschiedliche Anzahl von Windungen kann der Induktionsstrom (der Strom der zur Spule hin fließt) über ein elektromagnetisches Feld auf die Feldspule transformiert werden. Wenn die Induktionsspule mehr Windungen als die Feldspule hat, so wird der Ausgangsstrom deutlich stärker, bzw. nur die Spannung. Denn die Stromstärke wird heruntertransformiert wenn die Spannung hochtransformiert wird und andersherum, da sie sich antiproportional verhalten.


Datum 12.12.19 Thema: Radioaktivität Zu Beginn heutiger Stunde wiederholten wir die Funktionsweise eines Transformators und erläuterten diese zusätzlich an einer Rechnung, welche wir mit der Formel für die Induktionsspannung (U [Windung] = U1 / N1) durchführten. Danach beschäftigten wir uns mit der Frage, warum Transformatoren Energieverluste minimieren. Wir fragten uns zunächst, warum der Strom in einer Hochspannungsleitung erhöht wir. Dabei kamen wir zu dem Schluss, dass man so die Energieverluste hemmen kann, da sich die Stromstärke anti proportional zur Spannung verhält, wenn diese transformiert werden. Da es die Stromstärke ist, die Durch Widerstand und generell der langen Leitung schwächer wird, entscheidet man sich also dies dadurch zu verhindern, dass man den Strom hochtransformiert. Nachdem wir letzeres schlussfolgerten, beschäftigten wir uns mit der Radioaktivität, wobei wir dazu eine Mind-Map anfertigen sollten. Zum Schluss fassten wir die Ergebnisse aller Gruppen nochmal zusammen; Ihr Entdecker war Marie-Curie, sie wird durch eine Instabilität innerhalb des Atomkerns erzeugt, die überflüssige Protonen und Neutronen in Form von Heliumatomen abgibt, die dann die radioaktive Strahlung bilden. Außerdem lassen sich 3 Formen der Strahlung feststellen: Alpha-, Beta- und Gamma-Strahlung. Radioaktivität ist darüberhinaus sehr Schädlich für z.B. das Erbgut und ist Krebserregend.


Datum: 09.01.2020 Thema: Streuversuch (Ich war nicht anwesend) Wir sollten uns über den Streuversuch Rutherfords im Internet informieren. Im Experiment werden radioaktive Alphateilchen auf eine dünne Goldfolie geschossen. Entgegen der Vorstellung, dass Atome unzerteilbare, dicht an dicht liegende Kugeln sind, durchdringen die meisten Teilchen die Folie ohne Ablenkung, einige wenige werden aber zum Teil stark abgelenkt. Dies erklärt sich dadurch, dass fast die ganze Masse des Atoms in einem sehr kleinen, elektrisch positiv geladenen Kern konzentriert ist, während die negative Ladung des Atoms über einen verglichen dazu sehr großen Bereich verteilt ist.


Datum: 30.01.2020 Thema: Zerfallsgesetz

Heute beschäftigten wir uns mit dem Zerfallsgesetz. Wir hatten zuvor Arbeitsaufträge bekommen, bei denen wird z.B. eine Simulation zum Zerfallsgesetz anschauen und Aufgaben dazu bearbeiten sollten. Das Zerfallsgesetz beschreibt im Grunde die Anzahl der Atome eines Nuklids (N), die in einer bestimmten Zeit (t) noch nicht zerfallen sind. Die Halbwärtszeit besagt, wann die Hälfte aller Atome eines Nuklids zerfallen sind, bezogen auf alle enthaltenden Atome.


Datum: 05.01.2020 Thema: Halbwertszeit und Zerfallsreihen

In der heutigen Stunde haben wir uns verschärft mit der Halbwertszeit auseinandergesetzt. Die Halbwertszeit beschreibt im Grunde den Zerfall der Hälfte der Kerne innerhalb eines Stoffes, nach einer bestimmten Zeitspanne. Die Zeitspanne kann dabei nur 11 Sekunden oder ganze 450 Jahre lang sein. Diese Zeit gilt nicht für einen einzelnen Kern, jedoch kann man diese Regel auf alle Kerne innerhalb eines Elements beziehen. So sind nach 2 Halbwertszeiten in einem Element mit 20 000 Kernen 15 000 Kerne Zerfallen, da man 20 000 zwei mal halbieren muss. Wir haben uns außerdem mit Zerfallsreihen auseinandergesetzt, was auf die zuvor erarbeiteten Zerfallsarten zurückgreift. Beim Alphazerfall verliert der Kern 2 Pro- und zwei Neutronen. Das bedeutet, man muss auf der Nuklidkarte zwei nach links und zwei runtergehen. Beim Beta Minus Zerfall wandelt der Kern ein Neutron in ein Proton um und entsendet ein Elektron als Betastrahlung. Somit muss man ein Feld nach links und eins nach oben gehen. Beim Beta Plus Zerfall wandelt der Kern ein Proton in ein Neutron um und entsendet ein Positron als Betastrahlung. Somit muss man ein Feld nach unten und eins nach rechts gehen.

Kai

Datum: 05.09.2019

Thema: Was passiert in dem Elektroskop Versuch 1?

Wir haben den Versuch mit dem Elektroskop nochmal durchgeführt. Wir haben die Reaktionen des Zeigers aufgeschrieben und erklärt. Zum Schluss hat Herr Robers uns erklärt was Influenz ist.


Datum:12.09.2019

Thema: Wasser- und Stromkreisläufe

Am Anfang haben wir wiederholt, was Influenz ist. Danach haben wir die Aufgaben vom Wiki bearbeitet. Uns wurde auf verschiedenen Webseiten in vielen Beispielen und Grafiken erklärt, wie Strom-, und Wasserkreisläufe Funktionieren.


Datum:19.09.2019

Thema: Elektrische Stromkreise

Wir haben in Gruppen Stromkreise bearbeitet. Wir haben eigene Stromkreise gebaut und dazu Aufgaben bearbeitet. Zum Schluss haben wir unsere Ergebnisse verglichen.


Datum:26.09.2019

Thema: Spannung und Stromstärke

Wir haben in Tischgruppen die Arbeitsaufträge von Luis bearbeitet. Wir haben dasselbe Experiment von letzter Woche gemacht, nur mit dem Unterschied, dass wir die Strom Spannung gemessen haben.


Herbstferien


Datum: 31.10.2019

Thema: Das Ohmsche Gesetz

Herr Robers hat uns das Ohmsche Gesetz erklärt. Wir sollten ein Experiment zum Ohmschen Gesetz machen welches wir abbrechen sollten weil die Stunde schon vorbei war.



Datum: 14.11.2019

Thema: Elektrischer Widerstand eines Leiters

Zu Beginn haben wir einen Test zum Ohmischen Gesetz, zur Reihenschaltung, zur Parallelschaltung und zur Stromstärke und -spannung geschrieben. Anschleißen haben wir uns über die Stromleitfähigkeit unterhalten. Später hat Herr Robers nachdem er uns etwas erklärt hatte ein Experiment zur Leitfähigkeit durchgeführt. Zum Schluss haben wir uns im Buch auf der Seite 265 mit der Tabelle mit den spezifischen Widerständen beschäftigt.



Datum: 28.11.2019

Thema: Der Transformator

Wir haben in Gruppen am Steckbrett gearbeitet. Im ersten Versuch haben wir eine Spule in den Stromkreis eingebaut. An diese haben wir einen Magneten gehalten, welcher entweder angezogen oder abgestoßen wurde. Im zweiten Versuch haben wir dann einen Transformator in den Stromkreis mit eingebaut. Ein Transformator kann die elektrische Spannung erhöhen und verringern.


Datum: 12.12.2019

Thema: Radioaktivität

Am Anfang haben wir nochmal alles zu Transformatoren wiederholt. Danach haben wir uns mit einer Grafik, welche uns zeigte, dass Transformatoren die Energieverluste verringern beschäftigt. Anschließen haben wir und unserem neuen Thema Radioaktivität beschäftigt. Wir haben in Partnerarbeit Mindmaps erstellt, mit allen Daten die wir zur Radioaktivität finden konnten. Das haben wir dann Hochgeladen und einige Vorgestellt.


Weihnachtsferien


Datum: 09.01.2020

Thema: Rutherfords Atomaufbau

Wir haben uns mit einer Simulation beschäftigt die Rutherfords Atomaufbau verbildlicht und erklärt hat. Wir haben einen Text zum Streuversuch geschrieben und ihn hochgeladen.a

Hanna

05.09.2019 Da letzte Woche ein paar Leute aus unserer Klasse nicht da waren, haben wir uns heute noch einmal das Experiment mit dem Elektroskop angeschaut, als Herr Robers das Experiment durchgeführt hat. Dabei haben wir herausgefunden wieso der Stab sich gedreht hat. Den Verlauf des Experiments haben wir dann Anhand von Bildern dargestellt und uns dazu Notizen gemacht. Die Schlussfolgerungen waren folgende:

- Ladungen können sich anziehen (unterschiedlich geladen) oder abstoßen (gleich geladen).

- Elektronen können sich bewegen (fließen), Protonen nicht!

- Elektronen können in einer Leiter durch äußere Kraft/Ladung verschoben werden (Influrenz).

→ das Fließen von Elektronen in einer Leiter nennt man „elektrischer Strom“.

Jona

05.09.2019

Thema: Elektroskop-Versuch

Am Anfang haben wir den Versuch zur elektrischen Leitfähigkeit aus der letzten Stunde wiederholt. Anschließend fertigten wir eine Skizze mit vier Elektroskopen an, die den Versuch genauer erklärte. Danach haben wir uns den Begriff “Influenz” angeschaut. Wenn bewegliche Elektronen in einem Metall verschoben werden, während man einen geladenen Körper an das Metall hält, spricht man von Influenz. Zum Schluss hat Herr Robers noch am Lehrerpult einen Versuch durchgeführt, bei dem er einen Kunststoffstab durch Schafswolle rieb und diesen anschließend an einen Wasserstrahl hielt, welcher sich daraufhin verbog.


12.09.2019

Thema: Strom- und Wasserkreislauf

Zu Beginn der Stunde wurden die Hausaufgaben der letzten Stunde besprochen. Daraufhin haben wir Arbeitsaufträge, welche auf dem Wiki standen, bearbeitet. In diesen sollte wir eine Tabelle erstellen, in der wir in der ersten Spalte etwas über den Wasserkreislauf schreiben sollten, in der zweiten etwas über den Stromkreislauf und die dritte Spalte war für die Hausaufgabe. Die Informationen dafür hatten wir von einer Internetseite, die Herr Robers vorher angegeben hat. Als letztes haben wir dann noch eine Aufgabe zu verschiedenen Stromkreisläufen gemacht.


26.09.2019

Thema: elektrische Stromstärke und Spannung

Anfangs haben wir verglichen, was wir zu Hause über elektrische Stromstärke und Spannung herausgefunden haben. Anschließend sollten wir, wie aus den Arbeitsaufträgen vom LuIS zu entnehmen war, in den Tischgruppen Parallel- und Reihenschaltungen aufbauen und an verschiedenen Stellen mit dem Messgerät Messungen vornehmen. Dabei haben wir festgestellt, dass die Stromstärke bei einer Parallelschaltung überall gleichbleibt und dass bei der Reihenschaltung die Stromstärke immer schwächer wurde, je weiter der Messpunkt von der Stromquelle entfernt war. Zum Schluss haben wir noch die Ergebnisse besprochen und uns auf einer Internetseite der TH-Köln, die wir für die Hausaufgabe benötigten, angemeldet.


31.10.2019

Thema: Widerstände

Zu Beginn der Stunde haben wir die Ergebnisse der Hausaufgabe besprochen, wozu wir anschließend ein Diagramm erstellt haben. Dazu haben wir uns folgendes notiert:

  • Spannung und Stromstärke verhalten sich proportional zu einander
  • Gleichung: U = c*I -> c ist der Proportionalitätsfaktor
  • c ist der elektrische Widerstand -> wird mit R beschrieben


Anschließend haben wir noch Stromkreise gebaut und es wurde gesagt, worüber wir in der nächsten Stunde einen Test schreiben.


14.11.2019

Thema: Widerstände (2)

Am Anfang der Stunde haben wir einen Test geschrieben. Nach dem Test hat Herr Robers ein Experiment über den Widerstand vorgeführt. Dabei haben wir festgestellt, dass das Material, die Raumtemperatur, der Querschnitt und die Länge des Widerstandes diesen beeinflussen. Bei einem Experiment in den Tischgruppen haben wir festgestellt, dass der Widerstand größer ist, wenn der Draht dicker ist, dass die Stromstärke höher ist, wenn der Draht kürzer ist und dass, wenn das Material besser Leitet, die Stromstäre auch höher ist. Anschließend hat Herr Robers den Versuch mit einem Kupferdraht durchgeführt, bei dem jedoch die Wärmeleitfähigkeit überstiegen wurde, wodurch der Draht durchgebrannt ist. Zum Schluss haben wir uns im Buch noch eine Seite angeschaut, auf der wir erfahren haben, dass Kohle der schlechteste und Silber der beste Widerstand ist.


21.11.2019

Thema: Widerstände zusammenfassen

Zu Beginn der Stunde hat Herr Robers eine Schaltung mit 6 Widerständen angezeichnet, welche wir abzeichnen sollten, während Herr Robers uns die Somi-Noten gesagt hat. Anschließend haben wir uns angeschaut, welche dieser Widerstände man zusammenfassen kann. Dabei musste man darauf achten, ob diese in Reihe oder Parallel zu einander geschaltet waren. Dies haben wir dann solange gemacht, bis nur noch ein Widerstand übrig war. An diesem Stromkreis haben wir dann anschließend die Spannung und die Stromstärke gemessen und diese anhand Formeln überprüft.


28.11.2019

Thema: Der Transformator

Am Anfang der Stunde haben wir in Tischgruppen Stromkreise mit einem Transformator aufgebaut. Anschließend haben wir erneut einige Messungen vorgenommen, bei denen wir festgestellt haben, dass der Transformator die Stromstärke und die Spannung beeinflusst.


5.12.2019

Thema: Generatoren und Transformatoren

Zu Beginn haben wir eine Seite zum Generator im Physikbuch gelesen. Dazu hat Herr Robers am Pult einige passende Experimente vorgeführt. Dabei haben wir festgestellt, dass es sich bei einem Generator um eine Wechselspannung handelt. Bei weiteren Experimenten hat Herr Robers uns Hochspannung und Hochstrom gezeigt. Dies war sehr spannend, da man bei einem Experiment sogar Blitze sehen konnte.


12.12.2019

Thema: Radioaktivität und Abschluss Transformatoren

In der heutigen Stunde haben wir uns eine Grafik zur Verringerung der Energieverluste durch Transformatoren im Alltag angeschaut. Danach haben wir uns mit dem Thema Radioaktivität beschäftigt. Dafür haben wir in Parner-/Gruppenarbeit Mindmaps erstellt, welche Informationen darüber enthalten sollten. Diese haben wir uns dann am Ende der Stunde angeschaut und besprochen.


09.01.2020

Thema: Rutherfords Streuversuch

In der heutigen Stunde haben wir uns in Partner-/Gruppenarbeit über Rutherfords Streuversuch mithilfe vom Buch, einer von Herr RObers bereitgestellten Simulation und dem Internet informiert. Dies sollten wir zum Ende der Stunde auch noch auf das Wiki hochladen.


Tobi

Datum: 05.09.2019

Thema der Stunde: Elektroskop-Versuch

Zu Beginn haben wir den Versuch zur elektrischen Leitfähigkeit der letzten Stunde wiederholt. Das erste Elektroskop war das ungeladene Elektroskop, das zweite zeigte, wie der negativ geladene Stab die Teilchen nach unten drücken, das dritte Elektroskop zeigte, wie der Zeiger durch die Hand neutral wird und das letzte Elektroskop zeigte, wie die Elektronen sich im ganzen Elektroskop verteilen. Außerdem haben wir den Begriff „Influenz“ kennengelernt. Man spricht von Influenz, wenn bewegliche Elektronen in einem Metall verschoben werden, wenn man einen geladenen Körper an das Metall hält. Am Ende der Stunde hat Herr Robers mit uns noch einen kleinen Versuch durchgeführt, in dem er einen Kunststoffstab an der Schafswolle gerieben hat und anschließend unter einen Wasserstrahl, welcher sich dadurch verbog, gehalten hat.


Datum: 12.09.2019

Thema der Stunde: Stromkreislauf und Wasserkreislauf

Die heutige Stunde haben wir damit begonnen, ein paar wichtige Sachen nochmal zu wiederholen zum Beispiel was eine Influenz ist, was sie mit Elektronen macht und wie die Gegenstände geladen sein müssen. Danach haben wir und mit den Arbeitsaufträgen genauer mit elektrischen Stromkreisen befasst. Wir haben zum Beispiel geschaut welche verschiedenen Arten es von Stromkreisen gibt oder welche verschiedenen Sachen man für einen Stromkreis braucht. Als wir mit diesen Aufgaben fast fertig waren, war die Stunde auch schon wieder fast vorbei und am Ende haben nur noch ein paar offene Fragen zu den Hausaufgaben und oder den Aufgaben, die wir bearbeiten sollten gestellt und geklärt.


Datum: 19.09.2019

Thema der Stunde: elektrische Stromkreisläufe

Zu Beginn der Stunde haben wir die Hausaufgabe über das Fahrradkettenkreislaufmodell besprochen. Danach haben wir die verschiedenen Symbole für die Arbeit mit den Steckbrettern an die Tafel gezeichnet. Nachdem wir dann das Material für die Arbeit mit den Steckbrettern hatten, hat uns her Schoddell erklärt, was wir beachten müssen, wenn wir verschiedene Arbeitsaufträge bearbeiten. Danach haben wir verschiedene Aufgaben gemacht, während wir verschiedene Stromkreise auf den Steckbrettern gesteckt haben. Anschließend haben wir diese Aufgaben besprochen.


Datum: 26.09.2019

Thema der Stunde: elektrische Stromstärke und elektrische Spannung

Zu Beginn der Stunde haben wir die elektrische Stromstärke und die elektrische Spannung besprochen und dazu die passenden Hausaufgaben besprochen und miteinander verglichen. Wir konnten feststellen, dass die bei Parallel-Schaltung, die wir als versuch durch geführt haben, alle Messungen gleich waren, egal wo wir gemessen haben. Das liegt daran, dass bei dieser Schaltung zwei Stromkreise in Betrieb sind und somit überall gleich viel Strom fließt. Bei der Reihen-Schaltung konnten wir feststellen, dass die Messungen je weiter wir von der Quelle entfernt waren, immer schwächer geworden ist. Das Ergebnis hat sich verschlechtert, da bei dieser Schaltung nur ein Stromkreislauf fließt und daher nicht überall gleich viel Strom fließen kann..


Datum: 31.10.2019

Thema der Stunde: Spannung und Stromstärke am Widerstand

Am Anfang der Stunde, haben wir die Ergebnisse des Online Versuches, den wir als Hausaufgabe machen sollten besprochen. Das ohmsche Gesetz, was wir darauf hin besprochen haben, zeigt den Zusammenhang zwischen Strom, Spannung und Widerstand. Wenn man die Spannung berechnen möchte, muss man den Widerstand mit dem Strom multiplizieren. Wenn man den Widerstand ausrechnen möchte, dann muss man die Spannung mit dem Strom dividieren und wenn man die Stromstärke berechnen möchte, muss man die Spannung mit dem Widerstand dividieren. Der Widerstand wird in der Einheit ,,ohm“ angegeben. Danach haben wir noch eine Definition zu dem Widerstand aufgeschrieben und dann war die Stunde auch schon zu Ende.


Datum: 14.11.2019

Thema der Stunde: Der elektrische Widerstand

Zu Beginn der Stunde haben wir zuerst einen Test geschrieben. Dann haben wir haben festgestellt, dass bei dem elektrischen Widerstand einige Dinge eine Rolle spielen, da diese beeinflussend sind. Dazu gehören das Material, die Temperatur, der Querschnitt und die Länge. Anschließend haben wir dazu in unseren Tischgruppen eine Schaltung auf dem Steckbrett gesteckt. Dabei sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass je dicker der Draht, desto größer der Widerstand; je länger der Draht, desto geringer die Stromstärke und je besser der Leiter, desto größer die Stromstärke. Anschließend haben wir den Versuch noch einmal mit Kupfer durchgeführt. Bei diesem ist die Wärmeleitfähigkeit überstiegen und das Kupfer durchgebrannt, durch die hohe Temperatur und weil Kupfer sehr gut leitet. Am Ende der Stunde haben wir uns noch im Buch den spezifischen Widerstand von verschiedenen Materialen angeschaut.


Datum: 21.11.2019

Thema der Stunde: elektrischer Widerstand

In dieser Stunde haben wir uns mit Widerständen beschäftigt, in dem wir mehrere Widerstände in Reihen und Parallelschaltungen eingebaut haben. Dabei kann man dann verschiedene Widerstände mit Formeln zusammenrechnen. Z.B. mit R1 + R2 + R3 = Rgesamt. Danach haben wir noch einmal die Funktionen und die Vor und Nachteile von Reihen und Parallelschaltungen thematisiert, mit dem Formeln U=R*I und R=I/U.


Datum: 28.11.2019

Thema der Stunde: Der Transformator

Am Anfang der Stunde haben wir ein Experiment gemacht. Anschließend sind wir in Gruppen zusammengegangen und haben auf einem Steckbrett Stromkreise gebaut. Wir haben einen Transformator mit in diesen Stromkreis eingebaut. Transformatoren werden verwendet, um elektrische Energie eines Wechselstromes von einem Primärstromkreis auf einen Sekundärstromkreis zu übertragen. Bei dieser Übertragung kann man die Werte für die Spannungen und Stromstärken verändern. Das Funktionsprinzip von Transformatoren beruht auf der elektromagnetischen Induktion. Zusätzlich bekam jede Gruppe einen Magneten, den wir in den Transformator halten sollen. Wir konnten bei dem Experiment beobachten, dass je nachdem mit welchen Pol man den Magneten in den Transformator geschoben hat, er entweder angezogen oder abgestoßen worden ist.


Datum: 05.12.2019

Thema der Stunde: Generator und Transformator

Zu Beginn der Stunde haben wir nochmal die Hausaufgaben besprochen. Dann haben wir im Buch zwei Seiten gelesen, die über die Funktionsweise von Generatoren geht. Dazu hat Herr Robers auch ein Experiment vorne vorgemacht, indem wir einen kreisenden Magneten an eine Spule gehalten haben. Herauskam, dass sich der Zeiger immer bewegt hat, wenn wir versucht haben die Spannung abzumessen. Zu diesem Experiment haben wir dann noch eine Skizze gemacht zusammen mit zwei Rechnungen. Im Anschluss darauf hat Herr Robers noch zwei weitere Experimente vorne gemacht, diesmal aber zur Hochspannung und Hochstrom. Bei dem Versuch mit der Hochspannung gab es zwei parallele Stäbe, bei denen sich unterhalb eine Art Blitz bildete. Herr Robers hat die Stäbe dann auseinandergezogen und der Blitz stieg Bodenförmig immer höher, da Wärme nach oben steigt.


Datum: 12.12.2019

Thema der Stunde: Radioaktivität

Zu Beginn der Stunde besprachen wir die Hausaufgaben der letzten Stunde bezüglich Transformatoren. Wir schauten uns im Buch eine Darstellung zum Stromverbrauch einer ganzen Stadt an und stellten fest, dass die Spannung mehrfach durch Transformatoren verändert wird. Das erklärten wir damit, dass aufgrund der Antiproportionalität zwischen Stromstärke und Spannung weniger Energieverluste aufkommen, wenn die Spannung höher ist. Anschließend stiegen wir in unser neues Thema, Radioaktivität, ein. In Kleingruppen fertigten wir Mindmaps (siehe hier) an, in denen wir zunächst alles sammelten, was uns zu diesem Thema einfiel. Am Ende verglichen wir alle Mindmaps und fassten folgende wichtigsten Aspekte zusammen: - Atomkern zerfällt nach einer bestimmten Zeit (Zerfallszeit) - 3 Arten von Strahlung: Alpha-, Beta- und Gammastrahlung - Strahlung ist krebserregend und Erbgut gefährdend


Datum: 09.01.2020

Thema der Stunde: Rutherfords Streuversuch

Zu Beginn der Stunde haben wir uns zu zweier Gruppen zusammengetan und uns zwei Simulationen zu Rutherfords Streuversuch angeschaut. Dann haben wir im Internet recherchiert und herausgefunden, dass Rutherford in seinem Versuch erkannte, dass die Alphateilchen abgelenkt werden. Er erklärte diese Beobachtung damit, dass Atome aus einem festen Kern und einer durchlässigen Hülle bestehen. Wenn die Alphateilchen also durch zum Beispiel eine dünne Goldfolie strahlen treffen manche die Atomkerne, wodurch sie von ihrer eigentlich geraden Flugbahn abgelenkt werden. Da nur sehr wenige Teilchen abgelenkt wurden, muss der Kern sehr klein sein.

Adrian

Lerntagebuch Physik


5.09.2019

In dieser Stunde haben wir uns mit einem Elektroskop beschäftigt. Dafür haben wir einen Kunststoffstab mit Wolle elektrostatisch aufgeladen und diesen über das Elektroskop gehalten. Dabei konnten wir feststellen, dass sich der Zeiger des Elektroskops bewegt. Als Herr Robers nun einen Finger an das Elektroskop hielt, ging der Zeiger wieder in seine Ausgangsstellung zurück. Später haben wir herausgefunden, dass der negativ geladene Kunststoffstab die Elektronen im Teller des Elektroskops nach unten „drückt“, wodurch dieser positiv geladen wird. Dadurch, dass sich nun ein Überschuss an Elektronen im Zeiger befindet bewegt sich dieser. Sobald Herr Robers seinen Finger an das Elektroskop gehalten hat, flossen die Überschüssigen Elektronen in seine Hand, wodurch der Zeiger nun wieder neutral geladen war. Schlussfolgerung: Ladungen können sich anziehen, wenn sie unterschiedlich geladen sind, oder abstoßen, wenn sie gleich geladen sind. Elektronen können sich bewegen, Protonen aber nicht. Elektronen können in einem Leiter durch äußere Kraft / Ladung verschoben werden. Dies nennt man auch Influenz. Das Fließen von Elektronen in einem Leiter nennt man elektrischer Strom.  

12.09.2019

In dieser Stunde haben wir uns mit den verschiedenen Stromkreisarten beschäftigt und zu diesen Charakteristische Merkmale der verschiedenen Stromkreisläufen und Vor- und Nachteile der verschiedenen Stromkreise aufgeschrieben.

Ein- Aus-Schaltung Der Stromfluss eines Ein-Aus Schalter kann durch einen Schalter unterbrochen (0) oder geschlossen (1) werden. Dadurch geht die Glühbirne an oder aus. UND-Schalter Um die Glühbirne in einer UND-Schaltung zum Leuchten zu bringen muss man beide Schalter bestätigen, da der Stromkreis sonst nicht geschlossen ist. ODER-Schaltung Bei einer ODER-Schaltung muss nur einer der beiden Schalter bestätigt werden, um die Lampe zum Leuchten zu bringen. Umschaltung Bei einer Umschaltung wird immer nur eine Lampe zum Leuchten gebracht, der Stromkreis wird dabei nicht unterbrochen. Wechselschaltung Bei einer Wechselschaltung müssen beide Schalter aktiviert werden, um die Lampe zum Leuchten zu bringen. Kreuzschaltung Bei einer Kreuzschaltung müssen entweder alle Schalter aktiv sein oder der mittlere Schalter und ein äußerer. Reihenschaltung Bei der Reihenschaltung muss der Strom durch alle Lampen laufen. Wenn eine Lampe kaputt geht, leuchten die anderen nicht mehr. Parallelschaltung Bei einer Parallelschaltung werden alle Lampen mit derselben Energie versorgt. Der defekt einer Lampe sorgt nicht für den defekt aller anderen.


19.09.2019

In dieser Stunde haben wir in 4-er Gruppen verschiedene Stromkreise, welche auf einem Arbeitsblatt beschrieben wurden auf einem Steckbrett gebaut. Dabei sollten wir einen Stromkreis bauen und an verschiedenen Stellen mit einem Messgerät die Werte messen und in einer Tabelle eintragen. Anschließend haben wir dasselbe mit einer Reihenschaltung gemacht und festgestellt, dass die Werte, wie bei der vorherigen Schaltung sich nicht verändert haben. Zuletzt haben wir eine Parallelschaltung gebaut und diese an verschiedenen Stellen bemessen. Dabei konnten wir feststellen, dass sich die Werte nach jeder Abzweigung halbierten.  

31.10.2019

In dieser Stunde haben wir die Ergebnisse der Hausaufgabe, in der wir auf einer Internetseite Stromkreise mit verschiedenen Widerständen steuern sollten verglichen und in einer Excel Tabelle in Form eines Liniendiagrammes festgehalten. Anhand dieses Graphen konnten wir nun das Ohm’sche Gesetzt definieren, welches besagt, dass sich Spannung und Stromstärke proportional zueinander verhalten. So konnten wir eine Formel erstellen, mit welcher man den Widerstand (R) aus der Stromstärke geteilt durch die Spannung ausrechnen konnte.  

14.11.2019

Zu Beginn dieser Stunde haben wir einen Test geschrieben und danach mit einem Experiment fortgeführt. Mit diesem Experiment haben wir den elektrischen Widerstand von Drähten aus verschiedenen Materialien bestimmt. Wir konnten feststellen, dass je kleiner der Draht ist, desto größer ist der Widerstand. Anschließend haben wir einen Kupferdraht einer hohen Stromstärke ausgesetzt, wodurch dieser durchgebrannt ist und dabei herausgefunden, dass je höher die Stromstärke ist, desto mehr Reibung entsteht, welche den Kupferdraht zum Glühen und anschließendem Durchbrechen gebracht hat.  

21.11.2019

In dieser Stunde haben wir auf einem Steckbrett eine Parallelschaltung mit sechs Widerständen aufgebaut. Anschließend sollten wir den Gesamtwiderstand berechnen, indem wir jeweils zwei Widerstände zusammenfassen, bis nur noch ein Widerstand übrig ist. Dies haben wir später in einer Formen zusammengefasst.  

28.11.2019

In dieser Stunde haben wir uns mit Transformatoren beschäftigt. Diese werden verwendet, um Strom von wenigen Windungen auf viele zu Übertragen und dabei die Spannung oder Stromstärke zu erhöhen. Um dies herauszufinden haben wir einen Stromkreis mit einem Transformator gebaut und diesen dann vor und nach dem Transformator bemessen. Später sollten wir dann einen Magneten durch den Transformator ziehen und haben dabei festgestellt, dass der Magnet je nachdem wie man ihn durchzieht angezogen oder abgestoßen wird.  

5.12.2019

In dieser Stunde haben wir uns wieder mit den Transformatoren beschäftigt und eine Formel zur Berechnung der Spannung bzw. der Stromstärke erstellt. Danach haben wir ein Experiment zu Hochstrom durchgeführt. Herr Robers hat zwei nach oben leicht zulaufenden Stäben mit einem Transformator verbunden. Anschließend wurde die beiden Stäbe sehr hoher Spannungen ausgesetzt, wodurch die Luft zwischen den Stäben verdampfte, wodurch man Blitze zwischen den Stäben sehen konnte. Als Herr Robers nun die beiden Stäbe weiter auseinandergeschoben hat, schoss der Blitz nach oben, bis er anschließend verschwand. Dies lässt sich dadurch erklären, dass warme Luft nach oben steigt.  

12.12.2019

In dieser Stunde haben wir mit dem Thema Radioaktivität angefangen. Zu Beginn der Stunde haben wir uns noch mit Transformatoren beschäftigt und uns im Buch ein Schaubild über die Nutzung von Transformatoren angeschaut, in welcher zu erkenne war, dass sich die Spannung ständig ändert, um Verlust von Strom durch Entstehung von Wärme zu vermeiden. Anschließend sollten wir eine Mindmap über das Thema Radioaktivität erstellen und Begriffe aufschreiben, welche wir schon über besagtes Thema kennen. Am Ende der Stunde haben wir uns die Mindmaps angeschaut und Besprochen.


09.01.2020

In dieser Stunde haben wir uns auf einer Internetseite eine Animation über Rutherfords Streuversuch angeschaut. In seinem Streuversuch hat Rutherford eine dünne Goldplatte mit Alphateilchen beschossen und festgestellt, dass nicht alle genau an der gegenüberliegenden Seite einschlugen, sondern manche auch abgelenkt wurden und an der Seite einschlugen. Dies konnte er sich dadurch erklären, dass die Atome in der Goldplatte einen festen Atomkern besitzen, an denen die Alphateilchen abprallen und so abgelenkt wurden. Der Winkel in denen die Alphateilchen abgelenkt werden hängt von der Anzahl der Protonen ab.


Fabian

Datum: 05.09.2019

Thema: Auswertung von Versuch mit Elektroskop

Zum Einstieg hat Herr Robert den Versuch aus der letzten Stunde wiederholt, da manche in der letzten Stunde nicht da waren. Wir befassen uns zur Zeit mit der elektrischen Leitfähigkeit. Herr Robers hat uns dann das Geschehen des Versuches erklärt. Dazu fertigten wir 4 verschiedene Skizzen an. Auf den Skizzen zeichneten wir 4 Endoskope. Unter denen hielten wir den Vorgang stichwortartigen Sätzen fest. Dabei begegnete uns der Begriff ,,Influenz“ dieser erklärte uns Herr Robers anschließend. Influenz ist, wenn sich Ladungen anziehen und abstoßen können und die Elektronen im Leiter verschoben werden können. Zum Ende der Stunde führte Herr Robers einen weiteren Versuch am Pult durch, dabei rieb er einen Kunststoffstab an Schafsfell und hielt diesen an einen Wasserstrahl. Der Wasserstrahl bog sich zu dem Kunstoffstab hin.


Datum: 12.09.2019

Thema: Der Stromkreis

Zu Beginn der Stunde haben wir nochmal das wichtigste wiederholt, wie zum Beispiel was die Influenz ist. Danach haben wir Arbeitsaufträge zum Thema Stromkreis bekommen, welche wir dann den Rest der Stunde bearbeitet haben. In der ersten Aufgabe sollten wir uns zwei Simulationen angeguckt, einen zum Wasserkreislauf und einen zum Stromkreislauf. Dann sollten wir anhand einer Tabelle die beiden Stromkreisläufe vergleichen. In der zweiten Aufgabe haben wir verschiedene Stromkreisarten kennengelernt, ca. neun Stück.


Datum: 19.09.2019

Thema: elektrische Stromkreisläufe

Im heutigen Unterricht haben wir in 4er Gruppen Stromkreisläufe auf einem Steckbrett gebaut. Außerdem benötigten wir mehrere Leiter, eine Stromquelle, ein Messgerät, mit dem wir die Stromstärke messen können und einen Verwender (in unserem Fall eine Glühbirne). Danach bearbeiteten wir ein Arbeitsblatt vom Luis. In der ersten Aufgabe mussten wir einen normalen Stromkreis bauen und an vier verschiedenen Stellen die Stromstärke messen, dabei ist uns aufgefallen, dass alle Messwerte gleich waren. Danach mussten wir eine Reihenschaltung und auch dort maßen wir an vier verschiedenen Stellen, die Stromstärke aus. Bei diesem Stromkreislauf fiel uns auf, dass es nur minimale Abweichungen der Messwerte gab. Darauf hin bauten wir eine Parallelschaltung, hier fiel uns allerdings auf, dass bei allen vier unterschiedlichen Messstellen, starke Abweichungen gab. Zum Ende der Stunde besprachen wir die Aufgaben noch und verglichen unsere Messwerte der vier Stellen, von den drei unterschiedlichen Stromkreisläufen.


Datum: 26.09.19

Thema: elektrische Stromstärke/ Spannung

Am Anfang der Stunde haben wir die Hausaufgaben besprochen, in denen es um elektrische Spannung und elektrische Stromstärke ging. Danach sollten wir uns Arbeitsaufträge von Luis runterladen und diese anschließend mithilfe der Steckbretter bearbeiten. In unseren Tischreihen mussten wir Parallelschaltungen und Reihenschaltungen nachstecken und an verschiedenen Stellen messen. Wir fanden heraus, dass bei der Parallelschaltung alle Messungen gleich waren, weil der Strom ja überall gleich viel fließt. Bei der Reihenschaltung aber wird die Stromstärke immer weniger, je weiter man von der Quelle weg ist, da die Energie sich aufteilt. Am Schluss haben wir uns noch auf einer Internetseite angemeldet, auf der wir als Hausaufgabe einen Versuch durchführen sollten.


Datum: 31.10.19

Thema: Spannung und Stromstärke am Wiederstand/ ohmsche Gesetz

Zu Begin der Stunde haben wir den Versuch besprochen, den wir über die Ferien ausführen sollten. Zu diesem Thema haben wir ein Punktdiagramm und unsere Ergebnisse notiert. Außerdem haben wir das ohmsche Gesetz gesprochen und uns aufgeschrieben. Zum Ende der Stunde haben wir noch in unseren Gruppen eigene Stromkreise aufgebaut und an verschiedenen Stellen gemessen. Außerdem hat uns Herr Robers die Themen für den Test genannt.


Datum: 14.11.2019

Thema: Widerstand eines Leiters

Am Anfang der Stunde haben wir einen Test über die Themen Stromstärke und Spannung, Reihen- und Parallelschaltung und des ohmschen Gesetz geschrieben. Nach dem Test haben wir uns im Buch zwei Seiten angeguckt, an denen geschrieben war, das die Länge, der Durchmesser und die Temperatur eines Drahtes den Widerstand verändern können. Nach dem Lesen haben wir vorne am großen Steckbrett verschiedene Drähte gespannt und die Stromstärke gemessen.


Datum: 21.11.2019

Thema: elektrischer Widerstand

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde hat Herr Robers vorne eine Schaltung aufgebaut, welche wir abschreiben/abzeichnen mussten. Anschließend haben wir uns angeschaut, welcher dieser Widerstände man zusammenfassen kann. Dabei mussten wir auf die Reihen- und Parallelschaltung achten. Dies haben wir dann noch einmal wiederholt, sodass wir am Ende nur noch einen Widerstand übrig hatten. Von diesem Stromkreis, welcher eben nur einen Widerstand hatte, haben wir dann die Spannung und die Stromstärke gemessen. Unsere Messergebnisse haben wir als letztes noch anhand der Formeln überprüft.


Datum: 28.11.2019

Thema: Der Transformator

Zu Beginn der heutigen Unterrichtsstunde haben wir die Hausaufgaben besprochen. Danach haben wir in unseren Tischgruppen wieder Stromkreise auf dem Steckbrett gesteckt mit einem Transformator. Anschließend haben wir wieder die Stromstärke und Spannung bei unseren Stromkreisen gemessen, die wir gesteckt haben. Dabei stellten wir fest, dass ein Transformator sowohl die Spannung, als auch die Stromstärke beeinflussen kann. Anschließend, haben wir einen Magneten genommen und diesen in den Transformator gehalten. Er wurde bei uns leicht angezogen und die Werte die wir mit dem Messgerät gemessen hatten, haben sich auch geändert.


Datum: 12.12.2019

Thema: Transformator/ Radioaktivität

Zu Anfang der heutigen Stunde haben wir unsere Hausaufgaben besprochen, es handelte sich um einen Transformator und uns wurden verschieden Aufgaben dazu gestellt. Danach haben wir mit unserem neuen Thema angefangen unser neues Thema lautet ,,Radioaktivität". Dazu durften wir bis zum Ende der Stunde eine Mindmap erstellen, mit allem was wir schon wissen.


Datum: 05.12.2019

Thema: Spannung und Strom am Transformator

Am Anfang der Stunde haben wir zusammengefasst, was ein Transformator ist. Dann haben wir im Buch die Seiten 278 und 279 gelesen. Auf diesen Seiten wurde erklärt, wie ein Generator funktioniert. In einem Generator bewegen sich Spule und Magnet gegeneinander, wodurch ein Magnetfeld entsteht. Dieses Magnetfeld verändert sich jedoch ständig. Dazu machte Herr Robers ein Experiment indem er einen Magneten an die Spule hielt. Dort konnten wir sehen, das sich der Zeiger des Messgeräts ständig verschob. Dazu fertigte Herr Robers eine Zeichnung zur Spannung und zum Strom am Transformator an. Dazu führten wir auch einige Rechnungen durch.


Emily

Lerntagebuch_Physik

Datum: 05.09.19

Thema: Versuch mit Elektrik + Auswertung

Am Anfang der Stunde haben wir den Versuch von letzter Woche wiederholt und versucht diesen zu erklären. Anschließend haben wir diesen dann auch noch gezeichnet: mit vier Elektroskopen haben wir den Vorgang beschrieben und erklärt, um es im Nachhinein besser verstehen zu können. Bei einem weiteren Versuch wurde ein Kunststoffstab über eine Schafswolle gerieben und an einen Wasserstrahl gehalten, welcher sich dann zu dem Kunststoffstab gebogen hat.


Datum: 12.09. 19

Thema: Stromkreise

Wir haben in der heutigen Stunde mit dem Thema Stromkreisen begonnen, wo wir zuerst verschiedene Arbeitsaufträge gemacht haben. Passend zu den Aufgaben haben wir unsere Informationen von Internetseiten angesehen, um diese besser zu verstehen.


Datum: 19.09.19

Thema: Bauen der Stromkreise

Zuerst haben wir die Hausaufgaben der letzten Stunde besprochen und dann Symbole gezeichnet, welche für die Arbeit am Steckbrett wichtig sind. Danach haben wir die verschiedenen Materialien für diese Arbeit besorgt und uns wurde erklärt, was wir bei den Arbeitsaufträge beachten müssen. Danach haben wir zur Vertiefung wieder Aufgaben gemacht und diese im Nachhinein auch besprochen.


Datum: 26.09.19

Thema: Messen der Spannung

Erneut haben wir zu Anfang der Stunde die Hausaufgaben besprochen und danach die Steckbretter mit dem dazu gehörigem Material herausgeholt. Unter anderem haben wir uns ein AB herunterladen, welches wir nun bearbeiten sollten. Danach haben wir die Ergebnisse wieder verglichen.


Datum: 31.10.19

Thema: Das ohmsche Gesetz

Zunächst haben wir wieder aufgaben aus den vergangen Stunden besprochen und direkt im Anschluss die HA für heute. Ein Experiment zu Stromstärke und Spannung, woraufhin wir dann die Werte in ein Exel Dokument eingetragen haben. Unter anderem haben wir aber auch das ohmsche Gesetzt festgehalten.


Datum: 14.11.19

Thema: Widerstand

Wir haben einen Test am Anfang der Stunde geschrieben. Darauffolgend haben wir uns Seiten im Buch angesehen und durchgelesen. Und anschließend noch einiges über den Durchmesser und die Temperatur des Drahtes gelernt und die Stromstärke haben wir davon gemessen.


Datum: 21.11.19

Thema: Stromkreis_Widerstände

Wir haben einen Schaltplan abgezeichnet und dabei wurden uns die Test zurück gegeben. Wir haben alles mögliche über Widerstände gemacht. (Ich war eigentlich gar nicht da).


Datum: 28.11.19

Thema: Transformator im Stromkreise

Erneut wurden als erstes die HA besprochen und verglichen. Danach haben wir wieder in Gruppe an den Streckbrettern gearbeitet. Am Ende der Stunde haben wir noch HA aufbekommen


Datum: 05.12.19 Thema: Spannung und Strom am Transformator Wir haben wieder zusammen gefasst was ein Transformator überhaupt ist, darauffolgend haben wir etwas über die Funktionsweise des Generators im Buch gelesen. Dazu haben wir dann auch noch Skizzen gemacht und Rechnungen durchgeführt. Anschließend gab es noch ein Experiment über Hochstrom und wir haben einen Nagel so lange erhitzt bis er geglüht hat.

Datum: 09.01.20 Thema: Streuversuch Wir haben uns mit Rutherfords Streuversuch auseinandergesetzt. Dazu haben wir uns auf einer Internet Seite ein Simulation angesehen und versucht daraus schlau zu werden. Dazu haben wir dann unsere Ergebnisse aufgeschrieben und zwei Leute haben sich mit den Beamer verbunden und ihre Lösung an der Leinwand präsentiert, damit wir diese mit unser eigenen vergleichen konnten.


Datum: 16.01.20 Thema: Isotopen Als ersten haben wir die Hausaufgaben besprochen. Darauf haben wir und im Buch S.301 und 302 angesehen und die Abbildungen besprochen. Dann haben wir Alpha-, Beta- und Gammastrahlung recherchiert und uns angesehen was das ist. Danach haben wir das ganze dann besprochen. Den Rest der stunde haben wir uns im Buch einige Abbildungen angesehen.