Hist. Jesus

Aus Projektwiki - ein Wiki mit Schülern für Schüler.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gesicherte historische Daten der Biografie Jesu, R. Laufen

Inhaltsverzeichnis

Simone

Jesus wurde zwischen 8 und 4 vor Christus als Jude in Bethlehem geboren. Seine Eltern waren die Verlobten Maria und Josef. In seiner Kindheit lebte er in Nazaret in Galiläa, wo er außerdem den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers von seinem Vater erlernte.

Als Jesus etwa 31 Jahre alt war, ließ er sich von Johannes dem Täufer taufen. Dieser war ebenso sein Lehrer, von dem Jesus viel lernte. So verkündete er schließlich die „frohe“ Botschaft, dass das Reich Gottes bereits unter den Menschen und Gott Wirklichkeit geworden sei, was nicht dem radikalen Gottesbild Johannes‘ entsprach, sondern seiner ganz eigenen Gottesvorstellung. Diese Botschaft begründet er durch die Tatsache, dass er bereits zu dieser Zeit vielen Menschen, zum Beispiel durch Krankenheilungen und Exorzismen, geholfen hat.

Im Anschluss daran begann Jesus als Wanderprediger zu reisen, um in den Städten und Dörfern Galiläas seine Frohe Botschaft über die Präsenz Gottes unter den Menschen zu verbreiten. Dazu hielt er zahlreiche Reden, in denen er verkündete, dass sich die Welt in eine Welt nach Gottes Vorstellungen wandle. Dabei sah Jesus selbst diesen Gott als seinen Vater an.

Auf seinen Reisen wandte Jesus sich besonders den Menschen zu, denen sich sonst niemand zuwandte und nahm Anteil an deren Leid, wodurch er sie davon befreite. Dieses streben nach gutem Handeln war geprägt von seiner Gottes- und Nächstenliebe. Ebenso sagte Jesus aus, dass das Ende der Welt nahe bevorstehe und teilte denen, die die Zeichen für Gottes Anwesenheit unter den Menschen nicht verstanden, mit, dass Gott streng über diese urteilen werde.

Leo

Geboren wurde Jesus zwischen 8 und 4 v.Chr in Nazaret. Jesus wurde als Jude geboren und lebte in Nazaret mit seinen Eltern Maria und Josef. Von seinem Vater wurde ihm der Beruf des Zimmermanns gelehrt. Im Jahre 27/28 ließ er sich von Johannes dem Täufer im Jordan taufen, danach lernte er viel von ihm, schloss sich jedoch nie seiner Bewegung an. Jesu Ansicht Gottes unterschied sich jedoch mit der Johannes. Jesu verkündete nicht wie Johannes eine apokalyptische Botschaft sondern war davon überzeugt, dass der Satan besiegt sei und verkündete eine "frohe" Botschaft. Demnach verkündete er endzeitliches Heil. Danach wurde Jesus Wanderpredigerund zog durch Städte und Dörfer in Galliläa um seine Botschaft zu verbreiten. Seine Reden waren orginell& machtvoll, außerdem nannte er Gott in seinen Reden "Vater". Neben seinen Reden vollführte er Exorzismen und Krankenheilungen. Jesus wandte sich vorallem den kleinen und verachteten Menschen zu und befreite sie von ihrem Leid.Dabei war sein handeln von Nächstenliebe geprägt. Denjenigen, die nicht die Zeichen für Gottes existenz verstanden, sagte Jesus voraus, dass das Ende der Welt bevorstehe und Gott streng über diese Urteilen würde.

Nele

Geboren wurde Jesus als Jude zwischen 8 und 4 v.Chr. in Bethlehem. Seine Kindheit verbrachte er in Nazaret in Galiläa mit seiner Mutter Maria und seinem Vater Josef. Später erlernte er den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers von seinem Vater. Im Jahre 27/28, als Jesus Anfang 30 war, ließ er sich von Johannes dem Täufer taufen. Von ihm lernte Jesus viel, denn er wurde sein Schüler. Johannes Bewegung schloss sich Jesus jedoch nie an, da sich ihre Ansichten unterschieden. So entschied sich Jesus die „frohe“ Botschaft, dass das Reich Gottes und das endzeitliche Heil nahe sei, und keine apokalyptische Botschaft zu verkünden. Jesus wurde Wanderprediger und zog durch die Städte und Dörfer Galiläas um den Leuten die frohe Botschaft, also die bevorstehende Herrschaft bzw. Wirklichkeit Gottes, zu verkünden. Seine Reden waren machtvoll und originell und Jesus bezeichnete Gott als seinen Vater. Vor allem sprach er die Leute an, die arm waren, verachtet oder gehasst wurden, unterstütze sie und befreite sie von ihrem Leiden. Mit seiner Gottes- und Nächstenliebe gewann er viele Freunde. Denen, die die Zeichen Gottes Wirklichkeit nicht verstehen wollten, sagte Jesus voraus, dass das Ende der Welt bevor stehe und sie wachsam sein sollten.

Sophie

Jesus wurde circa zwischen 8 und 4 vor Christus als Jude in Bethlehem geboren. Er wuchs mit seiner Mutter Maria und seinem Vater Josef in Nazaret auf und lernte dort von seinem Vater den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers. 27/28 vor Christus traf Jesus Johannes den Täufer am Jordan, ließ sich von ihm taufen und lernte als sein Schüler viel von ihm. Jedoch wich Jesus Gottesbild von Johannes ab, weshalb er sich ihm nie wirklich anschloss. Jesus empfand Johannes Gottesbild als zu hart und verkündete selbst die „frohe“ Botschaft. Nachdem er sich von Johannes getrennt hatte, zog er als Wanderprediger durch Galiläa. Er verkündete stets die „frohe“ Botschaft mit seinen machtvollen Reden und verbreitete das Gottesbild des barmherzigen Vaters. Zudem sprach er Sündern Vergebung zu und kümmerte sich um Leute, die verachtet waren, besonders aber um arme und kleine, wodurch er viele Freunde fand. Allerdings war Jesus streng mit denen, die seine Botschaft nicht verstehen wollten. Er glaubte an das nahende Ende der Welt und forderte die Leute deshalb auf wachsam zu sein.


Simon

Zwischen acht und vier vor Christus wurde Jesus geboren. Er war der Sohn des verlobten Paares Maria und Josef und war Jude. Circa 27/28 nach Christus ließ eer sich von dem Johannes dem Täufer taufen und wurde sein Schüler. Allerdings trennte er sich nach einiger Zeit wieder vom Täufer und verkündete seine eigene „frohe" Botschaft, da die ihm die des Täufers zu hart und streng erschien. Nun begann er als Wanderprediger umher zu ziehen. Mit seinen Reden und auffälligen Taten verbreitete er seinen Glauben von dem liebenden Vater und handelte barmherzig und radikal gut. Jesus war aber hart zu denen, die sich seiner Bewegung nicht anschlossen, da er ihnen das strenge Gericht Gottes androhte und das Ende der Welt verkündete.


Isabelle

Jesus war Jude und wurde zwischen 8 und 4 vor Christus geboren. Sein Geburtsort war Bethlehem und er war wie alle jüdischen Jungen beschnitten. Seine Mutter war Maria und sein Vater Josef, welche verlobt waren. Sein Vater Josef war Zimmerman und hat das Bauhandwerk erlernt. In Nazareth in Galiläa wuchs er auf.

Im Jahr 27/28 hat Johannes der Täufer Jesus getauft. Er war sein Schüler und lernte viel von ihm. Jedoch wichen seine Gottesbilder voneinander ab, denn Jesus fand das Gottesbild des Täufers zu hart und zu streng. Jesus zog also los und verkündete selber die frohe Botschaft für die Menschen. Jesus begann als Wanderprediger durch die Städte und Dörfer Galiläas zu ziehen. Er verkündete den Menschen die frohe Botschaft der nahe gekommen Herrschaft Gottes. Die Menschen hatten nach langer Zeit Hoffnung, welche auch begründet war da Jesus Kranke heilte und Dämonen austrieb.

In all seinen Worten und Taten wurde der Glaube an einen liebenden Vater, an einen barmherzigen und gerechten Gott bestärkt. Jesus hatte ein Herz für Arme und wendete sich besonders den Leidenden zu, welche keine Beachtung bekamen.Er nahm das Leid vom Menschen, aber sagte, dass die die das Zeichen nicht verstehen wollen das strenge Gericht Gottes bekämen. Außerdem sagte er, dass das Ende der Welt nahestehe und forderte alle auf wachsam zu sein, damit sie nicht unvorbereit aus den Leben treten.


Dominik

Jesus wurde zwischen 8 und 4 v. Chr. als Jude geboren, was durch eine falsche Berechnung seines Geburtsjahres geschah, mit der der Papst Johannes der 1. die christliche Zeitrechnung im Jahre 525 n. Chr. einführte. Da König Herodes der 1. im Jahre 4 v. Chr. starb in zu seiner Regierungszeit Jesus geboren wurde, kann seine Geburt nicht später gewesen sein. Jesus hebräischer Name lautete damals Jeschua, was bedeutet, dass Gott hilft. Über seine Kindheit weiß man fast nichts außer, dass seine Mutter Maria hieß, die mit Josef verlobt war und in Nazareth in Galiläa aufwuchs. Jesus wurde Schüler von einem Täufer und lernte vom ihm auch wenn er seine Gottesansichten als zu heftig empfand. Jesus wurde Wanderprediger und verkündete die Frohe Botschaft, welche er durch originelle und machtvolle Reden verbreitete. Jesus sprach von Gott als Vater welcher vergibt und wandte sich Menschen zu, die verachtet wurden. Zudem half er armen Leuten und konnte ihnen häufig helfen. Trotzdem sagte er denen die die Zeichen der neuen Zeit nicht verstehen wollten, das Gericht Gottes an, wobei Jesus in der Vorstellungswelt der jüdischen Apokalyptik vertrat und war davon überzeugt, dass das Ende bevorstünde.

Hanna

Jesus wurde zwischen 8 und 4 vC als Jude geboren. Er ist der Sohn von Maria und Josef, welche in Nazareth in Galiläa lebten. Wie sein Vater erlernt er den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers. Im Jahres 27/28 ließe er sich von Johannes dem Täufer im Jordan taufen. Zudem wurde er dessen Schüler ohne sich der Bewegung endgültig anzuschließen. Er war der Überzeugung, dass der Satan schon besiegt sei. Jesus arbeitete als Wanderprediger und zog durch die Städte und Dörfer Galiläas. Dort verkündete er überall die frohe Botschaft Gottes und die Wirklichkeit Gottes. Seine machtvollen Reden wurden beispielsweise durch auffällige Taten wie kranken Heilungen untermauert. Vor allem in der armen Bevölkerungsschicht fanden seine Worte gehören, wodurch er schnell viele Anhänger fand. Er predigte im Namen seines empathischen „Vaters“. Außerdem war er davon überzeugt, dass das Ende der Welt bevorstehe auch eintreten würde. Jene die sich nicht umkehren ließen, d.h. die Zeichen der neuen Zeit nicht verstehen wollten, kündigte er das strenge Gericht Gottes an. Diese Vorstellungswelt wird die jüdische Apocalyptic genannt.


Julius

Jesus wurde als Jude zwischen 8 und 4 vC geboren. Er wuchs in Nazaret in Galiläa auf und seine Eltern waren Maria und Josef, welche verlobt waren. Jesus erlernte den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers von seinem Vater. Taufen ließ Jesus sich von Johannes dem Täufer und wurde später wohl sein Schüler. Jesus lernte viel von ihm, wollte sich ihm jedoch nicht komplett anschließen, weil er sein Gottesbild als zu hart und streng empfand. Insgesamt hatte Jesus andere Ansichten und teils andere Vorstellungen und Überzeugungen als der Täufer, was auch dazu führte, dass er sich im Gegensatz zu Johannes dem Täufer nicht in die Wüste zurückzog, sondern als Wanderprediger die Frohe Botschaft verkündete. Durch ihn wurde die Hoffnung des Propheten Israels belebt, sodass durch die Worte und Taten Jesu ein Glaube an einen liebenden Vater erweckt wurde. Er wandte sich verachteten Leuten zu und hatte vor allem ein Herz für die armen Leute. Er wandte sich oft ihrem Leid zu und konnte sie oftmals davon befreien, wodurch er immer beliebter wurde und viele Freunde fand. Jedoch sagte er Gegnern das strenge Gericht Gottes an und war davon überzeugt, dass das Ende der Welt nahe bevorstehe und forderte alle auf, wachsam zu sein, um vom Ende nicht unvorbereitet getroffen zu werden.


Verena

Jesus war Juden und wurde ca. zwischen 8 und 4 vor Christus in Bethlehem geboren. Jesus wurde ein paar tage nach seiner Geburt, wie damals üblich war, beschnitten. Er lebt mit seiner Mutter Maria und mit seinem Vater Josef, die verlobt waren, in Nazaret. Jesus erlernte von seinem Vater den Beruf des Zimmermanns und des Bauhandwerkers.

Im Jahre 27/28 ließ sich Jesus von Johannes dem Täufer taufen. Jesus wurde sein Schüler und lernte viel von ihm, ohne sich der Überzeugung Johannes komplett anzuschließen. Statt dessen übermittelte er eine "frohe" Botschaft, dass das Reich Gottes und das endzeitliche Heil nahe sei, da er Menschen die in Not waren helfen konnte. Diese Vorstellung von Gott, war nicht die von Johannes, sondern Jesus seine eigene Gottesvorstellung. Nach Jesus Trennung von dem Täufer, zog er durch die Städte Galiläas um den Menschen dort, mit Machtvollen reden, Gottes Botschaft zu verkünden. Jesus nannte bei seinen reden Gott als "Vater", der den Menschen vergibt. Er half gerne Menschen die Arm waren und verachtet wurden, diesen konnte Jesus auch meistens helfen. Jesus kündigte an, dass das Ende der Welt bevor steht. Er sagte ebenfalls, den Menschen die sich ihm nicht Anschließen, dass ihnen das Gericht Gottes bevor steht.

Anna Lena

Jesus wurde zwischen 8 und 4 vor Christus als Jude in Bethlehem geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Nazaret mit seinen Eltern Maria und Joseph. Jesus erlernte zunächst den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers von seinem Vater. Im Jahre 27/28 ließ sich Jesus von Johannes dem Täufer taufen, von dem er ebenfalls viel lernte. Jedoch schloss er sich Johannes Bewegung aufgrund unterschiedlicher Ansichten nie an. Jesus verkündete die „frohe“ Botschaft, dass Gott bereits mitten unter den Menschen weilt. Daraufhin begann Jesus als Wanderprediger durch die Städte und Dörfer Galiläas zu ziehen, um den Menschen die „frohe“ Botschaft, also die Wirklichkeit Gottes zu verkünden. Er hielt viele Reden, in denen er sein Bild von einem gerechten und barmherzigen Gotte verbreitete. Dabei sah Jesus diesen Gott als seinen Vater an. Für ihn stand die Nächstenliebe an erster Stelle, weshalb sich Jesus auf seinen Reisen besonders mit den ärmeren und verachteten Menschen beschäftigte. Er versuchte so gut es geht diese zu unterstützen und befreite sie von ihrem Leid. Jesus sagte jedoch aus, dass Gott über all diejenigen, die die Zeichen für Gottes Anwesenheit nicht verstanden, urteilen werde.

Vanessa

Jesus ist wahrscheinlich zwischen 8 und 4 vor Christus geboren und als Geburtsort wird Nazareth in Galiläa angenommen, wo er auch seine Kindheit verbrachte. Der damals sehr verbreitet gewesene Name “Jesus “ ist hebräisch. Jesus ist jüdisch aufgewachsen und wurde deshalb nach seiner Geburt beschnitten. Seine Mutter hieß Maria und sein Vater Josef, von dem er den Beruf des Zimermanns und Bauhandwerkers erlernt hat. Ungefähr im Jahre 27/28 ließ sich Jesus von Johannis dem Täufer am Jordan taufen. Jesus lernte viel von Johannis schloss sich ihm jedoch nie vollständig an, da er eine andere Auffassung des Gottesbild hatte und der Meinung gewesen ist, dass das Reich Gottes schon da sei, insofern zum Beispiel Kranke geheilt wurden und Hungrige gespeißt. Aus dieser Motivation heraus, wurde er Wanderprediger um die “ Frohe Botschaft” zu verbreiten. Mithilfe von seinen Reden kräftigte er den Glauben an einen bahrmherzigen Gott, den er empatisch als seinen Vater bezeichnete. Seine Botschaft setzte er auch in die Tat um und mithilfe seiner Gottes- und Nächstenliebe wandte er sich Ausgeschlossenen aus der Gesellschaft an, wobei er viele Freunde fand. Jedoch war Jesus auch davon überzeugt, dass das Ende der Welt bevorstand und forderte die Menschen auf wachsam zu sein und die Zeichen der Zeit zu erkennen, sonst würde ihnen das Gericht Gottes bevorstehen.

Lennart

Jesus wurde zwischen 8 und 4 vor Christus ,vermutlich in Betlehem, als Jude geboren und einige tage nach seiner Geburt beschnitten. Danach lebte er in Nazaret und wurde von Josef zum Zimmermann und Bauhandwerker ausgebildet. Von seiner Kindheit ist kaum etwas handfestes bekannt, da die Erzählungen der vier Evangelisten nicht biographisch verstanden werden können. Im Jahre 27 oder 28 wurde Jesus von Johannes dem Täufer getauft und wurde daraufhin dessen Schüler, schloss sich aber der Johannes‘ Bewegung nicht an. Stattdessen verkündete Jesus die frohe Botschaft Gottes, dass das Reich Gottes und das endzeitliche Heil nahe ist, da durch ihn Kranke geheilt, hungrige genährt, Sünden erlassen werden. Nachdem Jesus sich von Johannes trennte begann er als Wanderprediger durch die Städte Galiläas zu laufen und dabei die Botschaft Gottes zu verkünden. Jesus bezeichnete dabei Gott als seinen Vater und half gerne armen Menschen. Wenn sich die Menschen ihm nicht anschließen, würde ihnen das Gericht Gottes bevorstehen.


Julian

Gesicherte historische Daten der Biografie Jesu

Jesus wurde zwischen 8 und 4vC als Jude in wie vermutet wird Bethlehem geboren. Prophet Micha kündigte vor seiner Geburt den Messias an. Seine Mutter hieß Maria, sein Vater Josef, ein Zimmermann und Bauhandwerkers. So wurde auch Jesus in diesen gelehrt von ihm. Im Jahr 27/28 tauchte dann ein Wanderprediger, Johannes der Täufer am Jordan auf, er verkündete das jüngste Gericht und rief zur Bußtaufe auf. Bei diesem wurde Jesus Schüler. Jedoch vertrat Jesus eine andere Meinung und so verkündete er die frohe Botschaft von der Nähe des Göttlichen Reiches. Jesus selber begann folgend als Wanderprediger in Galiläa. Krankenheilungen und Exorzismus wandte sich Jesus vorallem dnen an die von anderen gemieden wurden und fand gefallen am guten. Trotzdem glaubte er an ein bevorstehendes jünges Gericht.

Chiara

Jesus von Nazaret wurde ca. zwischen 8 und 4 vor Christus geboren. Seine Kindheit spielte sich mit seinen Eltern, Maria und Josef, in Galiläa ab. Von seinem Vater erlernte Jesus den Beruf des Zimmermanns.

Im Jahre 27/28 ließ sich Jesus von Johannes dem Täufer taufen, von welchem Jesus vieles lernte. Jedoch schloss er sich nie Johannes' Bewegung an, da beide zu unterschiedliche Ansichten hatten. Somit verkündete Jesus als Wanderprediger die Wirklichkeit des Reich Gottes und somit die „Frohe Botschaft“. Dabei bezeichnete er Gott oft als seinen Vater. Seine Predigten adressierten meist arme, verstoßene Leute an, um diese zu unterstützen und von ihrem Leiden zu befreien. Somit prägten sein Handeln die Nächstenliebe und die Liebe zu Gott sehr.

Gott warnte die Menschen zudem vor dem bevorstehenden Untergang der Welt, und vor dem Urteil Gottes, das über die falle, welche die Zeichen für Gottes Existenz nicht verstehen.

Alexandra

Jesus wurde als Jude zwischen 8 und 4 vChr in Nazaret geboren. Sein Name "Jesus" war in verschiedenen Formen vorhanden und weit verbreitet. Seine Eltern sind Maria und Joseph. Er wuchs in Nazareth im Galiläa auf. Von seinem Vater erlernte er den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers. Im Jahre 27/28 ließ er sich vom Täufer Johannes taufen. Anschließend wurde er ein Schüler von ihm und lernte viel von ihm. Jedoch schloß er sich seiner Bewegung sowie seiner apokalyptischen Botschaft nicht an, da er eine andere Auffassung hatte, dass der Satan schon besiegt sei. Dadurch verkündete Jesus die "frohe" Botschaft, dass das Reich Gottes und das endzeitliche Heil nahe sei. Somit wurde er zu einem Wanderprediger in Galiläa, um die Frohe Botschaft zu verkünden. Seine Reden waren machtvoll und originell, welche von Krankenheilung oder Exorzismus bestärkt wurden. Außerdem bezeichnet Jesus Gott als sein Vater. Vor allem hat er den Ärmeren, Verachteten und Gehassten geholfen und befreite sie von ihrem Leid, wobei im Gottesliebe und die Nächstenliebe half. Dadurch fand Jesus viele Freunde. Die die das Zeichen von Gottes Wirklichkeit nicht anerkennen, verkündete er Gericht Gottes, wobei er voraus sagte, dass das Ende der Welt bevorsteht und sie wachsam sein sollten.

Elisa

Laut der gesicherten historischen Daten wurde Jesus zwischen 8 und 4 v.Chr. in Bethlehem geboren. Der Geburtsort ist jedoch keine historisch-geografische Aussage, mehr ein christologisches Bekenntnis vom Propheten Micha. Mit seinen Eltern Maria und Josef, welche verlobt waren wuchs Jesus in Nazaret in Galiläa auf. Dort erlernte er den selben Beruf wie sein Vater, Zimmermann und Bauhandwerker. 27 oder 28 n.Chr. ließ sich Jesus von Johannes dem Täufer (Lk 3,1) im Jordan taufen und wurde sein Schüler. Er schloss sich dessen Bewegung jedoch nicht endgültig an, da er seine Ansichten bezüglich dessen Methoden zu streng und hart fand. Jesus glaubte, dass Satan bereits besiegt war was Johannes jedoch anders verkündete. Nachdem sich die Wege von Jesus und Johannes trennten ging Jesus als Wanderprediger durch die ganz Galiläa und predigte die bevorstehende Herrschaft oder Wirklichkeit Gottes, was er anhand seiner originellen Reden und demonstrationen von Krankenheilungen oder Exorzismen verdeutlichte. Jedoch erlangte Jesus auch durch seine vielen guten Taten mehr ansehen und fand mehr Gehör beim Volk, in dem er sich auch für die kleinen Leute, die Kranken und Schwachen einsetzte. Seine Botschaft wurde vor allem durch Gottes- und Nächstenliebe geprägt wodurch er viele Anhänger gewann. Trotzdem war Jesus davon überzeugt, dass das Ende der Welt nahe bevorsteht. Dies predigte er ebenfalls bei seiner Reise, warnte die Menschen und forderte sie auf wachsam zu sein, da niemand außer Gott weiß, wann das Ende kommt.

Matthias

Jesus wurde zwischen 8 und 4 Jahre vor vC, als Sohn von Maria und Josef, als Jude, geboren. Vermutlich geschah dies in Betlehem, jedoch wird dies von einigen Forschern angezweifelt. Von der Kindheit Jesu ist kaum etwas bekannt. Er wuchs in Nazaret in Galiläa auf und erlernte ebenfalls, wie Josef, den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers. Im Jahre 27/28 nC begegnete Jesus Johannes dem Täufer, ließ sich von ihm im Jordan taufen, wurde sein Schüler und lernte viel von ihm. Jesus fand das Gottesbild von Johannes zu streng und zu hart. Stattdessen verkündet er den Menschen, nach der Trennung von Johannes, als Wanderprediger, die frohe Botschaft, dass das Reich Gottes mitten unter ihnen sei und somit seine Gleichberechtigung aller Menschen, durch Gottes- und Nächstenliebe, zum Ausdruck bringt. Allerdings fordert er die Menschen zur Wachsamkeit auf, da er von dem Ende der Welt überzeugt ist, aber nur Gott weiß, wann dies eintritt.

Gilles

Jesus wurde zwischen 8 und 4 vor Christus als Jude in Bethlehem geboren. Dies ist jedoch eher ein christologisches Bekenntnis als eine historischgeografische Information, da der Messias in Betlehem geboren werden sollte und Jesus als Messias gesehen wurde.) Zusammen mit seinen Eltern Josef und Maria verbrachte er seine Kindheit in Nazareth in Galiläa. Er erlernte den Beruf seines Vaters, welcher Zimmermann war. Im Jahre 27/28 n. Chr. wurde er von Johannes dem Täufer im Jordan getauft. Zwar wurde er sein Schüler und lernte viel von ihm, jedoch schloss er sich nie seiner Bewegung an. Ihre Gottesbilder unterschieden sich zu stark. Johannes der Täufer sprach von einem strengen Gott welcher über die Menschen richtet und der Apokalypse, während Jesus eher von einem barmherzigen Gott ausging, der Menschen heilte. Anschließend Jesus verkündete selbst als Wanderprediger in Galiläa die "Frohe Botschaft". Durch seine beeindruckend machtvollen Reden verbereitete er das Bild eines barmherzigen und liebenden Vaters und erreichte viele Menschen. Während seinem Weg durch's Land handelte er stets mit Nächstenliebe und befreite Menschen von ihrem Leid, was ihm viele Freunde brachte.Er wandte sich vor allem den Menschen zu, um die sich sonst niemand gekümmert hat und die von der Gesellschaft verstoßen waren. Den Menschen die nicht an Gott glauben wollten, sagte er das Ende der Welt, die Apokalypse nahe.

Annika

Jesus wurde jüdisch zwischen 8 und 4 vor Christus als Sohn des verlobten Paares, Maria und Josef in Nazareth geboren. Dort wuchs er auch auf und erlernte von Josef den Beruf des Zimmermanns und Bauhandwerkers. 27/28 traf Jesus auf Johannes den Täufer und ließ sich von ihm im Jordan taufen, woraufhin er sein Schüler wurde. Er lernte viel von ihm, trennte sich jedoch letzten Endes von ihm, da Jesu Gottesbild nicht dem des Johannes entsprach. Er empfand dieses als zu hart und streng. Er zog folglich als Wanderprediger durch die Städte und Dörfer, wo er die frohe Botschaft Gottes verkündete. Dies geschah durch eindrucksvolle Reden. Er sprach von Gott als barmherzigen Vater und wandte sich den Armen und Leidenden zu. Trotz alledem drohte er den nicht umkehrenden das strenge Gericht Gottes an und sagte außerdem das Ende der Welt voraus.

Julian

Jesus wurde zwischen 8 und 4 vor Christus, vermutlich in Betlehem, als Jude geboren und einige Tage nach seiner Geburt wie es üblich war beschnitten. Danach lebte Jesus in Nazareth und wurde von Josef zum Zimmermann und Bauhandwerker ausgebildet. Von seiner Kindheit ist kaum etwas Handfestes bekannt, da die Erzählungen der vier Evangelisten rein metaphorisch also nicht biographisch verstanden werden können. Im Jahre 27 oder 28 wurde Jesus von Johannes dem Täufer getauft und wurde daraufhin sein Schüler, schloss sich aber Johannes‘ Meinung nicht an. Stattdessen verkündete Jesus die frohe Botschaft Gottes, dass das Reich Gottes und das endzeitliche Heil sehr nah wäre, da Kranke geheilt, hungrige genährt, Sünden erlassen werden. Nachdem Jesus sich von Johannes wegen seiner Ansichten trennte begann er als Wanderprediger durch die Städte Galiläas zu laufen und dabei die Botschaft Gottes zu verkünden. Jesus bezeichnete dabei Gott als seinen Vater und verpflichtete sich armen Menschen zu helfen, doch wenn die Menschen ihm nicht folgen würdet, würde ihnen das Gericht Gottes bevorstehen.