Abwasserbehandlung in der Lebensmittelindustrie

Aus Projektwiki - ein Wiki mit Schülern für Schüler.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abwasserbehandlung in der Lebensmittelindustrie (WIP)

Abwasser

Da es sich bei dem Begriff Abwasser nur um den Oberbegriff handelt, wir Abwasser nochmal in folgende arten eingeteilt:

Regenwasser
Schmutzwasser
Fremdwasser
Und Quellwasser

Bei Regenwasser handelt es sich um Niederschlagswasser, dass aus der Atmosphäre Schmutz und Schadstoffe löst und aufnimmt.
Bei Niederschlagswasser ist eine Aufbereitung nicht zwingend erforderlich. Doch kann dieses Wasser eine Verunreinigung verursachen.

Bei Schmutzwasser handelt es sich um Frischwasser was durch den gebrauch verunreinigt wurde. Schmutzwasser fällt in der Produktion oder im Haushalt an.
Nach der ersten Aufbereitung wird Schmutzwasser auch Brauchwasser genannt.
Nach EN ISO wird Schmutzwasser in Grauwasser (EN 12056-1) und Schwarzwasser (ISO 6107-7:1997) unterteilt.
Grauwasser (EN 12056-1) = Abwasser was fäkalienfrei ist aber Spuren von Seife oder Spülmittel enthalten kann. Fällt beim Duschen, Händewaschen oder Spülen an.
Schwarzwasser (ISO 6107-7:1997) = Abwasser was mit Fäkalien, Urin, Chemikalien oder anderen Feststoffen verunreinigt ist.

Bei Fremdwasser handelt es sich um jegliche Art von Wasser das durch Bauliche- oder Technische-Fehler in den Abwasserzyklus gelangt.

Unter Quellwasser versteht man das reine Quellwasser aus einer Süßwasserquelle.
Quellwasser hat meistens Trinkwasserqualität und eine Aufbereitung ist nicht zwingen nötig.

Abwasseraufbereitung