Gruppe 50B

Aus Projektwiki - ein Wiki mit Schülern für Schüler.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruppenlogo

Inhaltsverzeichnis

Unser Buch

Playground
Autor: 50 Cent (alias: Curtis Jackson)
Ins deutsche übersetzt von: Rainer Schmidt
Verlag: Dieses Buch erschien in Jahre 2012 im Rowohlt Verlag

Inhalt

In diesem Jugendroman handelt es sich um einen 13-jährigen Jungen der Burton heißt allerdings wird er in der Schule als Butterball angesprochen, dies hat auch seinen Grund: Butterball ist ziemlich dick und schwerfällig zugleich, der nicht richtig von seinen Mitschülern respektiert wird. Deshalb versucht er durch einen Plan mit Geschick als auch Ambition aufzufallen , wobei Burton im Verlauf der Geschichte das wahre und vor allem harte Leben richtig kennen lernt.

Kreative Texte zum Inhalt

Zum Inhalt also zu den Figuren des Romans haben wir ausgedachte Texte in Form von Briefen, Dialogen, Verhältnisweisen und Monologen verfasst und angefertigt.

Zur Handlung

"Playground" wird erzählt von dem Achtklässler Burton. Nachdem die Ehe seiner Eltern zu Bruch gegangen ist, zog seine Mutter mit ihm aus New York in die Vorstadt. Dort bleibt er sich selbst überlassen, weil die Mutter Doppelschichten belegt um die Familie zu ernähren und nebenbei noch Abendunterricht nimmt. Burton - schwarz, übergewichtig und aus einfachen Verhältnissen - er ist in seiner Gegend vom Schikanen gelastet, die damit beginnen, dass ihn wegen seines Gewichtes alle nur Butterball nennen.

Er nimmt diesen Namen an und fordert darauf so genannt zu werden. Ein bisschen Stolz hat er aber doch noch. Als er erfährt, dass der Klassenstreber Witze über ihn macht, schlägt er ihm vor dem versammelten Jahrgang in der großen Pause die Zähne aus.

Nach der Boxerrei wurde Butterball von dem Schuldirektor zu einer Therapeutin zitiert. Ihm blieb keine andere Wahl dorthin zu gehen da ihm sonst der Wurf von der Schule drohte. Nach paar Therapiestunden öffnete sich Butterball gegenüber der Therapeutin und er erzählte ihr positive wie auch negative Dinge aus seiner Vergangenheit.

Die Orte der Handlung

Die Zusammenfassungen der Kapitel

Sachliche Texte zum Inhalt

Unsere Kritiken

Nutzer50B10
Ich finde das Buch sehr gut, da ich mich gut in Butterball hinein versetzen kann. Ich war wirklich neugierig auf das Buch "Playground", was übersetzt Schulhof heißt. Es ist ein Buch, welches man lesen kann, es aber nicht unbedingt muss. Dennoch ist es interessant vor Augen geführt zu bekommen, wie es in Amerika mit den ganzen Straßengangs abläuft und wie jemand, der im Prinzip ein Außenseiter ist von vorne bis hinten angelogen wird und durch die Zuneigung, die er überraschend bekommt, Dinge tut, die seinem Wesen nicht entsprechen. Butterball ist ein dicker Schwarzer, der eher ausgegrenzt wird, bis zu dem Tag an dem er Maurice brutal zusammenschlägt. Burton (alias Butterball) ist ein Scheidungskind. Mir kam es so vor, als würde er zwischen seinen Eltern hin und her gereicht. Seine Mutter, die viel arbeitet um zu überleben und der Vater mit seinen ständig wechselnden Freundinen. Nicht unbedingt ein Umfeld das man Kindern wünscht um Erwachsen zu werden. Was ich damit aussagen will, ist eigentlich das Butterball den gewissen Halt und vorallem ein Sinn für Geborgenheit benötigt. Selbst sein Vater macht Witze über sein Gewicht, das ist grausam und für einen Teenager etwas was das Innere zerstört. Die Therapeutin kitzelt viele gute Dinge aus Butterball heraus und am Ende kann Butterball entdecken wie er seine Gaben und Talente einsetzen kann ohne auf jemanden einzuprügeln und dennoch Erfolg haben kann. Im Prinzip spricht daraus eine Moral und im großen und ganzen hat mir das Buch wirklich gefallen und ich denke, das es sehr großen Anklang, in der Zielgruppe für die es geschrieben wurde, finden wird.

Nutzer50B3
Mir gefällt das Buch sehr, es hat beim Lesen sehr Spaß gemacht sich eine Vorstellung zu machen, wie die Characktere aussehen. Da es ein Jungendroman ist spricht es die Jugendlichen und weniger die Erwachsen an. In diesem Buch geht es nicht um Romantik sondern es ist eine Biographie vom Rapper Curtis James Jackson (50 Cent). Ich empfehle dieses Buch sehr, denn es hat mich positiv beeindruckt.

Nutzer50B4
Das vom Rapper 50 Cent (alias Curtis Jackson) geschriebene Buch Playground trifft meines Erachtens nach den Nerv der Zeit. Jeder pubertierender Mensch kennt jene Art von Gewalt und Korruption als auch die Gefühle des jungen Schlägers, indem er schlagartig seine Taten umsetzt, ohne mit einer Wimper zu zucken. Die heutige Jugend möchte in einer Gesellschaft an erkannt werden, um ein fester Bestandteil in unserer Welt zu sein. Der Jugendroman ist strikt an die Jugend gerichtet und fesselt seine Leser mit Taten, die so manchen in Schnappartmung versetzt. Hinzu kommt noch, das dies eine wahre Geschichte ist von den popoulärsten Rapper aller Zeiten aus seinem Augen, die von keinem geringeren erzählt wird, als von Curtis Jackson selbst. So mancher Mensch hat seine Probleme aufgrund eines mangelnden Selbstbewusstseins, was auch erfahrende Leser in den Bann ziehen könnte. 50 Cent sagt aus, dass er den Leser und seine Leserinnen zeigen möchte, dass man mit geistiger Stärke und wenig Erfahrung auch aus einem Leben am Abgrund noch etwas retten kann und ein angesehendes Mitglied in der heutigen Gesellschaft werden könne. Das Buch habe ich mit Freuden gelesen und meine Ideen dazu beigetragen.

Nutzer50B9
Das Buch Playgroud (Schulhof) von Curtis James Jackson auch bekannt als 50 Cent gefällt mir. Es übermittelt den Jugendlichen und Erwachsenen wie schwer das leben sein kann und dennoch sollte man nie aufgeben und etwas aus seinem Leben machen. In der Biografie von 50 Cent wurde darüber geschrieben. Das es sowohl auch im Leben eines jetzigen berühmten rappers Höhen und tiefen im früheren Leben gab. Dieser Jugendroman könnte einigen Teenagern helfen im Leben stark zu bleiben. Dazu zeigt das Buch das jeder seinen richtigen Weg mit den richtigen Entscheidungen gehen sollte. Mir hat das Buch sehr gefallen. Es ist wirklich empfehlenswert. Schaut auch mal rein.

Nutzer50B11
Das Buch "Playground" hat mir sehr gefallen, weil Curtis Jackson, das Buch selber geschieben hat mit Laura Moser und von seiner eigenen Lebensgeschichte etwas mit eingebracht hat. Am Anfang war es langweilig doch wenn man versteht um was es geht dann hat man auch mehr Spaß beim Lesen und man kann sich das auch gut vorstellen wie die Charaktere oder die Orte aussehen. Das Gute ist das er mehreren Jungen zeigen will wenn man auf Leute losgeht wie man daraus raus kommt oder nicht und manche Leute kriegen das erst raus wenn es zu spät ist und Butterball auch, deswegen empfehle ich euch das Buch zu lesen.

Nutzer50B2
Meine Meinung: Ich finde das Buch relativ gut, aber auch ein bisschen langweilig für ein Jugendlichen zwischen 13-16 Jahren. Es gab ja schon spannende Momente drin vor, allerdings waren immer diese langen Erklärungen zwischen den Räumlichkeiten und außerhalb echt langweilig, klar wird ein Ort so besser beschrieben und der Leser kann sich besser in diesem Ort rein versetzen aber was zu viel ist, ist zu viel. Fazit: Ein echter Jugendroman der zwischendurch schon spannende Szenen hat, man kann sich sehr gut ins Buch rein versetzen. Meine Note für das Buch wäre eine 3+ aufgrund der längeren Erklärungen.

Nutzer50B7
Meine Meinung zum Buch Playground fällt Gut aus, weil der Verlauf der Geschichte sehr motivierend ist wie Butterball sein Problem letztendlich gelöst hat und zwar auf eine gute Art und Weise.

Nutzer50B1
Das Buch beschreibt Situationen mit welchen Jugendlichen im Leben häufig konfrontiert werden. Ich denke der Autor möchte und klar machen wie wichtig es ist darauf zu achten die richtigen Entscheidungen zu treffen, doch man leicht in die Tiefe rutschen kann. Ich finde das Buch ist leicht zu lesen da es umgangssprachlich geschrieben worden ist und würde das Buch eher Jugendlichen empfehlen, da Erwachsene diese Zeit schon durch haben.

Nutzer50B5
Das Buch "Playground" hat mir sehr gefallen, weil Curtis Jackson (50 Cent), das Buch selber geschieben hat und weil er was von seiner eigenen Lebensgeschichte eingebracht hat. Der Beginn des Buches war sehr langweilig aber wenn man erstmal die ersten Seiten vom Buch gelesen hat macht es mehr spaß das Buch zu lesen, wie ich finde. Wenn man ertstmal eine Menge gelesen hat kann man sich immer besser Vorsellen, wie die Charaktere und die Orte aussehen, deshalb empfehle ich das Buch.

Besetzung

  • Burton (Hauptfigur der sich Butterball nennt
  • Mom (Butterball`s Mutter
  • Dad (Butterball`s Vater)
  • Nia (Das Mädchen in das Butterball verliebt ist)
  • Liz (Psychologin von Butterball)]]
  • Evelyn (Die Freundin von Butterball`s Mutter)
  • Maurice (Butterballs alter Freund)
  • Andre (Butterballs falscher Freund)

Gruppenmitglieder


Unterseiten